• Home
  • Themen
  • Wolfgang Kubicki


Wolfgang Kubicki

Wolfgang Kubicki

Kubicki fordert Entlassung von RKI-Chef Wieler

Ein Gremium hat die Wirksamkeit der Corona-Ma├čnahmen untersucht. Die Bilanz ist gemischt ÔÇô ebenso wie die Reaktionen. Die FDP fordert personelle Konsequenzen.┬á

Wolfgang Kubicki: Im RKI sei ein "personeller Neuanfang" n├Âtig, sagt der FDP-Vize.

Bringt der Ukraine-Krieg nun doch das Comeback der Atomkraft? Die Grünen wehren sich vehement gegen Forderungen ihres Koalitionspartners. 

Ricarda Lang: Atomkraft? Nein, danke.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier

Was kommt auf Deutschland im Corona-Herbst zu? Dazu gibt es unterschiedliche Szenarien. Angesichts der Lage in einem anderen EU-Land zeigt sich Virologe Drosten nun "etwas beunruhigt".

Virologe Christian Drosten (Archiv): "Wir erleben dieses Jahr keinen infektionsfreien Sommer."

Die FDP hat bei den j├╝ngsten Landtagswahlen Stimmen verloren. F├╝r Ex-Innenminister Gerhart Baum ist der Grund klar: der Corona-Kurs der Liberalen. Ein Mitglied des Parteivorstands kritisiert er pers├Ânlich scharf.

Gerhart Baum (Archivbild): Das FDP-Urgestein macht den Corona-Kurs seiner Partei f├╝r die letzten Wahlniederlagen verantwortlich.

Soll es im Herbst erneut sch├Ąrfere Corona-Ma├čnahmen geben k├Ânnen? Gr├╝nen-Politikerin Katrin G├Âring-Eckert hat das gefordert┬áÔÇô doch in der FDP st├Â├čt sie damit auf Emp├Ârung. Dort sieht man keinen Grund, zu handeln.

Wolfgang Kubicki, FDP-Vizechef: "Einer Bundestagsvizepr├Ąsidentin unw├╝rdig, den Eindruck zu erwecken, als k├Ânne der Bundestag nicht schnell genug auf Herausforderungen der Pandemie reagieren."

In K├╝rze wollen sich Christian Lindner und die Journalistin Franca Lehfeldt das Jawort geben. Jetzt sind erste Namen von G├Ąsten bekannt, die mit dem Paar feiern werden┬áÔÇô┬áunter ihnen einige hochrangige Politiker.┬á

Christian Lindner und Franca Lehfeldt: Bei ihrer Hochzeit im Juli stehen einige prominente Namen auf der G├Ąsteliste.

FDP-Politiker Wolfgang Kubicki hat die zahlreichen Unregelm├Ą├čigkeiten bei der Bundestagswahl in der Hauptstadt als "ersch├╝tternd" bezeichnet. Den Berliner Senat forderte er zum Handeln auf.┬á

FDP-Politiker Wolfgang Kubicki (Archivbild): Die nun behandelten F├Ąlle seien nur die Spitze des Eisberges, glaubt der Bundestagsvizepr├Ąsident.

Nach der Entscheidung von Altkanzler Gerhard Schr├Âder, seinen Posten beim russischen Konzern Rosneft aufzugeben, gibt es Diskussionen. Sollte Schr├Âder noch weitere Jobs abgeben?┬á

Wolfgang Kubicki (FDP): Er kritisiert den Bundeskanzler.

Der Wahlsonntag in Schleswig-Holstein lief ├Ąu├čerst erfolgreich f├╝r Daniel G├╝nther. Nun will seine CDU offenkundig eine Zweitauflage der Jamaika-Koalition anbahnen ÔÇô obwohl auch Zweierb├╝ndnisse m├Âglich w├Ąren.

Ist sehr beliebt bei den Menschen in Schleswig-Holstein: Ministerpr├Ąsident Daniel G├╝nther.

Bisher regierte in Schleswig-Holstein ein Dreierb├╝ndnis aus CDU, FDP und Gr├╝nen. Das k├Ânnte sich nun ├Ąndern. Von Robert Habeck bis Wolfgang Kubicki ringen Bundespolitiker um die Gunst der CDU.┬á

Robert Habeck: Neben Daniel G├╝nther sieht der Wirtschaftsminister der Gr├╝nen vor allem seine Partei als Wahlsieger.

FDP-Vize Wolfgang Kubicki hat sich nach der Landtagswahl in Schleswig-Holstein f├╝r ein Regierungsb├╝ndnis zwischen der CDU und seiner Partei ausgesprochen. Zu den Verlusten f├╝r die ...

Wolfgang Kubicki

Der FDP-Politiker hat den Bundeskanzler gegen Kritik des ukrainischen Botschafters verteidigt. Melnyk nannte Scholz eine "beleidigte Leberwurst", da er nach Steinmeiers Ausladung nicht nach Kiew reisen will.

Olaf Scholz, Bundeskanzler und SPD-Politiker: Weil Bundespr├Ąsident Frank-Walter Steinmeier nicht in Kiew erw├╝nscht ist, will auch Scholz nicht in die Ukraine reisen.

Die SPD steht gerade f├╝r ihren Russlandkurs scharf in der Kritik. Aber auch in anderen Parteien gab es Prominente, die lange Zeit sehr nachsichtig mit Putin gewesen sind.

Zum Abschied Blumen: Angela Merkel 2021 bei ihrem letzten Besuch als Bundeskanzlerin in Moskau.
  • Johannes Bebermeier
Von Johannes Bebermeier, Miriam Hollstein

Die Impfpflicht ist im Bundestag auf ganzer Linie gescheitert. Keiner der Kompromissvorschl├Ąge erhielt eine Mehrheit. Die FDP steht hinter ihrer Entscheidung┬áÔÇô von anderer Seite hagelt es scharfe Kritik.

Marco Buschmann, Bundesjustizminister: Der FDP-Politiker hat gegen eine allgemeine Impfpflicht, zun├Ąchst ab 60 Jahren, gestimmt.

Der Kanzler und die Ministerpr├Ąsidenten wollten sie, Karl Lauterbach sowieso┬áÔÇô doch die Impfpflicht ist gescheitert. Chronologie eines politischen Debakels.┬á

Kanzler Olaf Scholz: Mit seinem Vorhaben einer allgemeinen Impfpflicht ab 18 Jahren ist er gescheitert.
  • Tim Kummert
Von M. Hollstein, T. Kummert, F. Reinbold

Nach langer Debatte entscheidet der Bundestag am heutigen Donnerstag ├╝ber eine Impfpflicht. Sagen die Abgeordneten "Ja", "Nein" oder "Vielleicht" zum umstrittenen Vorhaben? Die Vorschl├Ąge im ├ťberblick.

Bundeskanzler Olaf Scholz und Gesundheitsminister Karl Lauterbach: Beide SPD-Politiker pl├Ądieren f├╝r die Einf├╝hrung einer Impfpflicht.

Niedersachsens Ministerpr├Ąsident Weil hat einen Ausblick auf das weitere Vorgehen in der Pandemie gegeben. Die geplanten Lockerungen h├Ąlt er f├╝r vertretbar und spricht dennoch eine Warnung aus.┬áAlle┬áInfos im Newsblog.

Stephan Weil (SPD) h├Ąlt eine Regierungserkl├Ąrung zur Pandemie: Der Ministerpr├Ąsident von Niedersachsen warnt vor den anhaltenden Gefahren des Coronavirus.

t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website