• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Hautkrankheiten
  • Gefährliche EntzĂĽndung: Was tun bei Furunkeln?


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextWaldbrand in Brandenburg gelöschtSymbolbild für einen TextTexas: 46 Tote in Lastwagen entdeckt Symbolbild für einen TextUS-Schauspielerin in Fluss ertrunkenSymbolbild für einen TextLufthansa bringt Mega-Jumbo A380 zurückSymbolbild für einen TextGelbe Giftwolke tötet zwölf MenschenSymbolbild für einen TextKehrt Johnny Depp in Kultrolle zurück?Symbolbild für einen TextOligarchen-Jacht soll versteigert werdenSymbolbild für einen TextUSA: Zug mit 200 Passagieren entgleistSymbolbild für einen TextHut-Panne bei Königin MáximaSymbolbild für einen TextARD-Serienstar wird ersetztSymbolbild für einen TextDeutsche Tennis-Asse souveränSymbolbild für einen Watson TeaserRoyal-Expertin sorgt sich um KateSymbolbild für einen TextJetzt testen: Was für ein Herrscher sind Sie?

Was tun bei Furunkeln?

stw

Aktualisiert am 15.02.2019Lesedauer: 2 Min.
Furunkel: Die schmerzenden EntzĂĽndungen entstehen meist durch eine bakterielle Infektion.
Furunkel: Die schmerzenden EntzĂĽndungen entstehen meist durch eine bakterielle Infektion. (Quelle: inxti/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Bildet sich auf der Haut eine eitrige Pustel, ist es vielleicht nicht nur ein entzündeter Pickel, sondern es handelt sich um ein Furunkel. Das plötzlich auftretende, weiche und entzündete Knötchen tritt um eine Haarwurzel auf und sitzt tief unter der Haut. Nicht nur mangelnde Hygiene, sondern auch ein geschwächtes Immunsystem können die Ursachen für ein Furunkel sein.

Das Wichtigste im Ăśberblick


  • Umliegendes Gewebe entzĂĽndet sich
  • Furunkel treten an behaarten Stellen auf
  • Pickel oder Furunkel?
  • Zugsalbe kann helfen

Ein Schnitt beim Rasieren reicht bereits aus

Furunkel entstehen meist durch eine bakterielle Infektion. Auf der Haut befinden sich unzählige Keime. Wird sie verletzt, dringen die Erreger in die Haut ein. Meist reicht bereits ein Schnitt beim Rasieren und die Bakterien gelangen unter die Oberfläche und vermehren sich. Normalerweise werden solche Keime vom Immunsystem bekämpft. Ist es geschwächt, kann es jedoch zu einer Entzündung kommen.

Umliegendes Gewebe entzĂĽndet sich


So pflegen Sie Ihre Haut richtig

Hautreinigung: Die Gesichtspflege spielt eine entscheidende Rolle fĂĽr gesunde Haut.
Häufiges Duschen: Falls Sie sehr oft duschen, kann ihre Haut ihren natürlichen Säureschutzmantel verlieren.
+4

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Ermitteln Sie Ihr biologisches Alter

Bei der Entstehung eines Furunkels entzündet sich auch das umliegende Gewebe und Eiter sammelt sich an. Die Folge: Es bildet sich eine rote, schmerzhafte und erwärmte Schwellung – ein so genannter Eiterpfropf. Zunächst entsteht nur ein Knötchen, das sich dann zu einer Pustel entwickelt. Die Pustel wird immer größer bis sie platzt, und es zum Eiterabfluss kommt.

Bilden sich mehrere Furunkel können diese zu einem so genannten Karbunkel verschmelzen. Dieser kann den darunter liegenden Muskel und das Fettgewebe entzünden, so dass es im schlimmsten Fall zu einer Blutvergiftung kommen kann, wenn sich der Eiter nach innen entleert. Daher sollten Betroffene auch nie versuchen, das Furunkel aufzukratzen oder daran herumzudrücken.

Furunkel treten an behaarten Stellen auf

Furunkel treten um eine Haarwurzel herum auf und bilden sich meist im Gesicht, im Nacken aber auch an der Schenkelbeuge. Bei Männern im Bartbereich sowie an stark behaarten Gesäßen, bei Frauen hingegen in den Achseln und in der Bikinizone. Auch Sportler, die oft Schwitzen, sind betroffen. Häufig wird ein Furunkel mit einem stark entzündeten Pickel verwechselt.

Pickel oder Furunkel?

Eingewachsenes Haar: Eine eitrig entzĂĽndete Haarwurzel ist ein Furunkel.
Eingewachsenes Haar: Eine eitrig entzĂĽndete Haarwurzel ist ein Furunkel. (Quelle: Big_Ryan/getty-images-bilder)

Ist das komplette Haarfollikel entzündet, handelt es sich um ein Furunkel. Eine oberflächliche, punktuelle Infektion hingegen ist ein Pickel – beide Erkrankungen verlaufen eitrig. Furunkel bilden bei der Abheilung häufig Narben, während Pickel meist narbenfrei abklingen. Beide Arten von Infektionen werden unter anderem von Staphylococcus Bakterien ausgelöst. Auch bei Pickeln gilt: Nicht selber ausdrücken, da die Entzündung so verschlimmert werden kann.

Zugsalbe kann helfen

Da Furunkel Schmerzen verursachen, ist es zunächst sinnvoll, die Entzündung einzudämmen und die Eiterentleerung des Furunkels zu fördern, damit der Druck vom Gewebe genommen wird. Zudem sollte eine kurzzeitige Behandlung mit Salben erfolgen, zum Beispiel mit Zugsalbe. Diese hat verschiedene Wirkstoffanteile, wie Lärchenterpentin und gereinigtes Terpentinöl.

Die Wirkstoffe der Salbe fördern den Abfluss von Eiter, zusätzlich wirken sie desinfizierend und helfen gegen die Entzündung. Ist das Furunkel größer, kann es auch von einem Arzt mit einem Skalpell geöffnet oder mit Antibiotika behandelt werden. Eine tägliche Spülung, mit einem desinfizierenden Mittel, verhindert zudem eine neue Ansammlung von Bakterien.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
So lässt sich die juckende Hautreaktion verhindern
Von Astrid Clasen
Von Wiebke Posmyk
A
AnalthromboseAtheromAugenzuckenAffenpocken
















t-online - Nachrichten fĂĽr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website