Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Stars >

Roseanne Barr: "Ich dachte, die Schlampe wäre weiß"

Trump-Fan Roseanne Barr  

"Ich dachte, die Schlampe wäre weiß"

22.07.2018, 10:14 Uhr | elli, t-online.de

Roseanne Barr: "Ich dachte, die Schlampe wäre weiß". Was hat sie sich dabei gedacht: Roseanne Barr legt nach Rassismus-Skandal nach. (Quelle: Screenshot YouTube/Roseanne Barr)

Was hat sie sich dabei gedacht: Roseanne Barr legt nach Rassismus-Skandal nach. (Quelle: Screenshot YouTube/Roseanne Barr)

Sie reitet sich immer weiter in die Misere. Erst stellte sie einen rassistischen Tweet ins Netz, dann suchte Roseanne Barr fadenscheinige Entschuldigungen und jetzt legt sie noch mal nach.

Ein Tweet veränderte das Leben von Serienstar Roseanne Barr radikal. Vor einigen Wochen wetterte die Schauspielerin gegen Valerie Jarrett und bezeichnete diese als Affen. Ein Rassismus-Skandal, der in ganz Hollywood Wellen schlug und darin endete, dass sogar die Neuauflage von "Roseanne" aus dem Programm flog. Die 65-Jährige schob ihre verbale Attacke damals auf Schlafmittel. Bleibt nur die Frage, wie sie die neuen Videos erklären will, die jetzt auf ihrem YouTube-Kanal gepostet wurden. 

Kreisch-Alarm mit Kippe in der Hand

Das erste zeigt Roseanne Barr mit zerrupfter Mähne, Zigarette in der Hand und total durch den Wind bei einem Interview. "Filmt ihr schon", will die Schauspielerin wissen, bevor sie noch einmal genüsslich an ihrer Kippe zieht und dann ziemlich genervt anfängt zu kreischen. "Ich versuche über Valerie Jarrett zu reden, was wollt ihr denn? Ich dachte, die Schlampe wäre weiß. Verdammt noch mal."

Es sind Aufnahmen, die schockieren und mit denen sich Roseanne Barr sicher keinen Gefallen getan hat. Das scheint die Schauspielerin wohl auch selbst erkannt zu haben, denn wenig später wird ein neues Video hochgeladen, in dem sie deutlich zurecht gemachter vor die Kamera tritt. 

"Als ABC mich angerufen hat und wollte, dass ich meinen ,aggressiven und unverzeihlichen' Tweet erkläre, habe ich ihnen gesagt, dass ich dachte, dass Valerie Jarrett weiß sei", betont Roseanne in dem Video, das die 65-Jährige als "Roseanne Barrs offizielles Statement" deklariert hat. Dass sie dennoch von dem amerikanischen Sender vor die Tür gesetzt wurde, bleibt für den Serienstar bis heute unverständlich. "Nur 40 Minuten nach dem Tweet wurde meine Show gecancelt und ich wurde als Rassistin gebrandmarkt. Und warum das Ganze? Weil ich Donald Trump gewählt habe und das ist in Hollywood nicht erlaubt."

Dabei bekommen nicht nur ihre Kollegen in der Filmfabrik ihr Fett weg – auch gegen die Medien schießt Roseanne Barr ganz öffentlich. Dabei scheint sie bei all dem Ärger zu vergessen, dass vor allem ihre eigenen Aussagen erneut zu einem Skandal führen könnten. 

"Das ist genau so dumm wie Donald Trumps Lüge in Helsinki"

"Ich denke, sie ist wieder auf Schlafmittel", kommentiert ein User in Anlehnung an die Entschuldigung, die Roseanne Barr nach dem Rassismus-Skandal gesucht hatte. Ein anderer schreibt: "Das ist genau so dumm wie Donald Trumps ,would've, would'nt"-Lüge in Helsinki." Und ein Kommentator stellt ganz klar fest: "Es ist total egal, ob du gedacht hast, dass Valerie weiß ist. Was du gesagt hast, war rassistisch. Deine Sendung wurde nicht abgesetzt, weil du für Trump gestimmt hast. Wenn ABC damit ein Problem gehabt hätte, hätten sie dich die neue Staffel gar nicht erst antreten lassen."

Ihre Meinung zählt!

Wir freuen uns auf angeregte und faire Diskussionen zu diesem Artikel.
Bitte beachten Sie unsere Netiquette.

Gefällt 0 Gefällt nicht0
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
Anzeige
Dein Wunschmix: Daten, MIN/SMS wie du es brauchst
Prepaid wie ich will von congstar
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal