Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeDarmgesundheit

Flohsamenschalen: Dafür sind sie einsetzbar


Flohsamenschalen: Dafür sind sie einsetzbar

Von Lynn Zimmermann

Aktualisiert am 18.01.2023Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Flohsamenschalen: Bei Beschwerden wie Hämorrhoiden können sie Abhilfe schaffen.
Flohsamenschalen: Bei Beschwerden wie Hämorrhoiden können sie Abhilfe schaffen. (Quelle: Luis Echeverri Urrea/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextMit diesem Gehalt gelten Sie als armSymbolbild für einen TextNach Erdbeben: Mehr als 10.000 ToteSymbolbild für einen TextSchwerer Geisterfahrer-Unfall: Zwei Tote
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Abnehmen, Verstopfung, Darmkur – Wer bei diesen Themen Rat sucht, stößt schnell auf die seltsam klingenden Samen. Aber wofür sind sie wirklich geeignet?

Das Wichtigste im Überblick


  • Was sind Flohsamen?
  • Flohsamenschalen gegen Verdauungsbeschwerden
  • Abnehmen mit Flohsamen
  • Cholesterin- und Blutzuckerspiegel regulieren
  • Mögliche Prävention von Darmkrebs

Verdauungsprobleme belasten die Gesundheit und das Wohlbefinden. Natürliche Helfer wie Flohsamenschalen können bei einigen Beschwerden helfen.

Was sind Flohsamen?

Flohsamen sind die getrockneten Samen des Flohsamenkrauts sowie der Indischen Flohsamenpflanze. In der menschlichen Ernährung sind sie eine wertvolle Quelle löslicher Ballaststoffe, die auch empfindliche Menschen vertragen.

Als Quellmittel werden entweder die Samen im Ganzen oder lediglich ihre Schalen verwendet. Dabei können die Schleimstoffe der Schale ein Vielfaches ihres eigenen Gewichts an Wasser binden. Wichtig bei der Einnahme demnach: immer viel Flüssigkeit dazu trinken.

Flohsamenschalen gegen Verdauungsbeschwerden

Die gute Quellfähigkeit der Flohsamenschalen macht sie zu einem wertvollen Mittel gegen Verstopfung. Mit der Nahrung aufgenommen – etwa ins Müsli gemischt –, tragen die Flohsamen zu einer Vergrößerung des Stuhlvolumens bei und erleichtern somit die Darmentleerung. Auch bei Durchfall und dem Reizdarmsyndrom hat sich eine Therapie mit Flohsamen bewährt.

Zudem können Flohsamenschalen Erleichterung bei Gesundheitsbeschwerden bringen, in denen ein weicher Stuhlgang von Vorteil ist – etwa bei Analfissuren und Hämorrhoiden oder während der Schwangerschaft.

Allerdings sollten Sie die Einnahme von Ballaststoffpräparaten wie Flohsamenschalen immer mit Ihrem Arzt absprechen. Der Grund: Bei bestimmten Erkrankungen des Enddarms können zu viele Ballaststoffe kontraproduktiv sein.

Abnehmen mit Flohsamen

Ballaststoffe tragen zu einer verlängerten Sättigung bei, da sie den Mageninhalt vergrößern und dabei nur sehr wenige Kalorien (etwa 2 Kilokalorien pro Gramm) liefern. Über diesen Mechanismus können auch Flohsamenschalen dazu führen, dass Sie insgesamt weniger Energie aufnehmen. Diese Reduktion der täglich aufgenommenen Energie ist entscheidend für eine Gewichtsreduktion. Mehr zum Thema Abnehmen erfahren Sie hier.

Cholesterin- und Blutzuckerspiegel regulieren

Neben einem positiven Effekt auf Verdauung und Sättigung kann ein erhöhter Verzehr von Ballaststoffen positiv auf den Stoffwechsel wirken. So können Ballaststoffe wie Flohsamen dabei helfen den Cholesterinspiegel zu senken und den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren.

Flohsamenschalen können die cholesterinhaltige Gallensäure binden, sodass Cholesterin vermehrt ausgeschieden wird. Als alleinige Therapie gegen hohe Cholesterinwerte kommen sie in aller Regel aber nicht infrage.

Mögliche Prävention von Darmkrebs

Ein weiterer diskutierter Vorteil von Ballaststoffen ist die präventive Wirkung von Ballaststoffen gegen Darmkrebs. Ballaststoffe wie Flohsamenschalen sollen über zwei Mechanismen positiv auf die Darmgesundheit wirken:

Erstens: Ballaststoffe verkürzen die Zeit, die die Nahrung benötigt, um den Darm zu durchlaufen. Potenziell krebsauslösende Giftstoffe in der Nahrung haben somit weniger Zeit, einen Schaden zu verursachen.

Zweitens: Ballaststoffe gelangen zum Teil unverdaut in den Dickdarm, wo sie eine wertvolle Nahrungsquelle der Darmflora darstellen. Eine gesunde Darmflora schützt die Darmschleimhaut vor Schäden.

Die Studienlage zum Thema Darmkrebs-Prävention durch Ballaststoffe ist allerdings nicht eindeutig. Die niedrigere Darmkrebsrate von Menschen, die sich ballaststoffreich ernähren, könnte auch auf einen generell gesünderen Lebensstil zurückzuführen sein. Aufgrund der anderen Vorteile von Ballaststoffen ist eine Zufuhr von mindestens 30 Gramm täglich dennoch sinnvoll.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • pschyrembel.de: "Flohsamen". (Stand: Februar 2022)
  • pschyrembel.de: "Indischer Flohsamen" (Stand: April 2020)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Das hilft gegen häufiges Völlegefühl
Lynn Zimmermann
A
AffenpockenAnalfissurAnalthromboseAtheromAugenzucken

















t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website