• Home
  • Wirtschaft & Finanzen
  • Geld & Vorsorge
  • Rente & Altersvorsorge
  • t-online beantwortet Leserfragen: Kann meine Rente wegen Corona gekĂĽrzt werden?


Nachrichten
Ratgeber-Artikel

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Kann meine Rente wegen Corona gekĂĽrzt werden?

  • Mauritius Kloft
Von Mauritius Kloft

Aktualisiert am 16.10.2020Lesedauer: 2 Min.
Ältere Frau (Symbolbild): Die Rentenanpassung hängt auch von den Bruttolöhnen ab.
Ältere Frau (Symbolbild): Die Rentenanpassung hängt auch von den Bruttolöhnen ab. (Quelle: Michael Weber/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCorona-Inzidenz steigt erneutSymbolbild für einen TextSalihamidzic verhandelt wohl mit JuveSymbolbild für einen TextBiden verliert wichtige MitarbeiterinSymbolbild für einen TextGruppe prügelt auf lesbische Frauen einSymbolbild für einen TextVan der Vaart lobt Salihamidzic Symbolbild für einen TextIndustrie erholt sich leichtSymbolbild für ein VideoBlitz schlägt in fahrendes Auto einSymbolbild für einen TextiPhone bekommt HochsicherheitsfunktionSymbolbild für ein VideoWirbel um Bikini-Clip von US-SenatorinSymbolbild für ein VideoSpears grüßt oben ohne aus FlitterwochenSymbolbild für einen TextMysteriöser Fall: Leiche in Auto gefundenSymbolbild für einen Watson TeaserFifa sorgt mit WM-Tickets für AufregungSymbolbild für einen TextFesselndstes Strategiespiel des Jahres

Wann gibt es wieder Rentenerhöhungen? Kann meine Rente wegen der Corona-Krise auch gekürzt werden? Und was ist der Nachholfaktor genau? Sie haben uns gefragt – wir geben Antworten.

Das Wichtigste im Ăśberblick


Wegen der Corona-Krise waren und sind Millionen Menschen in Kurzarbeit. Das wirkt sich auch auf die Bruttolöhne aus – deshalb fürchten viele Senioren um ihre Renten.

Auch Sie haben uns viele Fragen zur Rente in Corona-Zeiten geschickt. Wir klären einige davon – und versuchen auch, Mythen aus der Welt zu räumen.

Bekommen Menschen, die 2021 in Rente gehen, weniger Geld als bisher berechnet?

Das ist durchaus möglich. "Bei einer Aussage zu zukünftigen Rentenhöhen in einer Renteninformation oder Rentenauskunft handelt es sich um eine Prognoseberechnung", teilte die Deutsche Rentenversicherung (DRV) Bund t-online mit. "Diese kann von der späteren, tatsächlichen Rentenhöhe abweichen."

Der Grund: Die Rentenhöhe hängt maßgeblich von der Lohnentwicklung ab. "Steigen die Löhne stärker, steigen auch die Renten stärker", so die DRV Bund. "Das gleiche gilt in umgekehrter Richtung, wenn wegen der Corona-Krise die Löhne langsamer steigen oder sogar sinken."

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Worauf Deutschland laut Habeck "problemlos" verzichten kann
Robert Habeck: Der Wirtschaftsminister sieht die Gasversorgung unter Druck und fordert zum Sparen auf.


Wann gibt es wieder Rentenerhöhungen?

Die Berechnung der Rentenerhöhung hängt mitunter von den Bruttolöhnen des Vorjahres ab. Deshalb kommt eine Rentenerhöhung in der Regel dann, wenn die Löhne steigen.

Wegen der Corona-Pandemie sind die Bruttolöhne jedoch gesunken, auch die Beitragszahler insgesamt sind weniger geworden. Deshalb geht die Rentenversicherung derzeit davon aus, dass die Renten im Westen nächstes Jahr nicht erhöht werden; die Renten im Osten nur um 0,7 Prozent.

Kann meine Rente auch gekĂĽrzt werden?

Nein, da brauchen Sie sich keine Sorgen zu machen. Denn es gibt die sogenannte Rentengarantie. Die Bruttorenten werden in dem Jahr, nachdem die Löhne stark gesunken sind, nicht gekürzt, sondern bleiben maximal gleich, ändern sich also nicht.

Wie wirkt der Nachholfaktor und wann wird er wieder eingesetzt?

Der Nachholfaktor ist ein Instrument, das die Rentengarantie in die jährliche Rentenanpassung einpreist (siehe oben). Das bedeutet: Da Rentenkürzungen ausgeschlossen sind, muss die Rentenanpassung dennoch in irgendeiner Form die sinkenden Löhne berücksichtigen.

Die Rentenanpassung wird also im Umfang der ausgebliebenen Rentenkürzung, des sogenannten Ausgleichsbedarfs, im folgenden Jahr entsprechend gekürzt – allerdings maximal bis zur Hälfte. Wenn der Ausgleichsbedarf noch nicht vollständig "abgebaut" ist, wird er ins darauffolgende Jahr mitgenommen. Das gilt, bis die ausgebliebene Rentenkürzung vollständig ausgeglichen ist.

Der Nachholfaktor ist aber zurzeit ausgesetzt – bis 2025. Grund sind die 2009 eingeführten doppelten Haltelinien, die durch den Nachholfaktor gefährdet seien, so das Arbeitsministerium.

Die Haltelinien sorgen dafür, dass das Rentenniveau nicht unter 48 Prozent fällt und der Beitragssatz nicht über 20 Prozent steigt. Ab 2026 tritt der Nachholfaktor wieder in Kraft.

Wann wird eine eventuelle Erhöhung der Rente für 2021 endgültig beschlossen?

Das dauert noch. Eine endgültige Entscheidung über die Rentenanpassung zum 1. Juli 2021 fällt erst nächstes Jahr. Erst im Frühjahr liegen "alle erforderlichen Daten für die Rentenanpassung 2021 vor", teilte die Deutsche Rentenversicherung mit.

Die jährliche Anpassung wird von der Bundesregierung per Verordnung festgelegt. Der Bundesrat muss dieser zustimmen.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Christine Holthoff
Von Christine Holthoff
Rentenerhöhung
Ratgeber Aktien










t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website