Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Schilddrüsenentzündung: Symptome und Ursachen

Akut, subakut oder chronisch  

Schilddrüsenentzündung: Symptome und Ursachen

27.01.2015, 16:25 Uhr | hm (CF)

Die Symptome einer Schilddrüsenentzündung, auch Thyreoiditis genannt, sind vielfältig. Welche von ihnen auftreten, hängt von der Art der Entzündung ab. Insgesamt gibt es drei verschiedene Verlaufsformen der Erkrankung.

Symptome bei akuter Schilddrüsenentzündung

In der akuten Krankheitsform treten Symptome einer Schilddrüsenentzündung dem Medizinportal "Onmeda" zufolge meist direkt im Anschluss an eine bakterielle Infektion auf. Fieber, ein geröteter Hals sowie Schluckbeschwerden oder Heiserkeit sind kennzeichnend für diese Art der Thyreoiditis. Bei Schwellungen des Halses können auch die Lymphknoten betroffen sein.

Subakute Schilddrüsenentzündung

Eine subakute Schilddrüsenentzündung hingegen tritt oft erst zwei bis drei Wochen nach einer vorangegangenen Virusinfektion auf. Auch sie äußert sich durch Symptome wie einen schmerzenden, geschwollenen Hals, Heiserkeit und Schluckbeschwerden. Zusätzlich dazu kann auch ein allgemeines Krankheitsgefühl auftreten. 

Zu Beginn der Erkrankung kann oftmals eine leichte Schilddrüsenüberfunktion beobachtet werden, die sich durch Reizbarkeit und Unruhe äußert. Die Lymphknoten schwellen bei dieser Form der Thyreoiditis allerdings nicht an.

Chronische Schilddrüsenentzündung: Symptome

Verläuft eine Schilddrüsenentzündung chronisch, liegt in den meisten Fällen eine sogenannte Hashimoto-Thyreoiditis vor. Bis erste Symptome dieser Form der Schilddrüsenentzündung auftreten, können Betroffene mehrere Jahre bei vollster Gesundheit sein. Zu den Symptomen, die üblicherweise auf eine Schilddrüsenunterfunktion hinweisen, gehören ein verminderter Antrieb, Müdigkeit, sprödes, brüchiges Haar und der Anstieg des Körpergewichts.

Thyreoiditis: Ursachen der Erkrankung

Eine akute Entzündung der Schilddrüse hat ihre Ursachen häufig in einer Infektion mit Bakterien, etwa einer Nasennebenhöhlenentzündung oder einer Mandelentzündung. Die Ursachen der subakuten Thyreoiditis sind nicht vollständig geklärt, oftmals tritt sie aber als Folge einer Virusinfektion der Atemwege auf.

Die häufigste Form der chronischen Schilddrüsenentzündung, die Hashimoto-Thyreoiditis, wird den Autoimmunerkrankungen zugezählt. Dabei richtet sich die körpereigene Abwehr gegen das Gewebe der Schilddrüse und zerstört es im weiteren Verlauf teilweise oder sogar vollständig.

Welche Faktoren die Krankheit auslösen, ist ebenfalls unklar. Es wird jedoch angenommen, dass sowohl die genetische Veranlagung als auch verschiedene Infekte zu den Ursachen einer chronischen Thyreoiditis gehören. Auch bestehende Erkrankungen wie etwa Hepatitis C gelten als mögliche Ursachen für diese Form der Schilddrüsenentzündung.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Perfekt modischer Auftritt bei jedem Geschäftstermin
zum klassisch-coolen Blazer
Anzeige
Ihr Geschenk: Amazon Echo Show 5™
smart abstauben: bei kobold.vorwerk.de
myToysbonprix.deOTTOUlla Popkenamazon.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal