Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Fußball: Diese deutschen Stars spielen bald wieder um Punkte und Titel

Fußball-Ligen vor Re-Start  

So geht es für die deutschen Stars in Europas Top-Ligen weiter

11.06.2020, 11:05 Uhr | t-online, dsl

Fußball: Diese deutschen Stars spielen bald wieder um Punkte und Titel. Toni Kroos: Für Deutschlands Nationalspieler startet der Liga-Alltag in Spanien bereits in wenigen Tagen. (Quelle: imago images/Zuma Press)

Toni Kroos: Für Deutschlands Nationalspieler startet der Liga-Alltag in Spanien bereits in wenigen Tagen. (Quelle: Zuma Press/imago images)

Nach der Bundesliga kehren weitere Top-Ligen in den Spielbetrieb zurück. Wann stehen die deutschen Stars wie Toni Kroos, Ilkay Gündogan und Sami Khedira wieder auf dem Platz? t-online.de hat alle Infos für Sie.

Mit ihrem gelungenen Re-Start ist die Bundesliga zum Vorbild für die Fußballwelt geworden. Das von der DFL ausgearbeitete und angewendete Sicherheits- und Hygienekonzept zur Wiederaufnahme des Spielbetriebs wurde von zahlreichen Ligen angefordert und kopiert. Auch aufgrund dieser Vorreiter des deutschen Fußballs können sich Fußballfans bald auf noch mehr Livesport freuen.

t-online.de zeigt Ihnen, wo es wann mit dem Fußball wieder weitergeht – und auf welche Gegner die deutschen Top-Stars zum Start treffen.

La Liga, Spanien – erstes Spiel: 11. Juni

Nach der Bundesliga ist die spanische La Liga die erste europäische Top-Liga, die den Spielbetrieb wieder aufnimmt. Los geht es am Donnerstagabend, dem 11. Juni mit dem andalusischen Derby zwischen dem FC Sevilla und dem Stadtrivalen Real Betis. Die Partie beginnt um 22 Uhr und kann beim Streaminganbieter DAZN sowie im Liveticker bei t-online.de verfolgt werden.

Für Deutschlands Mittelfeld-Ass Toni Kroos geht der Liga-Alltag am Sonntag, den 14. Juni wieder los. Kroos und Real Madrid empfangen ab 19.30 Uhr die Basken vom SD Eibar (im Liveticker bei t-online.de).

Einen Tag zuvor steigt Marc-André ter Stegen mit dem FC Barcelona ins Meisterschaftsrennen ein. Die Katalanen um den Nationaltorhüter gastieren ab 22 Uhr beim RCD Mallorca (im Liveticker bei t-online.de). 

Vor Beginn des 28. von 38 Spieltagen steht der FC Barcelona mit 58 Punkten an der Tabellenspitze. Nur zwei Punkte dahinter lauert Real Madrid auf den ersten Ligatitel seit 2017.

Premier League, England – erstes Spiel: 17. Juni

Die wohl stärkste Fußballliga der Welt kehrt an einem Mittwoch zurück. Am 17. Juni eröffnet das Aufsteigerduell zwischen Ex-Europapokalsieger Aston Villa und Sheffield United den Re-Start der Premier League. Der Pay-TV-Sender Sky Sports überträgt ab 19 Uhr, die Partie ist auch im Liveticker bei t-online.de zu verfolgen.

Am selben Abend kommt es auch direkt zum ersten Spitzenspiel: Der amtierende Meister Manchester City mit den DFB-Nationalspielern Leroy Sané und Ilkay Gündogan empfangen im heimischen Etihad Stadium den FC Arsenal um Torhüter Bernd Leno und die Ex-Nationalspieler Mesut Özil und Shkodran Mustafi (21.15 Uhr, im Liveticker bei t-online.de).

Für die Nordlondoner geht es bereits am folgenden Samstag, den 20. Juni mit einem Auswärtsspiel bei Brighton & Hove Albion um den Ex-Ingolstädter Mittelfeldstrategen Pascal Groß weiter (16 Uhr, im Liveticker bei t-online.de). Ebenfalls am Samstag tritt Max Meyers Klub Crystal Palace in Bournemouth zum Auswärtsspiel an (20.45 Uhr, im Liveticker bei t-online.de). 

Verteidiger Antonio Rüdiger muss bis Sonntag, den 21. Juni auf die Rückkehr ins Fußballstadion warten. Dann gastiert sein FC Chelsea in Birmingham bei Aston Villa (17.15 Uhr, im Liveticker bei t-online.de). Abends kommt es dann zum Merseyside-Derby zwischen dem FC Everton und Jürgen Klopps FC Liverpool. Sollte Verfolger Manchester City mittwochs gegen den FC Arsenal als Verlierer vom Platz gehen, könnten die "Reds" ausgerechnet im Stadion des Stadtrivalen ihre erste Meisterschaft seit 30 Jahren perfekt machen.

Serie A, Italien – erstes Spiel: 20. Juni

Der Calcio kehrt an einem Samstagabend zurück: Am 20. Juni beginnt die Restsaison der Serie A mit den Partien FC Turin gegen Parma (19.30 Uhr, live bei DAZN und im Liveticker bei t-online.de) und Hellas Verona gegen Cagliari (21.45 Uhr, live bei DAZN und im Liveticker bei t-online.de).

Deutschlands "Fußballbotschafter des Jahres" Robin Gosens kämpft am Sonntag, den 21. Juni mit Atalanta Bergamo gegen Sassuolo um die Dortmunder Leihgabe Jeremy Toljan um wichtige Punkte für die erneute Champions-League-Qualifikation.

Weltmeister Sami Khedira nimmt die Mission Titelverteidigung mit Juventus Turin am Montag, den 22. Juni in Bologna wieder auf (21.45 Uhr, im Liveticker bei t-online.de). Tags darauf messen sich die beiden deutschen Profis des SSC Neapel, Amin Younes und Diego Demme, mit Hellas Verona (19.30 Uhr, im Liveticker bei t-online.de). 

Dass Juventus die neunte Meisterschaft in Folge einfährt, ist alles andere als sicher. Lazio Rom liegt mit 62 Punkten nach 26 absolvierten Spieltagen nur einen Punkt hinter den "Bianconeri". Die Hauptstädter werden in den ausstehenden elf Partien alles dafür tun, um den ersten Meistertitel seit 2000 und den erst dritten in der Vereinsgeschichte der "Laziali" zu sichern.

Ligue 1, Frankreich – nächstes Spiel: noch offen

Die Saison der französischen Beletage wurde nach dem 28. Spieltag abgebrochen, Paris Saint-Germin mit Trainer Thomas Tuchel und den beiden DFB-Nationalspielern Julian Draxler und Thilo Kehrer zum Meister erklärt. Für den Hauptstadtklub war es der neunte Meistertitel in der Vereinsgeschichte.

Unklar ist jedoch weiterhin, wie es in der kommenden Saison in Frankreich weitergehen wird. Der französische Staatsrat billigte zwar die Wertung der abgebrochenen Saison 2019/2020, nicht jedoch den Abstieg des SC Amiens und des FC Toulouse. Die Richter riefen den Ligaverband LFP auf, den Abstieg bis zum 30. Juni neu zu regeln. Fest steht nämlich, dass die Aufsteiger FC Lorient und RC Lens in der kommenden Spielzeit am Betrieb der Ligue 1 teilnehmen werden. Eine naheliegende – und vom Verwaltungsgericht vorgeschlagene – Lösung wäre die Aufstockung der ersten Liga auf 22 anstelle der üblichen 20 Mannschaften.

Sind die letzten juristischen Fragen geklärt, soll die Ligue-1-Saison 2020/2021 einem Verbandsprotokoll zufolge am 23. August starten. Inwiefern der Ligastart mit einem geplanten Champions-League-Finalturnier Ende August – an dem auch Paris Saint-Germain und Olympique Lyon teilnehmen würden – kollidieren würde, ist bisher noch nicht bekannt.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team von t-online

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal