Sie sind hier: Home > Unterhaltung > Royals >

Eskorte für William und Kate: Frau bei Unfall mit royalem Konvoi schwer verletzt

Eskorte für William und Kate  

Frau bei Unfall mit royalem Konvoi schwer verletzt

19.06.2019, 19:37 Uhr | AFP, rix, t-online.de

 (Quelle: MATRIXPICTURES.CO.UK/Imago)

Schock für Prinz William und Herzogin Kate: Bei einem Unfall mit der Fahrzeugkolonne der Royals wurde eine Frau schwer verletzt. (Quelle: SAT.1)

Prinz William und Herzogin Kate: Fahrzeugkolonne in Unfall verwickelt

Die Fahrzeugkolonne von Prinz William und Herzogin Kate war an einem Unfall beteiligt. Genau genommen soll ein vorausfahrender Polizist auf seinem Motorrad mit einer Frau kollidiert sein. (Quelle: SAT.1)

Schock für Prinz William und Herzogin Kate: Bei einem Unfall mit der Fahrzeugkolonne der Royals wurde eine Frau schwer verletzt. (Quelle: SAT.1)


Fünf Monate nach dem Crash von Prinz Philip ist die britische Königsfamilie erneut in einen Autounfall verwickelt. Dieses Mal trifft es Prinz William und Herzogin Kate.

Ein Motorradpolizist aus der Eskorte von Prinz William und Herzogin Kate hat eine 83-jährige Frau angefahren und schwer verletzt. Der Unfall ereignete sich bereits am Montag, als der Konvoi mit den Royals in Richtung Schloss Windsor unterwegs war. Der Kensington-Palast äußerte sich "tief besorgt und betrübt". Die königliche Familie habe Kontakt zu der Frau namens Irene aufgenommen.

"Sie hätte sterben können"

Die Frau wurde am Mittwoch weiterhin wegen ihrer schweren Verletzungen im Krankenhaus behandelt. Ihr Zustand sei aber stabil. Laut dem Boulevardblatt "Sun" erlitt sie einen Hüftbruch, als sie einem Augenzeugen zufolge von dem Motorrad erfasst und zu Boden geschleudert wurde. Die Familie des Opfers ist entsetzt, sagte der britischen Tageszeitung: "Sie hätte sterben können. Sie hätte so leicht getötet werden können."

William und Kate hätten ihr Blumen geschickt. Der Polizist sei "am Boden zerstört". Allerdings sei er "auf der falschen Straßenseite" gefahren. Die üblichen internen Untersuchungen wurden laut Polizei eingeleitet.
 

 
Erst im Januar war die britische Königsfamilie in einen Autounfall verwickelt. Prinz Philip war in der Nähe von Schloss Sandringham in der Grafschaft Norfolk mit einem anderen Auto zusammengestoßen, als der 97-Jährige in seinem Geländewagen von einer Seitenstraße in eine Hauptstraße einbog. Eine Frau in dem anderen Fahrzeug brach sich ihr Handgelenk, die andere Frau in dem Kia erlitt eine Schnittwunde am Knie. Ihr neun Monate altes Baby auf dem Rücksitz des Wagens blieb unverletzt. Der Gatte der Queen hatte daraufhin seinen Führerschein abgegeben.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
MagentaTV jetzt 1 Jahr inklusive erleben!*
hier Angebot sichern
Anzeige
30% auf alle bereits reduzierten Artikel!
bei TOM TAILOR
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal