Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomeGesundheitKrankheiten & Symptome

Hoden zu klein? Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextGroßbrand: Rauchwolke über MannheimSymbolbild für einen TextTürkei bestellt deutschen Botschafter einSymbolbild für einen TextTote 16-Jährige: Wohl keine Gewalttat
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Wann Sie einen Arzt aufsuchen sollten

Von dpa
Aktualisiert am 05.12.2022Lesedauer: 1 Min.
Beim sogenannten Klinefelter-Syndrom ist eine frühe Diagnose wichtig: Jungen und Männer können dann gut behandelt werden, um die Folgen zu minimieren.
Beim sogenannten Klinefelter-Syndrom ist eine frühe Diagnose wichtig: Jungen und Männer können dann gut behandelt werden, um die Folgen zu minimieren. (Quelle: Oliver Berg/dpa)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

In der Pubertät verändert sich der Körper eines Jugendlichen. Fällt Eltern ein zu kleiner Hoden bei ihrem Sohn auf, sollten sie das ärztlich abklären lassen.

Ein deutlich zu kleiner Hoden, der sich fest anfühlt, ist bei Jugendlichen das auffälligste Merkmal des Klinefelter-Syndroms. Ursache dieser Erkrankung ist eine Abweichung bei den Geschlechtschromosomen, heißt es von der Deutschen Gesellschaft für Andrologie. Betroffen ist einer von 500 neugeborenen Jungen.

Allerdings wird das Klinefelter-Syndrom häufig spät oder gar nicht diagnostiziert. Ein beidseitiger Hodenhochstand kann ein erstes Anzeichen sein – die Hoden bleiben nach der Geburt im Bauchraum und wandern nicht oder erst spät in den Hodensack. In der Pubertät sind es dann die zu kleinen und festen Hoden, die auffallen können.

Eine frühe Diagnose ist wichtig, denn das Klinefelter-Syndrom macht in der Regel unfruchtbar. Rechtzeitig erkannt, können noch Samen gewonnen und für eine spätere Vaterschaft eingefroren werden. Als Erwachsene werden Betroffene dann oft medikamentös behandelt, um weitere Folgeerkrankungen zu verhindern.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Was Sie über Wadenkrämpfe wissen sollten
Von Lydia Klöckner
Von Wiebke Posmyk
A
AffenpockenAnalfissurAnalthromboseAtheromAugenzucken

















t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website