Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitKrankheiten & SymptomeHautkrankheiten

Ursache der Rosazea: Auch der Darm kann eine Rolle spielen


Rosazea – was über die Ursache bekannt ist

Von Lydia Klöckner

06.10.2022Lesedauer: 2 Min.
Nachrichten
Wir sind t-online

Mehr als 150 Journalistinnen und Journalisten berichten rund um die Uhr für Sie über das Geschehen in Deutschland und der Welt.

Durch Lupe vergrößerte Ansicht einer Hautstelle mit Rosazea
Die für Rosazea typische Rötung im Gesicht entsteht durch eine Entzündung. (Quelle: AndreyPopov/Getty Images)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für ein VideoFrost und Schnee am WochenendeSymbolbild für ein VideoUkraine findet atomwaffenfähige RaketeSymbolbild für einen TextGirokarte: Funktion wird abgeschafftSymbolbild für einen TextNovum in WM-HistorieSymbolbild für einen Text43-Jähriger ersticht TankstellenpächterSymbolbild für einen TextIsraelischer Polizist tötet PalästinenserSymbolbild für ein VideoDeutsche Erfindung beeindrucktSymbolbild für einen TextARD: Diese Sendungen fallen heute ausSymbolbild für einen TextKlopapier wird immer teurerSymbolbild für einen TextSilbereisen-Show schlecht wie nieSymbolbild für einen TextStunden zu spät: Abgeordnete im ICE-ChaosSymbolbild für einen Watson TeaserHelene Fischer offenbart große ZweifelSymbolbild für einen TextAnzeige: Jahres-LOS kaufen und Einzel-LOS gratis dazu sichern
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Bei einer Rosazea entzündet sich die Haut schubweise. Warum, ist nicht endgültig geklärt. Was sich bisher über die Ursache sagen lässt, erfahren Sie hier.

Wer an der Hautkrankheit Rosazea (auch Rosacea) erkrankt ist, entwickelt immer wieder sogenannte Flushs: Die Haut im Gesicht rötet sich plötzlich, wobei sich typischerweise die Äderchen erweitern. Bei vielen Betroffenen schwillt Haut stellenweise an, und es können Pusteln und Knötchen erscheinen.

Der Grund dafür ist eine schubweise aufflammende Entzündung der Haut. Die Haut wehrt sich gegen etwas – die Frage ist nur: Warum und wogegen?

Obwohl die Rosazea bereits seit Jahrhunderten bekannt ist, wurde ihre Ursache bis heute nicht abschließend geklärt. Untersuchungen liefern aber immerhin Anhaltspunkte dafür, welche Einflüsse an der Entstehung mitwirken.

Auf Grundlage dieser Erkenntnisse gehen Fachleute aktuell davon aus, dass die erbliche Veranlagung eine wichtige Rolle spielt. Die Gene bestimmen zum einen mit darüber, wie empfänglich der Körper für äußere Reize ist. Die Schmerzempfindlichkeit ist beispielsweise teilweise erblich bedingt.

Zum anderen hängt von der Veranlagung ab, wie die angeborene Abwehr funktioniert. Das angeborene Immunsystem besteht aus verschiedenen Arten von Abwehrzellen und Eiweißen, die den Körper bereits von Geburt an vor Gefahren schützen. Wird es aktiviert, setzt es eine Entzündung in Gang.

Genau das geschieht bei der Rosazea – allerdings in allzu heftiger Weise, wie an den Flushs erkennbar ist: Die Abwehr der Betroffenen reagiert auf Reize, die für Menschen ohne Rosazea unproblematisch wären, mit einer ausgeprägten Entzündung. In der Fachsprache wird daher von einer Überaktivierung der angeborenen Abwehr gesprochen.

Welche Reize die Entzündung auslösen, ist individuell verschieden. Zu den gängigsten sogenannten Triggerfaktoren zählen Sonneneinstrahlung, Stress, Hitze und Kälte, scharfe Speisen, Alkohol, Sport und reizende Stoffe aus Kosmetika oder Reinigungsmitteln.

Außerdem gibt es Hinweise darauf, dass Demodex-Milben zum Aufflammen der Rosazea-Entzündungen beitragen können. Diese Milben, auch Haarbalgmilben genannt, besiedeln bei vielen Menschen die Haut, ohne Beschwerden zu verursachen. Bei Rosazeapatientinnen und -patienten hingegen führt die Besiedlung mit den Milben möglicherweise zu einer Aktivierung der Abwehrzellen in der Haut. Gesichert ist dieser Zusammenhang aber noch nicht.

Rosazea – der Darm als Ursache?

Einige Menschen mit Rosazea sind zugleich von einer sogenannten Dünndarmfehlbesiedlung betroffen: Bei ihnen vermehren sich Bakterien, die eigentlich in den Dickdarm gehören, im Dünndarm. Diese bakterielle Überwucherung des Dünndarms heißt auf Englisch "small intestine bacterial overgrowth", kurz SIBO, weshalb auch vom SIBO-Syndrom die Rede ist.

Es kann unter anderem mit Beschwerden wie Durchfall und Blähungen einhergehen. Zudem vermuten Forschende einen Zusammenhang zur Rosazea. Dafür spricht, dass sich durch eine erfolgreiche Behandlung des SIBO-Syndroms mit Antibiotika oftmals auch die Hautbeschwerden bessern, und zwar langfristig.

Ob die Bakterien im Dünndarm tatsächlich zur Entstehung der Rosazea beitragen oder deren Symptome verstärken, ist aber noch nicht mit Gewissheit geklärt. Wenn ja, gilt dies ohnehin nur für einen Teil der Rosazeapatientinnen und -patienten, nämlich diejenigen mit SIBO-Syndrom.

Bei den anderen spielt der Darm als Ursache der Rosazea wahrscheinlich keine Rolle – zumindest nicht nach aktuellem Wissensstand.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Online-Informationen von AMBOSS: www.amboss.com (Abrufdatum: 5.10.2022)
  • Online-Informationen von Deximed: deximed.de (Abrufdatum: 5.10.2022)
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
A
AffenpockenAnalfissurAnalthromboseAtheromAugenzucken

















t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website