Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon >

Kümmel: Wirkung des Gewürzes bei Blähungen und Völlegefühl

Kräuterlexikon  

Kümmel

16.02.2016, 16:02 Uhr | hm (CF)

Kümmel: Wirkung des Gewürzes bei Blähungen und Völlegefühl. Die Kümmelsamen werden gerne als Gewürz verwendet. (Quelle: imago images/blickwinkel)

Die Kümmelsamen werden gerne als Gewürz verwendet. (Quelle: blickwinkel/imago images)

Als Würzmittel ist Kümmel allgemein bekannt. Aber wussten Sie, dass das Gewächs auch schon seit Jahrhunderten als Heilpflanze verwendet wird? Lesen Sie hier, bei welchen Beschwerden dadurch Linderung möglich ist.

Pflanze

Kümmel (Carum carvi) ist ein Doldengewächs, das etwa einen Meter hoch wird. Es findet sich sowohl im Norden Afrikas als auch in Asien und Europa. Der Stängel ist stark verzweigt, die Blätter gefiedert. Die Blüten der Pflanze sind rosa-weiß und blühen von Mai bis Juli, die Früchte sind länglich und braun.

Verwendete Pflanzenteile

Hauptsächlich die Samen des Kümmels werden als Heilpflanze verwendet.

Inhaltsstoffe

  • Carveol
  • Myrcen
  • Pinen
  • Gerbstoffe
  • Kaffeesäure
  • Flavonoide
  • Cumarine
  • Harze

Wirkung

Kümmel wird besonders häufig bei Verdauungsproblemen angewendet, beispielsweise bei Völlegefühl oder Blähungen. Zusätzlich kann die Heilpflanze dafür sorgen, dass mehr Magensäure ausgeschüttet wird – was wiederum den Appetit anregt. Für diese Zwecke kommt häufig ein Kümmeltee zum Einsatz, entweder pur oder in Kombination mit anderen Kräutern, Fenchel etwa, oder Anis. Auch in Form einer Tinktur findet Kümmel Verwendung.

Ein ätherisches Kümmelöl wird dagegen häufig bei Babys mit Blähungen beziehungsweise Koliken äußerlich angewendet – meist verdünnt mit einem anderen Öl.

Schließlich kann Kümmel auch helfen, Menstruationsbeschwerden zu lindern.

Nebenwirkungen

Grundsätzlich sind für die Einnahme von Kümmel keine Nebenwirkungen bekannt. Das ätherische Öl kann jedoch eventuell die Haut reizen. Wer allergisch gegen Doldenblütler, also beispielsweise Anis, Dill, Fenchel oder Koriander ist, sollte auf Kümmel verzichten.

Interessantes

Kümmel gilt als eines der ältesten Gewürze überhaupt. Schon in der Steinzeit soll es Verwendung gefunden haben.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Magenta SmartHome Bonus: bis zu 4 Geräte für nur 1,- €*
zur Telekom
Gerry Weberbonprix.deOTTOUlla PopkenHappy SizeLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Gesundheit > Heilmittel & Medikamente > Heilpflanzen > Kräuterlexikon

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Magenta Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe