Sie sind hier: Home > Unterhaltung >

Erste Rede in Asturien-Blau: Prinzessin Leonor tritt ins Rampenlicht

Erste Rede in Asturien-Blau  

Prinzessin Leonor tritt ins Rampenlicht

19.10.2019, 11:55 Uhr | dpa

Erste Rede in Asturien-Blau: Prinzessin Leonor tritt ins Rampenlicht. Die spanische Kronprinzessin Leonor (13) übernimmt trotz ihres jungen Alters immer mehr offizielle Aufgaben.

Die spanische Kronprinzessin Leonor (13) übernimmt trotz ihres jungen Alters immer mehr offizielle Aufgaben. Foto: Damián Arienza/Europa Press/dpa. (Quelle: dpa)

Oviedo (dpa) - Die spanische Kronprinzessin Leonor (13) übernimmt trotz ihres jungen Alters immer mehr offizielle Aufgaben und hat erstmals eine öffentliche Rede gehalten.

Vor den Augen von König Felipe VI., Königin Letizia und ihrer jüngeren Schwester Sofía sprach die Thronfolgerin anlässlich der Verleihung der angesehenen Prinzessin-von-Asturien-Preise in Oviedo im Norden Spaniens. "Heute ist ein wichtiger Tag in meinem Leben", sagte Leonor strahlend. Ihre Eltern und ihre Großmutter, Altkönigin Sofía, lächelten voller Stolz. Die Rede der Prinzessin aus dem Haus Bourbon wurde live im staatlichen Fernsehen gezeigt und von den Gästen im Saal mit viel Applaus bedacht.

Leonor, die am 31. Oktober 14 Jahre alt wird, trug ein hellblaues Kleid - in Anlehnung an die blaue Flagge des Fürstentums Asturien. Papa Felipe war seinerzeit im gleichen Alter, als er am 3. Oktober 1981 bei der Zeremonie zur Verleihung der angesehen Auszeichnungen - die auch als "spanische Nobelpreise" bezeichnet werden - erstmals eine Rede hielt. Allerdings war seine älteste Tochter schon an ihrem 13. Geburtstag im vergangenen Jahr erstmals öffentlich aufgetreten und hatte anlässlich des 40. Jahrestages der spanischen Verfassung in Madrid einen Auszug aus der "Constitución" vorgelesen.

Die Prinzessin-von-Asturien-Preise sind nach der Thronfolgerin oder dem Thronfolger benannt und werden alljährlich in acht Sparten vergeben. Gewinner sind 2019 unter anderem der britische Regisseur Peter Brook in der Sparte Künste, das Madrider Prado-Museum (Kommunikation und Geisteswissenschaften), die amerikanische Schriftstellerin Siri Hustvedt (Literatur), Ex-Skirennfahrerin Lindsey Vonn und der US-Mathematiker Salman Khan und sein kostenloses Lernportal Khan Academy in der Kategorie Internationale Kooperation. Alle waren in Oviedo anwesend.

Anmerkung der Redaktion: Diese Nachricht der Deutschen Presse-Agentur (dpa) ist Teil eines automatisierten Angebots, das auf unserer Webseite ausgespielt wird. Weder der Inhalt noch die Rechtschreibung wurden durch die t-online.de-Redaktion geprüft. Die dpa arbeitet aber streng nach journalistischen Standards. Sollten Sie dennoch Fehler entdecken, freuen wir uns über eine Rückmeldung. Herzlichen Dank!

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal