t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



HomeSportFußballTransfermarkt

Aleix Garcia: Bayer Leverkusen verpflichtet Neuzugang von Überraschungsteam


Transferticker
Von Überraschungsteam: Leverkusen holt Neuzugang

Von t-online, dpa, sid
Aktualisiert am 13.06.2024 - 20:35 UhrLesedauer: 10 Min.
Aleix Garcia: Der Spanier trägt kommende Saison das Trikot von Bayer Leverkusen.Vergrößern des BildesAleix Garcia: Der Spanier trägt kommende Saison das Trikot von Bayer Leverkusen. (Quelle: IMAGO/Urbanandsport/imago-images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Transferphase des EM-Sommers läuft und die ersten Stars haben bereits neue Vereine. Gerüchte und fixe Wechsel aus der Welt des Fußballs finden Sie hier.

Kaum ist die Saison zu Ende, nimmt das Transferkarussell an Fahrt auf. Der größte Wechsel: Frankreich-Star Kylian Mbappé verlässt Paris Saint-Germain und spielt ab der kommenden Saison bei Champions-League-Sieger Real Madrid. Doch es wird nicht der einzige Top-Transfer des Sommers bleiben.

Wichtig für alle Fans der Bundesliga: Bis zum 2. September 2024 können die deutschen Vereine neue Spieler verpflichten.

Leverkusen holt Neuzugang

Bayer Leverkusen hat den spanischen Mittelfeldspieler Aleix Garcia vom FC Girona verpflichtet. Wie der neue deutsche Meister und Pokalsieger am Donnerstag mitteilte, unterschrieb der 26-Jährige einen Vertrag bis 2029. Im Gespräch ist eine Ablösesumme von schätzungsweise 18 Millionen Euro.

Garcia bestritt in der abgelaufenen Saison fast alle Ligaspiele des FC Girona und erzielte dabei drei Tore. Die Katalanen belegten überraschend den dritten Platz und qualifizierten sich damit für Champions League.

"Aleix Garcia ist ein Spieler mit ausgezeichneten strategischen Fähigkeiten, er ist extrem passsicher und agiert von der Sechser-Position aus mit großer Übersicht", sagte Leverkusens Sport-Geschäftsführer Simon Rolfes. "Aleix besitzt Führungsqualitäten, die für uns in den kommenden Jahren sehr wertvoll sein werden. Wir sind froh, dass wir ihn verpflichten konnten, er ist ein wichtiger Faktor bei der Verwirklichung unserer ambitionierten Ziele."

Ouédraogo wechselt nicht nach München

RB Leipzig hat Schalkes Toptalent Assan Ouédraogo langfristig unter Vertrag genommen. Das teilte der Bundesligist aus Sachsen mit. Der 18-Jährige erhält einen Vertrag bis Ende Juni 2029 und kostet dem Vernehmen nach zehn Millionen Euro Sockelablöse. Ouédraogo ist nach dem belgischen Torwart Maarten Vandevoordt der zweite Sommer-Transfer der Leipziger.

Ouédraogo war eigentlich noch bis 2027 an den FC Schalke 04 gebunden. Allerdings konnte der U17-Welt- und Europameister aufgrund einer bis Mitte Juni gültigen Klausel aus seinem Vertrag gekauft werden.

In der vergangenen Saison hatte das Mittelfeld-Talent aufgrund von Verletzungen nur 17 Zweitliga-Spiele für Schalke absolviert. Ursprünglich wollte Ouédraogo zum FC Bayern München wechseln, doch der Transfer zerschlug sich Anfang des Monats. Der Rekordmeister wollte das finanzielle Gesamtpaket nicht stemmen.

Union holt Zweitliga-Torjäger

Der 1. FC Union Berlin setzt künftig auf die Qualitäten des kroatischen Stürmers Ivan Prtajin. Der 28-Jährige wechselt vom SV Wehen-Wiesbaden in die Wuhlheide. "Mit Ivan bekommen wir einen sehr umworbenen, kopfballstarken, robusten und laufstarken Stürmer zu uns. Er will und wird sich in der Bundesliga beweisen und unserer Torgefährlichkeit und Flexibilität im Sturm guttun", sagte Unions Geschäftsführer Oliver Ruhnert. Zu den Laufzeiten des Kontraktes wurden keine Angaben gemacht.

Prtajin, der in der Saison 2022/2023 mit 22 Toren in 27 Spielen maßgeblich zum Zweitliga-Aufstieg von Wiesbaden beitrug, konnte mit seinem Treffer im Relegationsrückspiel gegen Jahn Regensburg den Abstieg des SVWW in die 3. Liga nicht verhindern. Nun stellt er sich der neuen Herausforderung. Er habe gemerkt, "dass dieser Wechsel der richtige Weg für mich ist."

Trainer von Bundesliga-Aufsteiger wohl vor Wechsel nach England

Fabian Hürzeler hat mit dem FC St. Pauli den Aufstieg in die Bundesliga geschafft. Allerdings sieht momentan alles danach aus, dass der 31-jährige Trainer den Kiezklub verlässt und nach England wechselt. Wie Sky nun berichtet, soll eine Einigung zwischen Brighton & Hove Albion und St. Pauli immer näher rücken.

Es habe demnach "positive Entwicklungen" in den Verhandlungen um die Ablösesumme gegeben. Hürzeler soll sich bereits "komplett einig" mit dem Premier-League-Klub sein.

"Total Quatsch" – Klopp-Berater dementiert Wechsel

Gut drei Wochen nach seinem letzten Spiel als Trainer des FC Liverpool gibt es neue Spekulationen über die berufliche Zukunft von Jürgen Klopp. Einem Bericht der "Salzburger Nachrichten" vom Mittwoch zufolge könnte der 56-Jährige Fußball-Chef bei Red Bull werden. Klopps Berater Marc Kosicke trat den Spekulationen entschieden entgegen. "Total Quatsch. Da ist nichts dran", sagte Kosicke dem TV-Sender Sky.

Die österreichische Zeitung berief sich auf "mehrere voneinander unabhängige Quellen", nach denen der Erfolgstrainer "Head of Global Soccer" in der Fußballabteilung des Getränkekonzerns werden könnte. Laut "Salzburger Nachrichten" hat jedoch auch Red Bull bereits eine Verpflichtung Klopps dementiert.

Jürgen Klopp hatte den FC Liverpool nach der abgelaufenen Saison vorzeitig verlassen und wiederholt betont, sich erst einmal eine Auszeit vom Fußball nehmen zu wollen.

Schalke-Talent wechselt wohl zu RB Leipzig

Schalkes Mittelfeldspieler Assan Ouédraogo wird in diesem Sommer wohl in die Bundesliga zu RB Leipzig wechseln. Wie Sky und "Bild" berichten, sind nur noch letzte Details zu klären. Demnach wird der 18-jährige U17-Weltmeister bei den Sachsen einen Vertrag bis 2029 unterschreiben. Die Ausstiegsklausel für das Talent sieht bei circa 10 Millionen Euro.


Verwendete Quellen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website