Sie sind hier: Schlaganfall 

Schlaganfall durch verkalkte Halsschlagader häufiger als gedacht

...

Schlaganfall durch verkalkte Halsschlagader

27.09.2012, 09:14 Uhr | akl/ dpa

Schlaganfall durch verkalkte Halsschlagader häufiger als gedacht. Ist die Halsschlagader verkalkt, steigt auch das Schlaganfallrisiko. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Ist die Halsschlagader verkalkt, steigt auch das Schlaganfallrisiko. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Wie gefährlich eine verkalkte Halsschlagader ist, wird oft unterschätzt. Experten zufolge wird jeder dritte Schlaganfall durch die tückischen Ablagerungen ausgelöst, die sich aus der Halsschlagader lösen. Schnelle Hilfe ist bei einem Schlaganfall besonders wichtig - doch das ist nur möglich, wenn die Warnsignale sofort erkannt werden. Auf diese fünf Symptome müssen Sie besonders achten.

Zusammenhang zwischen Schlaganfall und verkalkter Halsschlagader untersucht

Gefährliche Verkalkungen der Halsschlagader sind womöglich eine bisher unterschätzte Ursache für einen Schlaganfall. Über Zwischenergebnisse einer Studie mit 300 Patienten berichtete Studienleiter Tobias Saam von der Universität München (LMU) kürzlich auf dem Deutschen Röntgenkongress in Hamburg.

Viele Schlaganfälle entstehen durch die Verengung von Blutgefäßen im Gehirn oder durch Gerinnsel, die aus anderen Teilen des Körpers kommen und Hirngefäße verstopfen. Erste Daten aus der CAPIAS-Studie deuten darauf hin, dass etwa jeder dritte unklare Schlaganfall dadurch entsteht, dass sich Ablagerungen aus der Halsschlagader lösen und Hirngefäße verschließen.

Vor allem Menschen über 60 Jahre betroffen

Die Halsschlagader versorgt das Gehirn mit Blut und Nährstoffen. Wird die Gefäßwand geschädigt, beispielsweise durch Bluthochdruck, Rauchen oder hohe Cholesterinwerte bilden sich Ablagerungen, auch Plaques genannt, die die Halsschlagader verengen. Ärzte sprechen dann von Carotisstenose. Betroffen sind vor allem Menschen über 60 Jahre.

Auf diese Warnzeichen sollte man achten

Zu Beginn verursacht die Verkalkung der Halsschlagader keine Beschwerden. Ist die Verengung jedoch weiter fortgeschritten, kann es zu kurzzeitigen Sehstörungen, Schwindel, Kribbeln in den Armen oder vorübergehenden Lähmungen kommen. Diese Symptome nennt man TIAs, Transitorische Ischämische Attacken. Sie gelten als erste Warnzeichen für einen Schlaganfall. Wer diese Anzeichen bei sich beobachtet, sollte sofort einen Arzt aufsuchen.

Blutdruck senken beugt vor

Für die Halsschlagader gilt der Bluthochdruck als größter Risikofaktor: Laut Deutscher Herzstiftung haben oder hatten 90 Prozent aller Patienten mit verengter Halsschlagader vorher einen zu hohen Blutdruck. Hohe Werte über 140/80 mm Hg sollten daher gesenkt werden. Sowohl zur Vorbeugung als auch zur Behandlung empfiehlt die Deutsche Herzstiftung außerdem, sich drei- bis fünfmal wöchentlich mindestens 30 Minuten lang zu bewegen und sich ausgewogen, am besten mediterran zu ernähren. Das bedeutet fettarm, mit viel Gemüse, Obst und Fisch sowie hochwertigen Pflanzenölen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir Ihnen nicht unter allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren - und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen. Eine Liste der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sexy Bademode: die Hingucker an Strand und Badesee
gefunden auf otto.de
Anzeige
Nur noch heute: Gutschein im Wert von bis zu 40,- €
jetzt sichern bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018