t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeDarmgesundheit

So können Flohsamenschalen gegen Verstopfung helfen


So können Flohsamenschalen gegen Verstopfung helfen


Aktualisiert am 20.03.2023Lesedauer: 2 Min.
Qualitativ geprüfter Inhalt
Qualitativ geprüfter Inhalt

Für diesen Beitrag haben wir alle relevanten Fakten sorgfältig recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Zum journalistischen Leitbild von t-online.
Chronische Verstopfung kann eine Ursachen für Hämorrhoiden sein.Vergrößern des Bildes
Chronische Verstopfung: Ballaststoffe aus Flohsamen können Abhilfe schaffen. (Quelle: PORNCHAI SODA/getty-images-bilder)

Flohsamen und Flohsamenschalen sind bewährte und schnell wirkende Hilfsmittel gegen Verstopfung. Was bei der Dosierung und Einnahme zu beachten ist.

Eine Verstopfung kann den Alltag und das Wohlbefinden belasten. Zu Medikamenten müssen Sie aber nicht sofort greifen. Denn Ballaststoffquellen wie Flohsamenschalen können auf natürliche Weise helfen, die Verdauung anzuregen und die Darmentleerung zu erleichtern.

Was sind Flohsamenschalen?

Flohsamen sind die getrockneten Samen des Flohsamenkrauts sowie der Indischen Flohsamenpflanze. Das Besondere an den Samen sind die in der Schale enthaltenen Schleimstoffe. Sie sind eine wertvolle Quelle löslicher Ballaststoffe und können etwa das Neunfache ihres eigenen Gewichts an Wasser binden. Aus diesem Grund werden Flohsamen und Flohsamenschalen in der Medizin als sogenannte Quellmittel eingesetzt.

Flohsamenschalen gegen Verstopfung

Die gute Quellfähigkeit der Flohsamenschalen macht sie zu einem wertvollen Mittel gegen verschiedene Verdauungsbeschwerden (mehr dazu und zu weiteren Anwendungsgebieten erfahren Sie hier).

Zur Behandlung einer Verstopfung sollten Sie die Flohsamenschalen am besten nicht vorgequollen mit der Nahrung aufnehmen – etwa als Topping auf einem Müsli oder Obstsalat. Aber: Nehmen Sie Flohsamen nicht zusammen mit Kuhmilch ein – sie wird nicht in die Schleimstoffe eingelagert und führt daher nicht zur gewünschten Quellung.

Die nicht vorgequollenen Samenschalen quellen auf diese Weise erst im Darm und tragen so zu einer Vergrößerung des Stuhlvolumens bei. Dadurch wird die Darmwand besonders effektiv gedehnt und somit letztlich das Abführen erleichtert. Zusätzlich wird der Stuhl weicher, was die Darmentleerung ebenfalls erleichtert.

Die richtige Dosierung

Wenn nicht anders von Ihrem Arzt empfohlen, nehmen Sie täglich 12 bis 40 Gramm der ganzen Samen oder vier bis 20 Gramm Flohsamenschalen ein.

Sehr wichtig bei der Einnahme von Ballaststoffpräparaten wie Flohsamen ist, dass Sie viel Flüssigkeit dazu trinken. Pro fünf Gramm Samen oder Samenschalen sollten Sie daher mindestens 150 Milliliter Wasser zu sich nehmen.

Transparenzhinweis
  • Die Informationen ersetzen keine ärztliche Beratung und dürfen daher nicht zur Selbsttherapie verwendet werden.
Verwendete Quellen
  • pschyrembel.de: "Flohsamen". (Stand: Februar 2022)
  • pschyrembel.de: "Indischer Flohsamen" (Stand: April 2020)
  • dge.de: "Was tun bei chronischer Verstopfung?" (Stand: August 2014)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website