• Home
  • Sport
  • Fußball
  • Fußball international
  • Gareth Bale: Mega-Wechsel zu PSG – oder verabschiedet er sich nach China?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchlappe für Trump-KritikerinSymbolbild für einen TextMusk: "Ich kaufe Manchester United"Symbolbild für einen TextWaldbrand: Evakuierung in UrlaubsregionSymbolbild für einen TextAbbas wettert – Scholz schweigtSymbolbild für einen Text"Das Boot"-Regisseur ist totSymbolbild für einen TextSelenskyi warnt Krim-BewohnerSymbolbild für einen TextMann verweigert Rettung und ertrinktSymbolbild für ein VideoSchiffswrack im Rhein freigelegtSymbolbild für einen TextVetternwirtschaft auch beim NDR?Symbolbild für einen TextSiebenjährige ertrinkt in WellenbadSymbolbild für einen TextZwei Menschen verbrennen in TeslaSymbolbild für einen TextRaser-Prozess: Bruder tot – milde StrafeSymbolbild für einen Watson TeaserRTL-Star provoziert mit vulgärem Spruch

Reals Bale: Mega-Wechsel – oder China?

Von t-online, dpa, dd

Aktualisiert am 22.07.2019Lesedauer: 2 Min.
Im Fokus: Reals Gareth Bale.
Im Fokus: Reals Gareth Bale. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Der Waliser hat bei Real offenbar keine Zukunft mehr – sein zukünftiger Klub ist aber noch unklar. Bale hat offenbar gleich mehrere Optionen.

Real Madrid hat dem französischen Fußball-Meister Paris Saint-Germain nach Medienberichten ein vermeintlich spektakuläres Tauschgeschäft vorgeschlagen: Der spanische Rekordmeister wolle Gareth Bale abgeben und im Gegenzug Stürmerstar Neymar bekommen, berichteten unter anderem die spanische Fachzeitung "Mundo Deportivo" und das britische Blatt "The Independent". Anders als "The Independent" schreibt "Mundo Deportivo" am Montag allerdings, Real sei bereit, für Neymar zusätzlich 90 Millionen zu bezahlen.

Die Zukunft des Brasilianers Neymar und des Walisers Bale ist seit Wochen ungewiss. Der 27-jährige Neymar soll eine Rückkehr zum spanischen Meister FC Barcelona bevorzugen. Beide Stars werden mit zahlreichen europäischen Top-Clubs in Verbindung gebracht. Bei dem 30 Jahre alten Bale waren es vor allem Vereine der Premier League. Auch über einen Wechsel nach China soll angeblich verhandelt werden.


Einem Bericht von "ESPN" zufolge würde der Klub Bale sogar ablösefrei ins Reich der Mitte ziehen lassen, um die verfahrene Situation zu lösen. Demnach sind die beiden Spitzenklubs Jiangsu Suning und Beijing Guoan bereit, Bales Gehalt von 17 Millionen Euro jährlich zu übernehmen.

Reals Trainer Zinedine Zidane plant nicht mehr mit Bale. Der Transfer solle "am besten morgen" über die Bühne gehen, sagte der Coach nach der Testspielniederlage der Königlichen gegen Bayern München (1:3). Im Fall von Neymar ist es dagegen der Spieler, der seinen Club offenbar unbedingt verlassen möchte.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kopfnuss-Opfer wird von Liverpool-Fans bedroht
BarcelonaChinaEuropaFC BarcelonaGareth BaleNeymarParis SGReal MadridTransfermarkt
Fußball - Deutschland


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website