Sie sind hier: Home > Sport > Fußball > Fußball international >

Ballon d'Or-Wahl: Messi wirklich besser als Lewandowski? Die Statistiken

Umstrittene Ballon d'Or-Wahl  

Ist Messi doch der gerechte Gewinner?

30.11.2021, 17:14 Uhr | t-online, flv

Ballon d'Or-Wahl: Messi wirklich besser als Lewandowski? Die Statistiken. Lionel Messi bei seiner Dankesrede nach dem Gewinn des Ballon d'Or 2021. (Quelle: imago images/Xinhua)

Lionel Messi bei seiner Dankesrede nach dem Gewinn des Ballon d'Or 2021. (Quelle: Xinhua/imago images)

Die Wahl beim Ballon d'Or wirft Fragen auf. Wie kamen die Journalisten darauf, dass Messi ein besseres Jahr spielte als Robert Lewandowski? t-online macht den Check und vergleicht die Statistiken der Top-Stars.

Für die Profis ist es eine prestigeträchtige Auszeichnung. Auf Initiative der französischen Sportzeitung "France Football" wählen 180 internationale Sport-Journalisten im Normalfall (2020 aufgrund der Corona-Pandemie nicht) jedes Jahr den besten Fußballer des abgelaufenen Kalenderjahres. Der Abstimmungsmodus sieht vor, dass jeder der 180 Journalisten an fünf Spieler eine Punktzahl von 6, 4, 3, 2 oder 1 vergibt. Der Spieler mit der höchsten Punktzahl gewinnt.

Und das war – mal wieder – Lionel Messi. Zur Überraschung vieler. Der Argentinier bekam 613 Stimmen und damit 33 mehr als Bayerns Rekordstürmer Robert Lewandowski, den viele Experten vorne gesehen hatten. War das Wahlergebnis dennoch gerechtfertigt? Was sagen die Zahlen? 

t-online macht den Vergleich und stellt die Statistiken der Top 5 der Ballon d'Or-Wahl gegenüber.

Lionel Messi (FC Barcelona/Paris St. Germain)

Bilanz 2021:

  • 41 Tore (28 für Barcelona, 4 für Paris, 9 für Argentinien)
  • 17 Vorlagen (9 für Barcelona, 3 für Paris, 5 für Argentinien) 

Erfolge 2021:

  • Torschützenkönig Spanien (30 Treffer, Saison 2020/21)
  • Pokalsieger Copa del Rey
  • Sieger Copa America mit Argentinien
  • Bester Spieler der Copa America (vier Tore, fünf Vorlagen)

Robert Lewandowski (FC Bayern)

Bilanz 2021:

  • 64 Tore (53 für Bayern, 11 für Polen)
  • 10 Vorlagen (6 für Bayern, 4 für Polen)

Erfolge 2021:

  • Torschützenkönig in der Bundesliga (41 Treffer/Bundesliga-Rekord, Saison 2020/21)
  • Deutscher Meister
  • Fifa Klubweltmeister
  • Deutscher Supercup-Sieger

Jorginho (FC Chelsea)

Bilanz 2021:

  • 8 Tore (alle für Chelsea)
  • 2 Vorlagen (1 für Chelsea, 1 für Italien)

Erfolge 2021:

  • Europameister mit Italien
  • Champions League-Sieger
  • Uefa Supercup-Sieger
  • Europas Fußballer des Jahres (Uefa)
  • Bester Mittelfeldspieler der EM

Karim Benzema (Real Madrid)

Bilanz 2021:

  • 43 Tore (32 für Real, 9 für Frankreich)
  • 14 Vorlagen (12 für Real, 2 für Frankreich)

Erfolge 2021:

  • Nations-League-Sieger mit Frankreich

N'Golo Kanté (FC Chelsea)

Bilanz 2021:

  • 2 Tore (beide für Chelsea)
  • 1 Vorlage (für Chelsea)

Erfolge 2021:

  • Champions-League-Sieger
  • Uefa Supercup-Sieger

Fazit: Benzema und Lewandowski schossen mehr Tore, Jorginho gewann die wichtigsten Titel. Doch den Ballon d'Or erhielt Lionel Messi. 

Allein was die Tore betrifft, ist Lewandowski die klare Nummer eins. Dafür erhielt er dann am Montagabend in Paris auch den "Trostpreis" als bester Stürmer des Jahres. Allerdings: Messi gewann mit Argentinien im Sommer den lang ersehnten Titel bei der Copa América, zeigte als Kapitän überragende Leistungen. Lewandowski dagegen konnte das frühe EM-Aus seiner Polen nicht verhindern. Pluspunkt Messi.

Denn der Ausnahmestürmer wurde zwar im letzten Jahr Torschützenkönig der Bundesliga und der Champions League, gewann Meisterschaft, Pokal, Weltpokal und die Königsklasse mit den Bayern. Letztere unter anderem nach einem furiosen 8:2 gegen Messis FC Barcelona. Aber: Kriterien für den Ballon d'Or sind eben die Erfolgsbilanz während des Jahres, die individuelle Klasse des Spielers und: Die bisherige Karriere. Da sieht die Sache dann insgesamt doch nicht so deutlich pro Lewandowski aus, wie es zuerst den Anschein vermitteln mag.

Da kann dann auch Chelseas Mittelfeldmotor Jorginho trotz Champions-League-Sieg mit Chelsea und EM-Erfolg mit Italien nicht entscheidend punkten. Bloße Zahlen täuschen bei der Vergabe des Ballon d'Or. Es sind mehr Faktoren, die in die Wahl miteinfließen. Am Ende müssen die ausgewählten Journalisten abstimmen. Und die sind es nun mal, die bei dieser Wahl zählen. 

Verwendete Quellen:
  • Spielerprofile bei transfermarkt.de
  • Eigene Recherche

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deKlingel

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: