Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Promis und die Corona-Krise >

Sophia Thomalla lobt Angela Merkel in der Corona-Krise: "Keine Angstmacherei"

"Keine Angstmacherei"  

Sophia Thomalla lobt Angela Merkel in der Corona-Krise

28.03.2020, 11:53 Uhr | Seb, t-online.de

Sophia Thomalla lobt Angela Merkel in der Corona-Krise: "Keine Angstmacherei"  . Sophia Thomalla: Sie ist seit Jahren Mitglied in der CDU. (Quelle: imago images / Sven Simon)

Sophia Thomalla: Sie ist seit Jahren Mitglied in der CDU. (Quelle: imago images / Sven Simon)

Sie nimmt selten ein Blatt vor den Mund. So auch nicht jetzt: Sophia Thomalla meldete sich zur aktuellen Corona-Lage zu Wort und verglich die europäischen Regierungschefs.

Dass die Schauspielerin schon lange ein Befürworter von Kanzlerin Angela Merkel ist, ist kein Geheimnis. Schon im letzten Wahlkampf machte Sophia Thomalla Werbung für Merkel und die CDU. Sie ist sogar Parteimitglied bei den Christdemokraten. Doch wie findet Thomalla den Umgang der Regierung mit dem Coronavirus? Dazu postete die Influencerin deutliche Worte in einem Beitrag auf Instagram.

"Corona, eine der größten Herausforderungen seit dem 2. Weltkrieg. Wir haben gesundheitlich sowie finanziell eine gewaltige Hürde zu überstehen", tippte die Tochter von Simone Thomalla als Einleitung. Dann setzte sie dazu an, einzelne Regierungschefs zu kritisieren. Der französische Präsident Emmanuel Macron würde mit seiner Aussage, dass man sich aktuell im Krieg gegen das Virus befinde, Panik machen. Putin spiele "nach wie vor" das Virus runter, teste in Russland zu wenig.

Besonders US-Präsident Donald Trump machte Sophia Thomalla wütend: "Twitter-Trump behauptet allen Ernstes, dass das 'chinesische Virus' nur in Amerika angekommen sei, weil die europäischen Länder nicht im Stande waren, das Virus nicht einreisen zu lassen."

"Mir ist mulmig, aber..."

Einzig die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel kam in ihrer Analyse gut weg. Besonders ihre Ansprache an das deutsche Volk lobte sie. "Die einzige die ruhig und besonnen bleibt ist 'Mutti'. Merkel und ihre Rede an das Volk vor einigen Tagen wird meines Erachtens nach als Sternstunde ihrer politischen Laufbahn gesehen werden."


Doch trotz ihrer Zuversicht in die Politik, habe sie dennoch ein mulmiges Gefühl, wie sie zugab: "Mir ist mulmig, aber ich habe keine Angst und das auch vor allem Dank unserer Bundeskanzlerin und unserem immer noch am besten funktionierenden Gesundheitssystem." Trotzdem richtete sie einen dringenden Appell an ihre über 1,2 Millionen Follower:  "Aber es liegt sehr an uns in diesem Fall. Daher appelliere ich weiter und noch einmal an alle: bitte, bleibt mit dem A**** zu Hause."

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal