Sie sind hier: Home > Sport > Wintersport > Biathlon >

Biathlon: Laura Dahlmeier äußert sich zu ihrem Comeback

Nach langer Pause  

Laura Dahlmeier äußert sich zu ihrem Comeback

14.12.2018, 12:11 Uhr | t-online.de, sid

Biathlon: Laura Dahlmeier äußert sich zu ihrem Comeback. Nicht mehr weit von ihrem Comeback entfernt: Laura Dahlmeier. (Quelle: imago images/Sven Simon)

Nicht mehr weit von ihrem Comeback entfernt: Laura Dahlmeier. (Quelle: Sven Simon/imago images)

Bisher lief es für die deutschen Biathletinnen eher durchwachsen. Aufs Podest schaffte es leider noch keine. Doch mit Laura Dahlmeier ist die große Hoffnung wohl bald wieder da.

Biathlon-Königin Laura Dahlmeier hat nach ihrem überraschenden Comeback im zweitklassigen IBU-Cup eine baldige Rückkehr in den Weltcup in Aussicht gestellt. "Aktuell kann ich es mir durchaus vorstellen, dass es so klappt, dass der Plan hinhaut", antwortete die 25-Jährige beim Onlinedienst "xc-ski.de" auf die Frage, ob sie im Januar wieder dabei sein werde. "Es wird sicherlich noch eine Trainingsphase folgen. Es wird aber nicht mehr so lange dauern, bis ich wieder im Weltcup starten kann", ergänzte sie.

Einzelstart noch nicht geplant

Direkt nach dem Rennen hatte Dahlmeier in den sozialen Medien geschrieben, dass sie sich schon wieder "auf die turbulente Zeit im Weltcup-Geschehen" freue, "aber für den Moment könnte es nicht schöner für mich sein".

Die siebenmalige Weltmeisterin war nach langer krankheitsbedingter Pause am Donnerstag in Ridnaun/Südtirol in der Single-Mixed-Staffel gestartet und hatte mit Partner Roman Rees (SV Schauinsland) auf Anhieb Platz zwei belegt. Ein Einzelstart am Wochenende sei jedoch "nicht geplant", so die 25-Jährige.

"Bin noch nicht ganz drin"

Nach dem Weltcup in Hochfilzen, der noch bis Sonntag läuft, steht Nove Mesto (20. bis 23. Dezember) auf dem Programm. Erste Möglichkeit eines Weltcup-Comebacks von Dahlmeier im neuen Jahr wäre in Oberhof (10. bis 13. Januar).

Den IBU-Cup-Start in Ridnaun bezeichnete Dahlmeier als "wichtig. Es tut einfach gut, eine Wettkampfbelastung zu haben", sagte sie. Am Schießstand (fünf Fehler) habe man aber "gemerkt, dass ich noch nicht ganz drin bin".
 

  • Olympiasieger im Interview: Hat die Goldmedaille Sie verändert, Herr Peiffer?

 
Nachdem sie sich "vor zwei, drei Wochen überhaupt noch nicht" hatte vorstellen können, "an einem Rennen teilzunehmen", sei es von der Fitness her im Wettkampf "ganz gut" gewesen. "Zum Schluss raus bin ich schon ein bisschen müde geworden. Aber im allgemeinen bin ich schon zufrieden, wie gut es läuferisch gegangen ist", sagte Dahlmeier.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur sid

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Bereit für den Sommer? Finde luftig, leichte Kleider
jetzt auf otto.de
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe