Sie sind hier: Home > Sport >

Bundesliga: RB Leipzig gibt sich in Gladbach keine Blöße

...

Spielbericht  

RB Leipzig gibt sich in Gladbach keine Blöße

19.02.2017, 17:28 Uhr | t-online.de, dpa

Bundesliga: RB Leipzig gibt sich in Gladbach keine Blöße. Gladbachs André Hahn (li.) beim Zweikampf mit dem Leipziger Marcel Halstenberg. (Quelle: dpa)

Gladbachs André Hahn (li.) beim Zweikampf mit dem Leipziger Marcel Halstenberg. (Quelle: dpa)

Mit dem ersten Auswärtssieg des Jahres hat RB Leipzig seine kleine Misserfolgsserie in der Bundesliga gestoppt. Der Tabellenzweite gewann nach zuvor zwei Niederlagen in Serie mit 2:1 (1:0) bei Borussia Mönchengladbach und rückte auf fünf Punkte an Spitzenreiter Bayern München heran.

Der Höhenflug der Gladbacher hingegen endete nach dem 0:1 gegen den AC Florenz in der Europa League nun auch in der Bundesliga.

Vor 51.535 Zuschauern im Borussia-Park verloren die Gastgeber erstmals in der Liga unter Trainer Dieter Hecking. Die Treffer für Leipzig erzielten Emil Forsberg (31.) und Timo Werner (55.). Für Gladbach verkürzte Jannik Vestergaard (81.). Zuvor vergab Thorgan Hazard noch einen Foulelfmeter (45.).

"Ich glaube, wir waren von zwei guten Mannschaften die etwas bessere. Heute haben wir uns das Quäntchen Glück dann auch erarbeitet - verdient, wie ich finde", sagte Leipzigs Trainer Ralph Hasenhüttl. "Es war wichtig, die drei Punkte zu holen, um den anderen zu zeigen, dass wir noch heiß sind", betonte Forsberg.

Stindl: "Müssen kaltschnäuziger sein"

"In den letzten beiden Spielen haben wir unsere Chancen nicht genutzt. Momentan müssen wir ein Stück kaltschnäuziger sein vor dem gegnerischen Tor", sagte Borussen-Kapitän Lars Stindl. "Ich meine, dass man trotzdem eine gute Leistung gesehen hat von uns", fügte Vestergaard hinzu.

Zwei Wochen nach den Vorkommnissen in Dortmund gab es auch im Borussia-Park Aktionen gegen das Leipziger Fußballmodell mit Spruchbändern. Darunter auch eins unter der Gürtellinie: "Wir verurteilen jeden geworfenen Stein... der euch Kunden nicht getroffen hat."

Für die ersten 19 Minuten hatte die Fanszene zu einem stillen Protest aufgerufen und größtenteils auf die gewohnte Unterstützung verzichtet.

Drei Tage nach dem Florenz-Spiel hatte Gladbachs Trainer Dieter Hecking sein Team nur auf einer Position verändert. André Hahn rückte für Patrick Herrmann ins Team, Raffael fehlte weiterhin. Die Leipziger, die auf Lukas Klostermann, Willi Orban und Yussuf Poulsen verzichten mussten, spielten fast mit komplett neuer Abwehrreihe. Im Angriff rückte Oliver Burke in die Startelf.

Gladbach startet stark, RB trifft

Die Gastgeber übernahmen von Beginn an die Initiative und hatten gute Szenen in der Offensive. Vor allem über die linke Seite mit Fabian Johnson liefen viele Angriffe. Der fleißige Hazard scheiterte in der elften Minute aus kurzer Distanz und hatte die besser postierten Mitspieler übersehen.

Die Gäste kamen aber immer wieder zu schnellen und gefährlichen Kontern. In der 16. Minute musste Borussias Torhüter Yann Sommer einen Schuss von Marcel Sabitzer mit größter Mühe um den Pfosten lenken.

Nach einer halben Stunde kam Sommer bei einem 16-Meter-Schuss von Forsberg allerdings zu spät. Der Schwede traf nach Pass von Timo Werner zum 1:0 für die Gäste und beendete damit die 312 Minuten andauernde Auswärts-Torflaute.

Hazard scheitert an Gulacsi

Noch vor der Pause vergab Hazard die Chance zum Ausgleich. Der Belgier scheiterte mit einem Foulelfmeter nach Foul von Compper an Lars Stindl an Leipzigs Keeper Peter Gulacsi (45.).

Die Gäste kamen immer besser ins Spiel und setzten die Gladbacher oft gefährlich unter Druck. Eine der Chancen nutzte Werner mit einem strammen Rechtsschuss zum 2:0 (55.). Die Borussen kamen noch zu einigen guten Tormöglichkeiten, doch es reichte in der Schlussphase nur noch zum Kopfballtreffer von Vestergaard.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
HUAWEI P20 Pro für 1,- €* im Tarif MagentaMobil XL
zum Angebot von der Telekom
Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018