HomeSportWintersportSkispringen

Vierschanzentournee in Innsbruck: Zeitplan und alle Infos im Überblick


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextRussland: Drei Scheinreferenden ausgezähltSymbolbild für einen TextExplosion in Halle: Ursache unklarSymbolbild für einen TextNL: Bundesliga-Stars steigen abSymbolbild für ein VideoHier kommt kalte Luft aus GrönlandSymbolbild für einen TextFußball-Nationaltrainer suspendiertSymbolbild für einen TextKlitschko-Ex über Trennung von TochterSymbolbild für einen TextFußball-Star beendet seine KarriereSymbolbild für einen TextSeniorin stürzt, Auto überrollt sie – totSymbolbild für ein VideoDas sind die Spielerfrauen der WM-StarsSymbolbild für einen TextLeni Klum zeigt ganz neuen LookSymbolbild für einen TextFrau angefahren und mitgeschliffenSymbolbild für einen Watson TeaserMeghan von Queen zurechtgewiesenSymbolbild für einen TextDampflok bis ICE – Faszination Eisenbahn

Vierschanzentournee: Der Zeitplan im Überblick

Von t-online
Aktualisiert am 06.01.2020Lesedauer: 2 Min.
Flutlicht in Bischofshofen: Markus Eisenbichler springt durch die Nacht und trotzt dem Schneetreiben.
Flutlicht in Bischofshofen: Markus Eisenbichler springt durch die Nacht und trotzt dem Schneetreiben. (Quelle: Sammy Minkoff/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Die Vierschanzentournee ist das Highlight der Skisprung-Saison. Wie in jedem Jahr befinden sich die vier Schanzen in Oberstdorf, Garmisch-Partenkirchen, Innsbruck und Bischofshofen. Der Zeitplan der 68. Tournee im Überblick.

Das Wichtigste im Überblick


  • Auftaktspringen in Oberstdorf
  • Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen
  • Bergiselspringen in Innsbruck
  • Dreikönigsspringen in Bischofshofen

Letztes Jahr gewann Ryoyu Kobayashi die Vierschanzentournee. Der Japaner hat alle vier Springen für sich entscheiden können. Das gelang zuletzt Kamil Stoch 2018 und Sven Hannawald in der Saison 2001/02. Die beiden Deutschen Markus Eisenbichler und Stephan Leyhe landeten in der Gesamtwertung auf den Plätzen zwei und drei. Wer gewinnt die Vierschanzentournee in dieser Saison?

Anmerkung: Aufgrund von Witterungsbedingungen sind kurzfristige Änderungen der Zeiten möglich.

Auftaktspringen in Oberstdorf

28. Dezember 2019

  • 16.30 Uhr Qualifikation (ARD/ZDF/Eurosport und im Liveticker)

29. Dezember 2019

  • 17.30 Uhr 1. Durchgang (ARD/ZDF/Eurosport und im Liveticker)
  • Finale und Siegerehrung im Anschluss

Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen

31. Dezember 2019

  • 14 Uhr Qualifikation (ARD/ZDF/Eurosport und im Liveticker)

01. Januar 2020

  • 14 Uhr 1. Durchgang (ARD/ZDF/Eurosport und im Liveticker)
  • Finale und Siegerehrung im Anschluss

Bergiselspringen in Innsbruck

03. Januar 2020

  • 14 Uhr Qualifikation (ARD/ZDF/Eurosport und im Liveticker)

04. Januar 2020

  • 14 Uhr 1. Durchgang (ARD/ZDF/Eurosport und im Liveticker)
  • Finale und Siegerehrung im Anschluss

Dreikönigsspringen in Bischofshofen

05. Januar 2020

  • 16.30 Uhr Qualifikation (ARD/ZDF/Eurosport und im Liveticker)

06. Januar 2020

  • 17.15 Uhr 1. Durchgang (ARD/ZDF/Eurosport und im Liveticker)
  • Finale und Siegerehrung im Anschluss

Anders als im Weltcup gibt es bei den Wettkämpfen der Tournee im ersten Durchgang 25 K.-o.-Duelle. Die 25 Gewinner sowie die fünf besten Verlierer (Lucky Loser) ziehen ins Finale der besten 30 Springer ein. Um die Paarungen für die Wettkämpfe zu ermitteln, wird das Ergebnis der Qualifikation herangezogen. Der Beste der Quali tritt gegen den 50. an, der Zweite trifft auf den 49 usw. Der Wettkampf beginnt traditionell mit dem Duell des 26. gegen den 25.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Austrittsstelle in der Ostsee: Das größte Leck erzeugt Oberflächenbewegungen von bis zu einem Kilometer.
Symbolbild für ein Video
"Das ist kein kleiner Riss. Es ist ein wirklich großes Loch"

Gesamtsieger wird der Springer, der in allen vier Wettbewerben die meisten Punkte sammelt. Die Tagessieger werden in zwei Durchgängen ermittelt, in denen die Punkte addiert werden. An jedem Wettkampf nehmen 50 Springer teil, im zweiten Durchgang dürfen die besten 30 noch einmal springen.

Anmerkung: Aufgrund von Witterungsbedingungen sind kurzfristige Änderungen der Zeiten möglich

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Offizielle Seite der Vierschanzentournee
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Melanie Muschong
Von Melanie Muschong
ARDEurosportGarmisch-PartenkirchenKamil StochMarkus EisenbichlerStephan LeyheSven HannawaldVierschanzentourneeZDF
Fußball

Formel 1


t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website