• Home
  • Sport
  • Fußball
  • WM


WM

WM

Diese Stars fehlen bei der Fußball-WM
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer
Pierre-Emerick Aubameyang: Der Arsenal-Profi wird nicht bei der WM dabei sein.

In Europa haben bereits einige Teams das WM-Ticket gelöst. Doch außerhalb gab es bis zuletzt nur ein Land neben Gastgeber Katar, das sich qualifizieren konnte. Nun steht das nĂ€chste Land fest.

Lautaro Martinez: Der argentinische TorjĂ€ger blieb zwar ohne Treffer, durfte sich aber ĂŒber das WM-Ticket freuen.

Die WM in Katar wird die letzte mit 32 Mannschaften, ab 2026 dĂŒrfen satte 48 Teams an der Endrunde teilnehmen. FĂŒr das Winter-Turnier im kommenden Jahr haben sich bereits einige LĂ€nder qualifizieren können. 

Großer Jubel: Die serbische Nationalmannschaft qualifizierte sich durch einen Treffer in der letzten Minute in Lissabon fĂŒr die WM 2022 in Katar.

Ohne Fans und Trainer musste die niederlÀndische Nationalmannschaft bis zur Schlussphase um das Direktticket nach Katar bangen. Gegner Norwegen derweil geht durch die Pleite in Rotterdam leer aus.

Arnaut Danjuma und Steven Bergwijn (v.l.): Die beiden Offensivakteure können die WM-Qualifikation der Niederlande bejubeln.

Die tĂŒrkische Nationalmannschaft spielt in den Playoffs um die WM-Teilnahme. Durch einen Sieg in Montenegro beendet die Kuntz-Elf die Quali auf dem zweiten Platz. FĂŒr den ganz großen Wurf hat es nicht mehr gereicht.

Möchte im MĂ€rz die WM-Teilnahme klarmachen: Stefan Kuntz, Nationaltrainer der TĂŒrkei.

Der Europameister muss die Ehrenrunde ĂŒber die Play-offs drehen, um sich noch fĂŒr die WM qualifizieren zu können. Weil er sich am letzten Spieltag noch von der Schweiz ĂŒberholen lĂ€sst. Die Pressestimmen.

Manuel Locatelli: Der Italiener vergrÀbt sein Gesicht unter seinem Trikot.

Vor dem letzten Spieltag hatte Italien die direkte WM-Qualifikation in der eigenen Hand. Die Chance, sich direkt zu qualifizieren, hat die "Squadra Azzurra" jedoch nicht genutzt. Stattdessen jubelt nun eine andere Nation.

Nicolo Barella: Der Europameister hat sich mit Italien nicht direkt fĂŒr die WM qualifiziert.
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer

FĂŒr die "Elftal" geht es im letzten WM-Qualifikationsspiel gegen Norwegen noch um das Ticket fĂŒr Katar. Trainer Louis van Gaal wird die Partie seiner Mannschaft aber nur eingeschrĂ€nkt verfolgen können.

Trainerlegende van Gaal im Golf-Cart am Rande des Oranje-Trainings am Montag.

Was fĂŒr ein Drama in Lissabon. Bis kurz vor Schluss schien Portugal sicher bei der WM in Katar dabei zu sein. Doch dann kam Alexander Mitrovic. Die Portugiesen mĂŒssen nun zittern – und Serbien fĂ€hrt nach Katar. 

EnttÀuscht: Cristiano Ronaldo im Spiel gegen Serbien.

Der Kampf um die WM-Tickets geht in die heiße Phase. Besonders spannend ist es dabei in der Gruppe G mit den Niederlanden und der TĂŒrkei unter dem deutschen Trainer Stefan Kuntz. Wer macht das Rennen?

Wie schon 2001: FĂŒr Trainer Louis van Gaal (r.) könnte es ein böses Erwachen geben.

In Andorra fuhr Polen einen Pflichtsieg ein. Das Team um Robert Lewandowski gewann souverĂ€n mit 4:1. Doch die Partie sorgte durch eine frĂŒhe Rote Karte fĂŒr mĂ€chtig Furore.

Ricardo Fernandez (l.) trifft Kamil Glik im Gesicht: FĂŒr diese Aktion gab es eine schnelle Rote Karte.

Die WM-Qualifikation ist auf der Zielgeraden. FĂŒr die meisten Teams entscheidet sich die Teilnahme in den nĂ€chsten Tagen. Unter anderem Europameister Italien muss noch um die Qualifikation zittern.

Steht mit seiner Mannschaft vor einem wichtigen Spiel: Italien-TorhĂŒter Gianluigi Donnarumma.
  • Jannik Meyer
Von Jannik Meyer

Vor dem Spiel gegen Liechtenstein wurde Ex-Bundestrainer Joachim Löw verabschiedet. Zu diesem Anlass waren auch einige Weltmeister von 2014 zu Besuch, die sich angeregt unterhielten.

Mats Hummels im besagten Mantel: Der Innenverteidiger musste sich fĂŒr sein ModestĂŒck mehrere SprĂŒche anhören.

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich im letzten Heimspiel des Jahres keine BlĂ¶ĂŸe gegeben und Gegner Liechtenstein demontiert. Das DFB-Team ĂŒberzeugte als Einheit – ein Spieler stach hervor.

Die deutsche Nationalmannschaft hat sich im letzten HeimlĂ€nderspiel des Jahres keine BlĂ¶ĂŸe gegeben und Gegner Liechtenstein mit 9:0 demontiert. Das DFB-Team ĂŒberzeugte als Einheit – ein Spieler war aber besonders gut.
  • Noah Platschko
Aus Wolfsburg berichtet Noah Platschko

Bevor am spĂ€ten Abend Deutschland gegen Liechtenstein den nĂ€chsten Sieg in der WM-Qualifikation ins Visier nahm, duellierten sich zwei der Gruppengegner – mit einem klaren Gewinner.

Nordmazedoniens Spieler jubeln ĂŒber das 2:0: Der EM-Teilnehmer hofft auch noch auf ein WM-Ticket.

Obwohl Erling Haaland verletzt ist, dominiert der BVB-Star die Schlagzeilen. Oldie Zlatan Ibrahimović hat sich derweil zurĂŒckgemeldet. Ex-Bayer Patrik Andersson analysiert die skandinavischen WunderstĂŒrmer. 

Skandinavische Superstars: Norwegens Erling Haaland (l.) und der Schwede Zlatan Ibrahimovic (M.) hoffen, mit ihrem HeimatlĂ€ndern bei der WM 2022 dabei zu sein. Patrik Andersson (r.) ist Schwede, hĂ€lt Haaland allerdings fĂŒr stĂ€rker.
  • T-Online
Von Alexander Kohne

Was macht Geld mit dem Fußball? Diese Frage diskutierte Markus Lanz in der Nacht zum Donnerstag mit seinen GĂ€sten. Beim Thema Bayern MĂŒnchen wurde es emotional. I Von Charlotte Zink

In einer frĂŒheren Sendung diskutierten Markus Lanz und Felix Magath bereits lebhaft.
Eine TV-Kritik von Charlotte Zink

Trotz Gegnern wie Spanien und Griechenland ist Schweden Gruppenerster in der WM-Qualifikation. Beim letzten Spiel gab es wieder einen Sieg – und Mithilfe von einem BallmĂ€dchen.

Emil Forsberg: Der schwedische Offensivmann ist mit seinem Team auf WM-Kurs.

Die Qualifikation der deutschen Nationalelf fĂŒr die WM 2022 lĂ€sst Fußball-Fans jubeln. Katar als Austragungsort ist aber vielen ein Dorn im Auge – so auch einem Großteil der t-online-Leser. 

Scheich Tamim bin Hamad Al Thani ĂŒberreicht Spielern des Klubs Al Duhail den katarischen Meisterpokal (Archivbild): Das Staatsoberhaupt des Golfstaates steht wegen Menschenrechtsverletzungen in seinem Land in der Kritik.
Von Mario Thieme

Die kommende Fußball-WM findet in Katar statt. Das Turnier vier Jahre spĂ€ter soll in Kanada, Mexiko und den USA stattfinden. Und dann? 2030 könnte es nach Israel gehen, wie die Fifa nun vorschlug. 

Gianni Infantino: Der Fifa-PrÀsident hat eine WM in Israel vorgeschlagen.

Mit einem klaren 4:0-Sieg gegen Nordmazedonien hat sich die deutsche Nationalmannschaft fĂŒr die WM 2022 in Katar qualifiziert. Richtig stark dabei: Timo Werner mit einem Doppelpack.

Klarer Sieg fĂŒrs DFB-Team: Doppelpacker Werner (r.) klatscht mit MĂŒller ab.
Von Andreas Becker

Am Montagabend steht das nÀchste Qualifikationsspiel der DFB-Elf an. Das Team von Trainer Hansi Flick muss sich gegen Nordmazedonien beweisen. t-online sagt Ihnen, wo Sie die Partie live verfolgen können. 

Hansi Flick und Laura Papendick (l.): Der Bundestrainer gibt ein Interview nach dem LĂ€nderspiel, auch gegen Nordmazedonien steht Papendick wieder am Mikrofon.
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong

Zum DebĂŒt als Nationaltrainer der TĂŒrkei gab es ein 1:1 gegen Norwegen. Schon im zweiten Spiel muss Stefan Kuntz nun einen Erfolg vorweisen – der Druck aus der Öffentlichkeit ist groß.

Unter Druck: TĂŒrkei-Trainer Stefan Kuntz.

Die deutsche Nationalelf hat alle vier Spiele unter Hansi Flick gewonnen. Und könnte sich somit schon am Montagabend fĂŒr die WM in Katar qualifizieren. t-online erklĂ€rt die Voraussetzungen dafĂŒr. 

Hansi Flick: Bisher durfte der Bundestrainer nach jedem Spiel jubeln.
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong

Wer soll ihn eigentlich stoppen? Cristiano Ronaldo schießt weiter Tore wie am Fließband. Auch gegen den WM-Gastgeber aus Katar trifft der portugiesische Superstar am Samstag.

Er hebt wieder einmal ab: Cristiano Ronaldo jubelt ĂŒber seinen Treffer gegen Katar.

Vor dem WM-Qualifikationsspiel zwischen Andorra und England ist im Estadi Nacional ein Feuer ausgebrochen. Bilder zeigten Flammen und viel Rauch im Bereich der Auswechselbank. Die Partie findet dennoch statt.

Meterhohe Flammen: Der Brand an der Ersatzbank ist deutlich zu erkennen.

Auf eine schwache erste HĂ€lfte der deutschen Mannschaft folgte eine gute zweite. Dabei taten sich mehrere Spieler hervor, ein anderer enttĂ€uschte jedoch. Die Noten im Überblick.

Jubel bei der deutschen Mannschaft: Gegen RumĂ€nien gab es nach RĂŒckstand noch einen Sieg.
Von Benjamin ZurmĂŒhl

Der frĂŒhere deutsche U21-Cheftrainer kommt zum Einstand mit der tĂŒrkischen Nationalmannschaft nicht zu einem Sieg gegen die Skandinavier. Dabei beginnt die Partie mit einem Traumstart.

Gefragt: TĂŒrkei-Trainer Stefan Kuntz im Spiel gegen Norwegen.

Am Freitagabend steht des nÀchste Qualifikationsspiel der DFB-Elf an. Das Team von Trainer Hansi Flick muss sich gegen RumÀnien beweisen. t-online sagt Ihnen, wo Sie die Partie live verfolgen können. 

Hansi Flick: Der Bundestrainer trifft mit der Nationalelf auf RumÀnien.
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong

Mit der Vertragsunterschrift am Montag startet Stefan Kuntz in seine neue Mission in der TĂŒrkei. Die Hoffnungen am Bosporus sind groß. Der Trainer soll an Ă€hnliche Erfolge wie mit der deutschen U21 anknĂŒpfen.

Neuer TĂŒrkei-Trainer: Stefan Kuntz bei seiner Vorstellung.

Im Streit um die angedachte VerkĂŒrzung des WM-Zyklus auf zwei Jahre ist die Fifa offenbar um Entspannung bemĂŒht. Bei einem baldigen Gipfel sollen die PlĂ€ne diskutiert werden, teilte der Weltverband mit.

Auch er steht in der Kritik: Fifa-Boss Gianni Infantino.

Die FußballverbĂ€nde auf der ganzen Welt streiten ĂŒber eine Reform der WM. Alle zwei Jahre soll das Turnier laut Fifa-PlĂ€nen bald stattfinden. Deutsche Fußballfans haben dazu eine eindeutige Meinung. 

Die Weltmeister aus Frankreich feiern ein Tor: Bald auch im Zweijahresrhythmus?
Von Benjamin ZurmĂŒhl

Im Weltfußball brodelt es. Die Fifa plant eine Reform der WM, will ein Turnier alle zwei Jahre. Doch das gefĂ€llt vor allem der Uefa nicht, die zum Gegenschlag ausholt. Das Stechen wird intensiver. 

Gianni Infantino: Der Fifa-PrÀsident kÀmpft um eine WM alle zwei Jahre.
Von Benjamin ZurmĂŒhl

Toni Kroos sagte im Interview mit t-online, dass man die mediale Aufmerksamkeit der WM 2022 nutzen mĂŒsse, um auf MissstĂ€nde hinzuweisen. Das sieht auch die Menschrechtsorganisation Amnesty International so.

Amnesty International: Die Menschrechtsorganisation ist nicht fĂŒr einen Boykott der WM, sondern möchte die internationale Aufmerksamkeit nutzen.

Bis Weihnachten soll wohl klar sein, ob die Fußball-WM zukĂŒnftig alle zwei Jahre stattfindet. Nun hat sich eine Expertengruppe, besetzt mit zwei deutschen Weltmeistern, mit dem Aufregerthema beschĂ€ftigt.

JĂŒrgen Klinsmann (l.) und Lothar MatthĂ€us: Die beiden Weltmeister von 1990 trafen sich mit Fifa-Direktor ArsĂšne Wenger zu zweitĂ€gigen Beratungen in Katar.

Wieder ein gelungenes Spiel fĂŒr Hansi Flick: Die deutsche Nationalmannschaft musste sich am Mittwoch gegen Island beweisen – und hat dem Bundestrainer den dritten Sieg im dritten Spiel beschert.

Leroy SanĂ©: Leon Goretzka (r.) gratuliert dem TorschĂŒtzen zum 3:0 fĂŒrs DFB-Team.

Drei Siege hat Hansi Flick in seinen ersten drei Spielen als Bundestrainer eingefahren. Ein guter Start in seine Zeit beim DFB. Doch noch weiß der 56-JĂ€hrige nicht, wo er mit seinem Team im Weltvergleich steht.

Hansi Flick: Der deutsche Bundestrainer hat einen guten Start beim DFB erlebt.
Von Benjamin ZurmĂŒhl

Themen A bis Z

Fußball - Deutschland

2. Bundesliga3. LigaBundesligaDFB-PokalFrauenfußballNationalmannschaft


t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website