Sie sind hier: Home > Auto > Recht & Verkehr >

Autobauer: Die Verlierer des ersten Halbjahres – größter Einbruch bei Porsche

Deutsche Marken im Absatz-Minus  

Autobauer: Die Verlierer des ersten Halbjahres

Von Markus Abrahamczyk

04.07.2019, 09:56 Uhr
Autobauer: Die Verlierer des ersten Halbjahres – größter Einbruch bei Porsche . Porsche: Die Volkswagen-Tochtermarke ist der Verlierer des ersten Halbjahres unter den deutschen Autobauern. (Quelle: imago images/Jan Huebner)

Porsche: Die Volkswagen-Tochtermarke ist der Verlierer des ersten Halbjahres unter den deutschen Autobauern. (Quelle: Jan Huebner/imago images)

Ein richtig schönes Absatz-Plus: Darüber können sich derzeit vor allem Importeure freuen. Für die deutschen Marken sieht das erste Halbjahr deutlich schlechter aus. Die neuesten Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamts.

Drei Marken im Plus, alle anderen haben ein Minus zu verzeichnen. So lässt sich das erste Halbjahr 2019 zusammenfassen – wenn man nur auf den Absatz der deutschen Hersteller schaut. Bei den Importeuren sehen die Zahlen hingegen ganz anders aus.

Größter Einbruch bei Porsche

Ein Absatz-Plus von 15 Prozent: Damit ist ausgerechnet Smart die erfolgreichste deutsche Marke im ersten Halbjahr. Im Plus sind auch BMW (+ 7,4 Prozent) und Ford (+ 5,7 Prozent). Alle andere deutschen Hersteller verkauften weniger Autos als im ersten Halbjahr 2018. Den stärksten Einbruch erlebt gerade Porsche: Die Schwaben brachten über ein Fünftel weniger Neuwagen auf die Straße (- 21,6 Prozent). Für VW fiel der Rückgang sanfter aus: Um 4,8 Prozent ging die Zahl der Neuzulassungen zurück.

Tesla geht durch die Decke

Traumzahlen legt hingegen Tesla vor: Die Amerikaner lieferten beinahe viermal so viele Neuwagen wie vor einem Jahr (+ 395,1 Prozent). Das liegt zum großen Teil am neuen Model 3, dem Einstieg der Elektromarke in bezahlbare Segmente.
 

 
Immerhin um ein Drittel wuchs der Absatz von Volvo (+ 33 Prozent) und Lexus (+ 32 Prozent). Andere büßten ein Drittel oder mehr ein. Dazu zählen Alfa Romeo (- 38,6 Prozent), Honda (- 35,3 Prozent), DS (- 33,1 Prozent) und Nissan (- 32,9 Prozent).

Verwendete Quellen:

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sie können alles tragen, wenn Sie Sie sind
MY TRUE ME - Mode ab Größe 44
Anzeige
Jetzt bei der Telekom: Surfen mit bis zu 50 MBit/s!
z. B. mit MagentaZuhause M
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal