Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Serie A: Trotz geplatztem Milan-Deal – Ralf Rangnick zur Roma?

Neuer Klub im Gespräch  

Trotz geplatztem Milan-Deal – Rangnick nach Italien?

30.08.2020, 17:07 Uhr | t-online, BZU, sid

Serie A: Trotz geplatztem Milan-Deal – Ralf Rangnick zur Roma?. Ralf Rangnick: Der ehemalige Leipzig-Trainer könnte schon bald in Rom arbeiten. (Quelle: imago images/Martin Hoffmann)

Ralf Rangnick: Der ehemalige Leipzig-Trainer könnte schon bald in Rom arbeiten. (Quelle: Martin Hoffmann/imago images)

Lange hielt sich das Gerücht, Ralf Rangnick würde als Trainer und Manager den AC Mailand übernehmen. Doch der Deal platzte, weil Milan auch ohne ihn Erfolg hatte. Nun ist ein anderer Verein an dem 62-Jährigen dran.

Monatelang kursierte der Name Ralf Rangnick durch die italienische Presse. Der AC Mailand hatte den deutschen Fußball-Lehrer auf dem Zettel, wollte ihn zu sich holen. Jahre der Erfolglosigkeit sollten ein Ende haben, die "Rossoneri" wieder ein klares Gesicht bekommen. Doch der Erfolg kam dann auch ohne Rangnick. Unter Stefano Pioli verlor Milan die letzten zwölf Ligaspiele nicht mehr, war eins der besten Teams nach der Corona-Pause und qualifizierte sich für die Europa League. 

"Rom ist eine Weltmetropole"

Rangnick bekam eine Absage, musste sich also neu umschauen. Nun hat ihn ein anderer Traditionsklub aus Italien im Blick: die AS Roma. Nach Informationen der "Gazzetta dello Sport" wollen ihn die Hauptstädter als Sportdirektoren einstellen. Demnach soll Dan Friedkin, der neue Eigentümer des Klubs, auf der Suche nach einem Kandidaten von "internationalem Format" sein. Rangnick, der Ende Juli seinen Posten als "Head of Sport and Development Soccer" bei Red Bull geräumt hatte, würde dieses Anforderungsprofil erfüllen. 

Auch der 62-Jährige selbst hat Rom auf dem Zettel. Im Gespräch mit "Corriere della Sera" sagte er: "Rom ist eine Weltmetropole und die Roma ist ein Klub mit europäischer Tradition, aber der Klub hat die letzte seiner drei Meisterschaften vor 20 Jahren gewonnen und holte vor zwölf Jahren den letzten Titel, die Coppa Italia. Es wird interessant sein, wie die neuen Eigentümer, Dan und Ryan Friedkin, zwei erfolgreiche Unternehmer, die Roma wieder zurück auf die Erfolgsspur bringen wollen."

Solch ein Loblied auf die neuen Eigentümer macht Ralf Rangnick doch etwas verdächtig. Sind die Gespräche womöglich schon am Laufen? 

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal