Sie sind hier: Home > Gesundheit > Gesund leben > Immunsystem stärken >

Immunsystem stärken: Diese fünf Getränke unterstützen die Abwehrkräfte

Fünf Geheimtipps  

Diese Getränke unterstützen das Immunsystem

Ann-Kathrin Landzettel

18.11.2020, 10:30 Uhr
Immunsystem stärken: Diese fünf Getränke unterstützen die Abwehrkräfte. Goldene Milch: Das Trend-Getränk aus Kurkuma und Pfeffer gilt als Booster für das Immunsystem (Quelle: Getty Images/Rocky89)

Goldene Milch: Das Trend-Getränk aus Kurkuma und Pfeffer gilt als Booster für das Immunsystem (Quelle: Rocky89/Getty Images)

Neben der Corona-Pandemie stehen nun auch die Erkältungszeit und die Grippewelle vor der Tür. Viele fragen sich, wie sie ihr Immunsystem stärken können. Neben einer gesunden Ernährung und ausreichend Bewegung können fünf Power-Drinks die körpereigene Abwehr zusätzlich unterstützen.

1. Sauerkrautsaft

Keine Frage, der Geschmack von Sauerkrautsaft ist mehr als gewöhnungsbedürftig. Wer sich dennoch durchringt und täglich ein kleines Gläschen trinkt, kurbelt nicht nur seine Verdauung an, sondern stärkt auch sein Immunsystem. "Sauerkrautsaft bietet nicht nur reichlich Vitamin C, sondern auch immunsystemstärkende Milchsäure.

Die in der Luft vorkommenden milchsäurebildenden Bakterien gären das Kraut zu Sauerkraut. Es ist milchsauer vergoren. Der Saft, der sich beim Vergären des zuvor gesalzenen und eingestampften Krauts bildet, ist der Sauerkrautsaft“, sagt Ernährungswissenschaftlerin Brigitte Neumann aus Uttenreuth. 

Aber: Tasten Sie sich zuerst mit kleineren Mengen Sauerkrautsaft zur Stärkung des Immunsystems heran. Dieser kann die Verdauung ordentlich ankurbeln.

2. Ingwershot mit Zitrone

Ein Ingwershot mit Zitrone kann ebenfalls das Immunsystem stärken. Der scharfe Power-Drink punktet vor allem mit ätherischen Ölen. Zitronensaft ist reich an Vitamin C. "Neue Untersuchungen zeigen, dass das Ingweröl in Kombination mit Zitrone die Immunabwehrkräfte, die im Speichel bereits vorliegen, verstärken kann“, sagt Neumann.

Wer mag, kann etwas Honig hinzugeben. Das mildert nicht nur die Schärfe des Ingwershots: "Honig ist mit und ohne Ingwer ohnehin gut für das Immunsystem“, weiß Neumann. "Honig bringt in Spuren antibakterielle und antivirale Substanzen mit, die insbesondere bei Halsweh in Kombination mit dem honigeigenen Zucker schmerz- und entzündungshemmend wirken." Wichtig ist laut der Ökotrophologin aber, dass es kaltgeschleuderter Imkerhonig ist. Dieser enthält die meisten guten Inhaltsstoffe.

3. Golden Milk

Die goldene Milch (Golden Milk) hat sich zu einem echten Trendgetränk entwickelt und ist mittlerweile in vielen Cafés erhältlich. Gerade in der kalten Jahreszeit lohnt es sich, sich an das exotische Getränk zu wagen. Auch zuhause lässt sich die goldene Milch leicht zubereiten. Was den Geschmack angeht, gehen die Meinungen zwar auseinander, einen Versuch ist die Golden Milk mit Kurkuma und Pfeffer zur Immunstärkung allemal wert.

"Bei der Zubereitung kommt es vor allem darauf an, dass die Wirkstoffe zwar erhitzt, aber nicht verbrannt werden. Sonst geht die Wirkung der Inhaltsstoffe verloren", sagt Neumann.

Golden Milk zuhause zubereiten: So geht´s

Zuhause ist die goldene Milch rasch zubereitet: Eine Tasse Milch leicht erhitzen, dann eine Messerspitze Kurkuma hinzugeben – entweder als Pulver oder frischen Kurkuma möglichst fein zerkleinert – und abschließend eine Prise schwarzen Pfeffer in die Milch streuen. Das Getränk zwei bis drei Minuten ziehen lassen, bis die Milch eine schöne goldene Farbe angenommen hat und genießen.

"Es sind die sekundären Pflanzenstoffe des Kurkumas, die das Immunsystem stärken. Pfeffer wirkt ebenfalls leicht antibakteriell und antiviral und unterstützt diese Wirkung", erklärt die Ernährungswissenschaftlerin. "Die heiße Milch bringt Entspannung in die Psyche, ist also gewissermaßen ein Antistressor – und jede Reduktion von Stress stärkt das Immunsystem ebenfalls.

Bei der goldenen Milch gilt wie beim Sauerkrautsaft auch: Testen Sie sich langsam an die Menge heran. Bei manchen Menschen verursacht Kurkuma Magen-Darm-Beschwerden. Generell ist bei dem Immunsystem stärkenden Drink weniger mehr: "Golden Milk enthält insgesamt eine solch hohe Konzentration an Nähr- und Wirkstoffen, dass 200 Milliliter am Tag die ideale Menge ist. Und wer die Milch vegan genießen möchte, kann statt Kuhmilch beispielsweise Hafermilch nehmen“, sagt Neumann.

4. Heiße Zitrone mit Honig

Der Klassiker für ein gestärktes Immunsystem ist heiße Zitrone mit Honig. Schnell zubereitet versorgt das saure Getränk das Immunsystem mit reichlich Vitamin C. "Neben dem Vitamin C ist es auch die natürliche Zitronensäure, die unser Immunsystem stärken kann“, sagt Neumann. Auch hier gilt: Die Zitrone nicht zu heiß übergießen, damit die Vitamine nicht zerstört werden und kaltgeschleuderten Imkerhonig verwenden.  

Heiße Zitrone mit und ohne Honig: Der Klassiker unter den Immun-Boostern hat sich seit Jahren bewährt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/ Anjelika Gretskaia)Heiße Zitrone mit und ohne Honig: Der Klassiker unter den Immun-Boostern hat sich seit Jahren bewährt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images/ Anjelika Gretskaia)

5. Tee oder heißes Wasser

Tees gehören zu den beliebtesten Getränken in der Erkältungszeit. Sie schmecken gut, wärmen angenehm und können sogar helfen, Erkältungsbeschwerden zu lindern. Der Geheimtipp der Ernährungswissenschaftlerin: Salbeitee.

"Wenn es im Hals schon kratzt, ist Salbeitee mit Honig eine gute Wahl. Salbei bringt desinfizierende sekundäre Pflanzenstoffe mit und hilft, Halsschmerzen zu lindern“, sagt Neumann. Wer keinen Tee zu Hause hat, kann warmes, abgekochtes Wasser trinken. Auch das hat laut der Ernährungsexpertin Immunsystem stärkende Eigenschaften: Alles, was bei Kälte wärme, helfe auch der Immunabwehr.

Drinks für das Immunsystem: Viel hilft nicht viel

Abschließend rät die Expertin, die Drinks für ein starkes Immunsystem in Maßen zu genießen. Weniger sei hier mehr. Ein Glas oder eine Tasse, also 200 Milliliter am Tag, reiche völlig. Der Körper profitiert von den gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen und Magen und Darm werden nicht überlastet. Wer gern mehr trinken möchte, kann beispielsweise den Ingwershot oder die heiße Zitrone mit Honig mit Wasser verdünnen.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal