Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome > Schlafstörungen >

Gaumensegel-OP: Sinnvoll trotz Risiken?

...

Schlafstörungen  

Gaumensegel-OP: Sinnvoll trotz Risiken?

23.02.2016, 11:57 Uhr | om (CF)

Schnarchen gilt gemeinhin als gesundheitlich unbedenklich – trotzdem können die Nachtruhe und auch die partnerschaftliche Beziehung darunter leiden. Eine Gaumensegel-OP mittels Laser oder Radiofrequenz soll in bestimmten Fällen Abhilfe schaffen können. Doch welche Risiken gibt es?

Gaumensegel: Schuld am Schnarchen?

Das Gaumensegel, lateinisch Velum palatinum, ist die Fortsetzung des harten Gaumens. Es befindet sich zwischen Mundhöhle und Rachen und dient der Abgrenzung der Luft- und Speisewege. Wenn das Gaumensegel zu lang ausgebildet ist oder das Gewebe erschlafft, kann dies Betroffenen unter Umständen die Atmung erschweren. Auch kann es passieren, dass das Gaumensegel während des Schlafens beim Luftholen vibriert. Die Folge sind unangenehme Schnarchgeräusche. Durch eine Gaumensegel-OP mittels Laser oder Radiofrequenz kann das Gaumensegel gestrafft oder teilweise entfernt werden, um eine erholsame Bettruhe zu ermöglichen.

Gaumensegel-OP: Radiofrequenz oder Laser

Für die Operation gibt es verschiedene Methoden. Eine Möglichkeit ist das sogenannte RFITT-Verfahren (Radio-Frequenz-induzierte Thermo-Therapie), bei dem das Gewebe unter Strom gesetzt wird. Dadurch erhitzt es sich punktuell und bildet Narben, die das Gewebe straffen – ein kleiner Eingriff, der meist unter lokaler Betäubung durchgeführt wird. Die Laser-Behandlung ist etwas schmerzhafter als die RFITT-Methode. Hierbei wird schlaffes und störendes Gewebe im Rachenraum unter einer kurzen Narkose entfernt. Noch bis zu zehn Tage nach der Laser-Operation empfindet der Patient Schmerzen im Rachenraum. Erst nach einem bis eineinhalb Monaten ist die Heilung in der Regel abgeschlossen.

Risiken: Ist die Gaumensegel-OP sinnvoll?

Dr. Thomas Penzel, der wissenschaftliche Leiter des Schlafmedizinischen Zentrums der Berliner Charité, warnt vor den Eingriffen und sieht Risiken. Das Magazin "Focus" zitiert: "Manipulationen am Gaumensegel können jedoch das Risiko bergen, dass man danach nicht mehr richtig schlucken kann – Flüssigkeit kommt womöglich zur Nase heraus."

Penzels Kollege Prof. Ingo Fietze schlägt hinsichtlich der Erfolgschancen des Eingriffs einen ähnlichen Ton an und spricht laut "Focus" von einem Glücksspiel. Ob mit der Gaumensegel-OP der gewünschte Erfolg erzielt wird, hänge von der Art der Narbenbildung ab – die sei individuell unterschiedlich. Immerhin handle es sich um Weichteilgewebe, dessen Veränderungen sich nur schwer vorhersagen ließe.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Anzeige
Summer Sale bei TOM TAILOR: Sparen Sie bis zu 50 %
jetzt im Sale
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

 (Quelle: t-online.de)WICHTIGER HINWEIS:
Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online.de können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.


shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018