• Home
  • Themen
  • Israel


Israel

Israel

Das Dilemma arabischer LĂ€nder nach den Abkommen mit Israel

Vier arabische LÀnder haben zuletzt ihre Beziehungen Israel normalisiert. Aber wÀhrend in Gaza wieder Bomben fielen, mussten sie sich...

Der bahrainische Außenminister Abdullatif bin Rashid Al Zayani (l-r), Israels Premier Benjamin Netanjahu, der damalige US-PrĂ€sident Donald Trump und der Außenminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Abdullah bin Zayed Al Nahyan, im vergangenen September vor dem Weißen Haus in Washington.

Am Samstagabend geht es endlich los: Dann findet in Rotterdam der 65. Eurovision Song Contest statt. FĂŒr Deutschland wird Jendrik Sigwart antreten. Alle Informationen rund um den ESC finden Sie hier. 

Eurovision Song Contest 2021: Jendrik Sigwart im Finale
  • Steven Sowa
Von J. Doemkes, S. Sowa, S. Berning

Seit wenigen Stunden herrscht Waffenruhe zwischen Israel und der Hamas. Doch bereits jetzt kĂŒndigte Israels MinisterprĂ€sident Benjamin Netanjahu an, auf neue Angriffe in aller HĂ€rte zu reagieren.

Benjamin Netanjahu: "Wer nicht getötet wurde, weiß, dass unser langer Arm ihn ĂŒberall erreichen kann – ĂŒber und unter der Erde".

Seit dem frĂŒhen Freitagmorgen schweigen die Waffen zwischen Israel und den militanten PalĂ€stinensern. Doch ein Frieden ist nicht in Sicht – und die UN warnt vor einem neuen Krieg.

Ein zerstörtes GebÀude in Gaza: Israel und militante PalÀstinenser haben am Freitag eine Feuerpause eingelegt.

Der Nahostkonflikt ist gewaltsam eskaliert. Nahostexperte Daniel Gerlach spricht ĂŒber die aktuelle Lage, die Gefahr eines FlĂ€chenbrandes in der Region und ĂŒber die Reaktion der deutschen Politik. 

Israelische Artillerie schießt auf Ziele im Gazastreifen: Das KrĂ€ftegleichgewicht im Gazakrieg ist ungleich verteilt.
Von Patrick Diekmann

Der Kölner Musiker Peter Brings hat selbst mal als junger Mann in Israel gelebt. Den Nahostkonflikt hat er damals schon erlebt, auch heute lÀsst ihn die Erfahrung nicht los.

Synagoge in der Kölner Roonstraße (Archivbild): Im Zuge des Nahostkonfliktes werden JĂŒdinnen und Juden in Deutschland angefeindet.
Von Peter Brings

Beharrlich bombardiert Israel Ziele der Hamas-Milizen in Gaza. US-PrĂ€sident Biden wĂŒnscht eine Deeskalation. Das Leid der Zivilbevölkerung...

Eine israelische Artillerie feuert von einer Position in der NĂ€he von Sderot in Richtung des Gazastreifens.

Alle EU-Mitgliedsstaaten hatten sich auf eine gemeinsame Forderung nach einem Waffenstillstand im Nahen Osten geeinigt – bis auf Ungarn. Bundesaußenminister Heiko Maas hat dafĂŒr kein VerstĂ€ndnis.

Bundesaußenminister Heiko Maas: Ungarns Außenminister warf der EU vor, sich gegen Israel zu stellen.

Tausende Raketen schoss die Hamas auf Israel ab, die Reaktion bestand in Luftangriffen. Ein Frieden ist aber nach wie vor möglich im Nahen Osten

Gaza: Der Weg zum Frieden sei kompliziert, aber möglich, sagt Experte Julius von Freytag-Loringhoven im t-online-Gastbeitrag.
Von Julius von Freytag-Loringhoven, Jerusalem

JĂŒdische und arabische Israelis leben nebeneinander, aber oft voneinander getrennt. Nicht einmal dieselben Schulen besuchen sie. Die Gewalt greift jetzt auf viele Orte im Land ĂŒber. Ein ZwölfjĂ€hriger wird zur Symbolfigur.

Israelische SicherheitskrÀfte patrouillieren in der Stadt Lod: Immer wieder kommt es zu gewaltsamen Ausschreitungen

Die Eskalation der Gewalt hilft beiden Feinden: Benjamin Netanjahu wird sich wohl an der Macht halten, anstatt ins GefÀngnis zu gehen. Die Hamas gewinnt mit jeder Rakete an Renommee. 

Ein zusammengestĂŒrztes Haus nach einem israelischen Luftangriff im Gaza-Streifen: Die erneute Eskalation der Gewalt helfe Netanyahu und der Hamas, meint t-online-Kolumnist Gerhard Spörl.
Von Gerhard Spörl

Israels Premierminister verteidigt den Angriff auf ein Hochhaus mit MedienbĂŒros und das Vorgehen Israels gegen die Hamas. Es sei falsch, dass das MilitĂ€r Kinder in Gaza nicht schĂŒtze, sagt Benjamin Netanjahu. 

Israels Premierminister Benjamin Netanjahu: Israel versuche, "mit großer PrĂ€zision" gegen Hamas die zurĂŒckzuschlagen, sagt er.

Seit mehr als einem Jahr schrĂ€nkt die Corona-Pandemie den Alltag und vor allem das Reisen ĂŒberall auf der Welt ein. FĂŒr Geimpfte gibt es allerdings bereits Lockerungen in einigen LĂ€ndern. 

Möns Klint, Kreidefelsen: In vielen LĂ€ndern gibt es mittlerweile Vorteile fĂŒr Geimpfte.
  • Sandra Simonsen
Von Sandra Simonsen

Seit Beginn der Woche eskaliert die Gewalt im Gaza-Streifen. In Hannover haben sich Hunderte Menschen zu einer pro-palÀstinensischen Demonstration versammelt.

Fahrzeuge der Polizei stehen unweit vom Hauptbahnhof. Die Polizei hat sich auf mehrere Demonstrationen im Zusammenhang mit den GewaltausbrĂŒchen in Nahost vorbereitet.

Der Nahostkonflikt spaltet auch in Deutschland die Meinungen. Als hochemotional und hasserfĂŒllt beschreibt der Psychologe Ahmad Mansour die Debatte und erklĂ€rt, was viele hierzulande nicht verstehen.

Krawalle zwischen palÀstinensischen Demonstranten und israelischen SicherheitskrÀften: Der Konflikt spaltet auch in Deutschland die Meinungen.
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs

Raketen, Gewehre, Munition – ĂŒber Schmuggelpfade soll die Hamas an ihre Waffen kommen. In der Nacht hat die israelische Armee offenbar eine wichtige Infrastruktur der Hamas angegriffen.

Tunnel im Gazastreifen (Symbol- und Archivbild): Die israelische Armee hat nach eigenen Angaben das Tunnelsystem im Gazastreifen angeriffen.

Israel verschĂ€rft den Konflikt mit den PalĂ€stinensern. Bodentruppen attackieren nun den Gazastreifen. In den KĂŒstenstreifen vorgedrungen sind sie entgegen frĂŒherer Meldungen bisher nicht.

Rauch ĂŒber Gaza: Israel hat seine Angriffe verschĂ€rft.

Nachbarn, die lange friedlich nebeneinander gelebt haben, werden im Nahostkonflikt zurzeit zu Feinden. Ob Jude oder Araber: Viele Menschen trauen sich nicht mehr aus dem Haus. Sie fĂŒrchten um ihr Leben. 

Trauernde in Gaza: Auf israelischer wie palÀstinensischer Seite steigt die Zahl der Opfer.
Aus Tel Aviv berichtet Mareike Enghusen

Lange haben jĂŒdische Israelis und die arabisch-palĂ€stinensische Minderheit Seite an Seite gelebt. Mit der neuen Eskalation des Nahostkonflikts könnte sich das anhaltend Ă€ndern, warnt ein Experte.

Ein Mann inspiziert zerstörte GebĂ€ude in der Stadt Beit Lahia im nördlichen Gazastreifen nach einem israelischen Luftangriff: Experten befĂŒrchten dauerhafte Folgen fĂŒr die israelische Gesellschaft.

Der Konflikt in ihrer Heimat Israel bricht Gal Gadot eigenen Aussagen zufolge das Herz. In den sozialen Netzwerken teilte sie am Mittwoch eine emotionale Botschaft mit ihren Followern. Sie wĂŒnsche sich vor allem Frieden. 

Gal Gadot: Die Schauspielerin sorgt sich um ihre Heimat Israel.

In Gaza und in Israel eskaliert die Gewalt, in Deutschland werden jĂŒdische Institutionen in den Konflikt hineingezogen. Antisemitische Übergriffe nehmen zu – aber ein Problem sind sie schon lange.

Synagoge in Bonn unter Polizeischutz: Überall in Deutschland sind jĂŒdische Einrichtungen bedroht.
Von Matti Hartmann

Hunderte Raketen versetzen die Menschen in Israel in Todesangst. Islamistische Terroristen verschießen sie aus dem Gazastreifen. Dorthin gelangen sie mithilfe der iranischen Diktatur.

Israelische Demonstrantinnen in der Stadt Ramla beobachten den Einschlag von Raketen aus dem Gaza-Streifen: Wie kommen die militanten Gruppen in Gaza an das Material fĂŒr die Raketen?
Von Johann Jörgensen

Der Konflikt zwischen Israel und PalÀstina fordert immer mehr Tote- PalÀstinensischen Angaben zufolge wurden in Gaza 69 Menschen durch Israels LauftschlÀge getötet, in Israel gab es 7 Tote durch Raketen der Hamas.

Symbolbild fĂŒr ein Video

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website