Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Hansi Flicks erster Auftritt als DFB-Trainer: "Deutschland ist Erfolg gewöhnt"

Flicks erster Auftritt als DFB-Trainer  

Das ist das "MiaSanMia" der Nationalmannschaft

10.08.2021, 13:20 Uhr | t-online, dpa, np

Hansi Flicks erster Auftritt als DFB-Trainer: "Deutschland ist Erfolg gewöhnt". Hansi Flick: Der neue Bundestrainer stelle am Dienstag sein neues Team vor.  (Quelle: Thomas Böcker/DFB)

Hansi Flick: Der neue Bundestrainer stelle am Dienstag sein neues Team vor. (Quelle: Thomas Böcker/DFB)

Sechs Wochen nach dem Scheitern der deutschen Fußball-Nationalmannschaft im EM-Achtelfinale präsentiert der neue Bundestrainer Hansi Flick seine Pläne für die Zukunft.

Der neue Bundestrainer Hansi Flick erwartet von seinen Nationalspielern eine "All-in-Mentalität".  Das bedeute für ihn, "dass man alles gibt, um als Sieger vom Platz zu gehen. Das werden wir vorleben, wir alle".

Das sagte der 56-Jährige am Dienstag während seiner offiziellen Vorstellung in Frankfurt – und bezeichnete sich dabei als "absoluten Teamplayer", der mit dem Begriff "All-in-Mentalität" das "Mia san Mia" des FC Bayern auch beim DFB implementieren möchte.

Erste Spiele Anfang September

Die Erwartungen seien groß, sagte Flick, der vom deutschen Rekordmeister FC Bayern zum DFB gewechselt war. "Die Fußballnation Deutschland ist einfach auch Erfolg gewöhnt."

Die ersten Länderspiele als Bundestrainer stehen für Flick Anfang September mit dem Dreierpack in der WM-Qualifikation gegen Liechtenstein, Armenien und Island an. In der Ausscheidungsgruppe für das Turnier 2022 in Katar ist die DFB-Auswahl derzeit Dritter. Nur der Tabellen-Erste qualifiziert sich sicher für die WM. Seinen ersten Kader will Flick am 26. August nominieren.

"Ich bin überglücklich, dass wir Hansi für uns gewinnen konnten", sagte DFB-Direktor Oliver Bierhoff am Dienstag. "Ich bin fest davon überzeugt, dass wir im September gut starten werden." Ex-Nationalspieler Benedikt Höwedes, der künftig in neuer Rolle als Bindeglied zwischen Mannschaft und Bierhoff fungieren wird, äußerte, es fühle sich "großartig" an, wieder dabei zu sein.

Die Nationalmannschaft sei "die wichtigste Fußballmannschaft" des Landes, sagte DFB-Interimspräsident Peter Peters. "Wir sind uns bewusst, dass der DFB und auch die Nationalmannschaft eine Aufbruchstimmung braucht. (...) Wir alle stehen hoffentlich für die Aufbruchstimmung, die dieser Verband so dringend notwendig hat." Der Verband brauche "seine Ehre wieder zurück. Wir hoffen, dass wir die Menschen wieder zurückgewinnen." 

++ Die PK mit Hansi Flick zum Nachlesen ++

12.55 Uhr: Jens Grittner will die PK nun beenden, doch Hansi Flick möchte zum Abschluss etwas sagen – an die Journalisten. "Ich kenne viele aus München. Wir sind alle ein bisschen älter geworden. Ich freue mich auf das was kommt, auch wenn ich weiß, dass wir nicht immer einer Meinung sind." – Die PK ist nun beendet. 

12.55 Uhr: Gab es ein Treffen mit Löw? "Wir haben lange telefoniert. Es wird die Gelegenheit geben, dass wir uns beim Essen oder einem Espresso nochmal persönlich austauschen. Er hat jetzt aber verdient, mal durchzuatmen."

12.52 Uhr: Hansi Flick über Mannschaften wie Spanien und Italien: "Ihre Leidenschaft war begeisternd. Sie haben versucht, den Gegner unter Druck zu setzen. Auch Standards sind ein sehr wichtiges Thema. Wir können uns von allen etwas abschauen. Wir müssen immer wieder gucken, dass wir den nächsten Schritt machen um da hinzukommen, wo wir hinwollen."

12.48 Uhr: Könnte Boateng in die Nationalmannschaft zurückkehren? Flick: "Ich habe es schon gesagt: Die Besten werden eingeladen."

12.45 Uhr: Flick über den Nachwuchs: "In Deutschland wird viel über fehlende Talente gesprochen. Ich warte lieber ab. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass auf einmal Talente kommen, bei denen man sich fragt: 'Wo kommt der jetzt her?"

12.41 Uhr: Nun dürfen die Journalisten Fragen stellen. Kehren Reus und Götze in die Nationalmannschaft zurück? Flick: "Ich freue mich für Mario, dass es bei ihm so gut läuft. Marco ist für mich einer der besten auf seiner Position, er kann Räume aufreißen."

12.36 Uhr: Flick bestätigt Hermann Gerland als Scout, sein konkreter Bereich soll noch festgelegt werden. Nun beantwortet Flick Fragen aus der Community. 

12.34 Uhr: Auch der Däne Mads Buttgereit ist neu. Er wird die Rolle des Standardexperten im DFB-Team einnehmen. "Dieser Job ist eine Riesenehre für mich. Ich gehe voller Vorfreude in diese Aufgabe rein. Ich bin super motiviert. Bei Standardsituationen ist im deutschen Fußball noch Luft nach oben. Als Hansi mich angerufen hat, dachte ich erst, er verarscht mich."

12.31 Uhr: Andreas Kronenberg, der vom SC Freiburg kommt, und dort auch noch ein Jahr parallel arbeiten wird, übernimmt die Aufgabe als Torwarttrainer von Andreas Köpke. "Ich bedanke mich beim SC Freiburg, dass der Klub es möglich macht, hier beim DFB zu arbeiten."

12.29 Uhr: Flick über Danny Röhl, der mit aus München kam. "Ich bin happy, dass er mit dabei ist." Röhl selbst: "Wir hatten super Gespräche, es ist eine Ehre für sein Land zu arbeiten. Ich freue mich, den Weg weiter mit Hansi zu gehen. Wir müssen als Team das vorleben, was wir von der Mannschaft verlangen." 

12.26 Uhr: Nun stellt Flick sein Team vor: "Ich bin froh, dass Marcus Sorg weiter mit an Bord ist." Sorg selbst sagt: "Wir sind bereits einen gewissen Weg gemeinsam gegangen. Menschlich hat das immer gepasst. Ich bin zuversichtlich, dass wir vertrauensvoll zusammenarbeiten können."

12.24 Uhr: Flick über den DFB-Kader für die WM-Quali: "Ich erwarte, dass wir als Mannschaft aktiv sind. Hier sind die besten Spieler Deutschlands. Die EM hat gezeigt: Wenn man früh attackiert, dann ist der Weg zum gegnerischen Tor kürzer. Schnell umschalten, das wollen wir von der Mannschaft sehen. Mir ist wichtig, dass die besten Spieler Deutschlands für Deutschland spielen. Ich will aber auch die jungen Spieler fördern."

12.21 Uhr: Flick über die Erwartungshaltung: "Die Fußballnation Deutschland ist Erfolg gewöhnt. Eine Sache möchte ich aber noch sagen. Joachim Löw hat eine herausragende Arbeit hier geleistet. Ich habe ihm sehr viel zu verdanken. Ich bin ein absoluter Teamplayer und möchte eine "All-in-Mentalität" hereinbekommen."

12.19 Uhr: Endlich ergreift Bundestrainer Hansi Flick das Wort: "Mein Lebensweg ist nicht so verlaufen, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich bin stolz und happy. Ich danke für das Vertrauen, diese Stelle zu bekleiden."

12.16 Uhr: Nun kommt Benedikt Höwedes zu Wort: "Beim DFB habe ich meine größten Erfolge gefeiert. Ich bin happy, wieder dabei zu sein. Ich lasse alles auf mich zukommen. Ich werde in alle Arbeitsprozesse rund um das Management der Nationalmannschaft reinschauen. Das ist eine Art Ausbildung für mich. Ich kann von Oliver und Hansi sehr viel lernen."

12.15 Uhr: Bierhoff: "Ich wünsche Hansi einen guten Start. Wir wollen erfolgreich spielen. Unser Anspruch ist es zu gewinnen und zu begeistern. Hansi weiß schon selber was er alles machen muss. Ich wünsche ihm das nötige Anfangsglück."

12.10 Uhr: Peters: "Wir haben einvernehmlich festgelegt, dass wir keinen Trainer aus einem laufenden Vertrag verpflichten wollten. Daran haben wir uns gehalten. Wir kennen Hansi Flick sehr lange, er ist akribisch, geht in den Konflikt rein. Wir waren froh, dass sich Bayern München und Hansi Flick auf die Vertragsauflösung verständigt haben. Wir wollen die Aufbruchstimmung nutzen, um die Menschen wieder zu erreichen. Wir wissen, dass wir zuletzt die Begeisterung ein wenig verloren haben."

12.05 Uhr: Bevor Flick das Wort ergreift, sprechen Peter Peters, Mitglied des Aufsichtsrates der DFB GmbH, und Teammanager Oliver Bierhoff. "Wir sind sehr froh, solch ein kompetentes, klasse Team zusammengestellt bekommen zu haben", sagt Bierhoff. "Ich bin glücklich, dass ich auch Benedikt Höwedes hab gewinnen können. Wir möchten unsere erfolgreichen Nationalspieler ins System zurückbringen und von ihrer Kompetenz profitieren."

12.00 Uhr: Die Pressekonferenz beginnt. Pressesprecher Jens Grittner ergreift das Wort und begrüßt die Journalisten. Es folgt ein Video, dass den Bau des DFB-Campus' zeigt. 

11.50 Uhr: In knapp zehn Minuten beginnt die Pressekonferenz. 

11.45 Uhr: Die ersten Länderspiele als Bundestrainer stehen für Flick Anfang September mit dem Dreierpack in der WM-Qualifikation gegen Liechtenstein, Armenien und Island an. In der Ausscheidungsgruppe für das Turnier 2022 in Katar ist die DFB-Auswahl derzeit Dritter. Nur der Tabellenerste qualifiziert sich sicher für die WM.

11.40 Uhr: Herzlich willkommen zur ersten Pressekonferenz des neuen Bundestrainers Hansi Flick. 

Verwendete Quellen:
  • Mit Material der Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: