Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Entzündete Gallenblase kann reißen: Das sind die Symptome

Warnzeichen nicht ignorieren  

Eine entzündete Gallenblase kann zum Notfall werden

20.07.2020, 13:08 Uhr | Ann-Kathrin Landzettel, mwe, t-online.de

Entzündete Gallenblase kann reißen: Das sind die Symptome. Gallenblase: Sie befindet sich an der Unterseite der Leber etwa in Höhe der neunten Rippe. (Quelle: Getty Images/Tharakorn)

Gallenblase: Sie befindet sich an der Unterseite der Leber etwa in Höhe der neunten Rippe. (Quelle: Tharakorn/Getty Images)

Zu einer akuten Entzündung der Gallenblase kommt es meist durch Gallensteine. Dann muss schnell gehandelt werden, sonst kann die Blase reißen. Doch viele Betroffene merken zuerst nichts von dem Notfall.

Was ist die Gallenblase?

Die Gallenblase liegt unterhalb der Leber und speichert die Galle. Dieser Verdauungssaft wird von der Leber produziert und ist für die Fettverdauung nötig. Nach einer fetthaltigen Mahlzeit gelangt die Galle in den Darm und spaltet das Fett auf, sodass es vom Körper aufgenommen werden kann.

Wie kommt es zu einer entzündeten Gallenblase?

Von einer Gallenblasenentzündung (Cholezystitis) sprechen Mediziner, wenn sich die Wand der Gallenblase entzündet. Häufig wird sie durch Gallensteine ausgelöst. Diese entstehen aus verfestigten Bestandteilen der Gallenflüssigkeit und können die Mündungsstelle des Gallenganges verstopfen. Dann wird der Abfluss der Gallenflüssigkeit in den Dünndarm verhindert und die Gallenblasenwand entzündet sich.

Wie äußert sich eine Gallenblasenentzündung?

In den meisten Fällen verursacht eine entzündete Gallenblase keine Beschwerden. Denn viele Menschen haben Gallensteine, ohne es zu bemerken.

Es können aber Schmerzen im Oberbauch auftreten, die manchmal auch in die rechte Schulter ausstrahlen. Auch gesundheitliche Probleme nach Kaffee- und Alkoholgenuss können erste Anzeichen für Gallensteine sein. Kommen Symptome wie Schüttelfrost, Fieber, Übelkeit und Erbrechen hinzu, kann das bereits ein Hinweis auf eine entzündete Gallenblase sein. Dann sollte der Betroffene schnell einen Arzt aufsuchen.

Wie wird die Gallenblasenentzündung behandelt?

Die Therapie richtet sich grundsätzlich nach Ursache und Schwere der Entzündung. Bei einer akuten Gallenblasenentzündung wird die Gallenblase in der Regel operativ entfernt. Gegen die krampfartigen Schmerzen können Patienten Schmerzmittel erhalten. Auch die Gabe von Antibiotika kann notwendig sein. Sie wirken gegen die Erreger einer bakteriellen Gallenblasenentzündung.

Wird die Entzündung nicht rechtzeitig behandelt, kann die Gallenblase reißen. Schwere Infektionen in den benachbarten Organen und im Bauchraum können die Folgen sein.

Ist es möglich, auch ohne Gallenblase zu leben?

Der Mensch kann auch ohne Gallenblase leben. Wird sie operativ entfernt, hat das meist nur geringe Auswirkungen. Manche Patienten vertragen danach allerdings keine fettreichen Mahlzeiten mehr oder können nur noch kleinere Mengen essen.

Treten Verdauungsprobleme wie Blähungen oder Durchfall auf, sollte man auf blähende Lebensmittel wie Zwiebeln, Hülsenfrüchte und Kohl besser verzichten. Zudem können Kräutertees mit Fenchel und Kamille bei der Verdauung helfen.

Kann man Gallensteinen vorbeugen?

Eine ausgewogene, ballaststoffreiche Ernährung und regelmäßiger Sport können das Risiko verringern, an Gallensteinen zu erkranken. Achten Sie auf eine gesunde, fettarme Ernährung und vermeiden Sie Übergewicht.

Verwendete Quellen:
  • patientenberatung.de
  • Eigene Recherche

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal