Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Darum wird Prinzessin Madeleine beim Nobelpreis fehlen

Der wichtigste Termin der Royals  

Darum wird Prinzessin Madeleine beim Nobelpreis fehlen

06.11.2018, 08:29 Uhr

Darum wird Prinzessin Madeleine beim Nobelpreis fehlen. Madeleine von Schweden: Die Prinzessin ist von London nach Miami gezogen. (Quelle: imago)

Madeleine von Schweden: Die Prinzessin ist von London nach Miami gezogen. (Quelle: imago)

Im Dezember findet wieder die Nobelpreisverleihung statt. Einer der wichtigsten internationalen Termine im Kalender der schwedischen Royals. Ausgerechnet den wird Prinzessin Madeleine dieses Jahr nicht wahrnehmen.

Seit über 100 Jahren wird am 10. Dezember in Stockholm der Nobelpreis verliehen. Die Preisverleihung ist für alle schwedischen Royals ein Pflichttermin – bis auf Prinzessin Madeleine. Sie wird dieses Jahr nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

"Sie wohnt jetzt in den USA"

Hofsprecherin Margratha Thorgren nannte der schwedischen Zeitung "Svensk Damtidning" den Grund für das Nicht-Erscheinen der Prinzessin: "Sie wohnt jetzt in den USA." Wegen ihres Umzuges von London nach Miami werde sie an keinem offiziellen Termin im Herbst teilnehmen können. Dazu zählt auch der Nobelpreis Anfang Dezember.

Denn die Schwester von Kronprinzessin Victoria will sich aktuell erst einmal um ihre Familie kümmern. Denn für die startet jetzt ein neues Leben in Florida. Eine neue Umgebung, ein neuer Alltag: Zusammen mit ihrem Ehemann Chris O'Neill und den drei gemeinsamen Kindern Leonore, Nicolas und Adrienne will sich Madeleine in der neuen Heimat eingewöhnen.


Schon im vergangenen Jahr war die 36-Jährige bei der Verleihung des Nobelpreises nur kurz zu sehen. Damals war Madeleine gerade schwanger mit Baby Adrienne und hatte mit Rückenschmerzen zu kämpfen. Das Nobelbankett musste sie daraufhin absagen.

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal