• Home
  • Gesundheit
  • Kindergesundheit
  • Diese Kinderkrankheiten sind fĂŒr Erwachsene gefĂ€hrlich


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextZwei Tote vor Hochhaus – GroßeinsatzSymbolbild fĂŒr einen TextFrankfurter OB kĂŒndigt RĂŒcktritt anSymbolbild fĂŒr einen TextUSA: Großvater opfert sich fĂŒr FamilieSymbolbild fĂŒr einen TextHier herrscht am Wochenende StaugefahrSymbolbild fĂŒr einen TextKatze bricht "Lockdown": Bußgeld Symbolbild fĂŒr einen TextLand will mit GoldmĂŒnzen bezahlenSymbolbild fĂŒr einen TextNeues im Fall der inhaftierten "KegelbrĂŒder"Symbolbild fĂŒr einen TextTalent beschwert sich ĂŒber FC BayernSymbolbild fĂŒr einen TextWarum Lewandowski immer rĂŒckwĂ€rts isstSymbolbild fĂŒr einen TextKate lichtet Camilla fĂŒr Magazin abSymbolbild fĂŒr einen TextStuttgart 21: Millionen fĂŒr Echsen-UmzugSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserBundesliga-Überraschung bahnt sich anSymbolbild fĂŒr einen TextSpielen Sie das Spiel der Könige

Diese Kinderkrankheiten sind fĂŒr Erwachsene gefĂ€hrlich

Von dpa
Aktualisiert am 23.08.2019Lesedauer: 3 Min.
Masernviren lösen eine LungenentzĂŒndung aus: In Deutschland wurden 15 TodesfĂ€lle durch Masern zwischen 2001 und 2012 erfasst.
Masernviren lösen eine LungenentzĂŒndung aus: In Deutschland wurden 15 TodesfĂ€lle durch Masern zwischen 2001 und 2012 erfasst. (Quelle: Science Photo Library/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Alles andere als Kinderkram: Viele Krankheiten, die fĂŒr junge Menschen harmlos sind, können bei Erwachsenen gefĂ€hrliche Komplikationen auslösen. Mehrere davon sind deshalb meldepflichtig.

Das Wichtigste im Überblick


  • Masern
  • Diphterie (HalsbrĂ€une)
  • KinderlĂ€hmung (Poliomyelitis)
  • Mumps
  • Röteln
  • Keuchhusten
  • Scharlach
  • Windpocken (Varizellen)
  • Hand-Fuß-Mund-Krankheit
  • Drei-Tage-Fieber

Sogenannte Kinderkrankheiten plagen nicht nur den Nachwuchs, sondern können auch Erwachsene treffen. Oft kommen in solchen FĂ€llen sogar zusĂ€tzliche Komplikationen hinzu. Woran erkennen Sie die Erkrankungen? Und was können Sie dagegen tun? Ein Überblick ĂŒber die wichtigsten Kinderkrankheiten:

Masern

Die meldepflichtige Virusinfektion tritt mit charakteristischem Hautausschlag (brĂ€unlich-rosafarbene Hautflecken), begleitet von erkĂ€ltungsĂ€hnlichen Symptomen auf. HĂ€ufig kommen Komplikationen wie MittelohrentzĂŒndung und LungenentzĂŒndung hinzu, eine gefĂ€hrliche Komplikationen ist eine GehirnentzĂŒndung. In Deutschland wurden 15 TodesfĂ€lle durch Masern zwischen 2001 und 2012 erfasst. Seit den 1970er Jahren wird zusammen mit Mumps und Röteln (MMR) gegen Masern geimpft. Eine zweite Impfung ist notwendig, damit der Schutz wirksam bleibt.

Diphterie (HalsbrÀune)

Gegen die meldepflichtige bakterielle Infektion wird seit den 1960er (DDR) beziehungsweise den 1970er Jahren (BRD) geimpft. Eine Variante der Diphterie befĂ€llt die Atemwege, verlĂ€uft meist mit Fieber, Heiserkeit und EntzĂŒndungen an Mandeln oder Rachen. Sie kann zu Atemnot bis hin zu Erstickungen fĂŒhren. Eine ĂŒberstandene Infektion bewirkt keine lebenslange ImmunitĂ€t, die Impfung muss aufgefrischt werden. Zwischen 2001 und 2016 wurden in Deutschland insgesamt 80 Diphterie-FĂ€lle bekannt.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Neue Corona-Variante beunruhigt Fachleute
Labormitarbeiterin mit einer Corona-Probe: "Noch bevor wir mit der BA.5-Welle durch sind, mĂŒssen wir uns vielleicht schon auf die nĂ€chste vorbereiten".


KinderlÀhmung (Poliomyelitis)

Polio ist ebenfalls eine meldepflichtige Virusinfektion. Europa gilt seit 2002 laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) als poliofrei, die letzte Erkrankung in Deutschland wurde 1990 registriert. Die Infektion kann auf das Zentralnervensystem ĂŒbergreifen und LĂ€hmungen sowie motorische SchwĂ€chungen verursachen. Die Impfung muss im Laufe des Lebens aufgefrischt werden.

Mumps

Bei der meldepflichtigen viralen Infektion schwellen die Ohrspeichel- und SpeicheldrĂŒsen schmerzhaft an. Es kommt zu Fieber und Abgeschlagenheit. Jenseits des Kindesalters kann auch das Zentralnervensystem betroffen sein. Gehörlosigkeit oder Störungen der Fruchtbarkeit sind möglich. Seit 1976 wird mit dem Kombinationsimpfstoff MMR geimpft, seit 2006 sind die Windpocken in das Impfpaket aufgenommen worden (MMRV).

Röteln

Die meldepflichtige Viruserkrankung zeigt zunĂ€chst Ă€hnliche Symptome wie eine starke ErkĂ€ltung, hinzu kommen kleine rote Flecken im Gesicht und auf dem Körper. FĂŒr Erwachsene sind Röteln gefĂ€hrlicher, es kann zu einer MittelohrentzĂŒndung, Gelenkschmerzen oder HerzbeutelentzĂŒndung kommen. Über die Plazenta kann eine schwangere Frau ihren Fötus anstecken, was im FrĂŒhstadium Missbildungen hervorrufen kann. ImmunitĂ€t ist meist nach zweimaliger MMR-Impfung hergestellt.

Keuchhusten

Neben Kindern gelten seit einiger Zeit auch Erwachsene als gefĂ€hrdet, an der meldepflichtigen bakteriellen Infektion zu erkranken. Eine Impfung schĂŒtzt nur zeitweise, sie muss regelmĂ€ĂŸig aufgefrischt werden.

Scharlach

Die bakterielle Infektion ist in einigen BundeslĂ€ndern meldepflichtig. Typisch fĂŒr Scharlach sind Symptome Ă€hnlich einer Angina, ein roter Hautausschlag sowie die rosa-rötliche "Himbeerzunge". Nach einer Scharlachinfektion ist man nur gegen einen Bakterientyp immunisiert, kann sich aber neu anstecken. Eine Impfung gibt es nicht.

Windpocken (Varizellen)

Es handelt sich um eine meldepflichtige Infektion mit Herpesviren. Typisch sind Fieber und juckende rote Pusteln am Körper, die mit ansteckender FlĂŒssigkeit gefĂŒllt sind. Narben entstehen durch Kratzen oder Infektionen mit anderen Bakterien. Bei Erwachsenen verlaufen die Windpocken meist schwerer, es können zusĂ€tzliche Komplikationen auftreten. Menschen ĂŒber 60 Jahre können erneut in Form der GĂŒrtelrose erkranken. Eine Impfung gibt es seit 2004, seit 2018 wird sie fĂŒr Senioren empfohlen.

Hand-Fuß-Mund-Krankheit

Typisch fĂŒr die nicht meldepflichtige Viruserkrankung ist ein schmerzender Ausschlag im Mund sowie HautausschlĂ€ge an den HandflĂ€chen beziehungsweise Fußsohlen. Meist sind Kinder unter zehn Jahren betroffen, Erwachsene können ebenfalls daran erkranken. Es ist keine Impfung notwendig.

Drei-Tage-Fieber

Diese Infektion mit Herpesviren ist nicht meldepflichtig. Auf dreitÀgiges Fieber folgt Hautausschlag. Es ist keine Impfung notwendig.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dĂŒrfen nicht verwendet werden, um eigenstĂ€ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
DeutschlandEuropaFieberKinderkrankheitenLungenentzĂŒndungTodesfallWHO
Beliebte Themen

t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website