Sie sind hier: Home > Gesundheit > Krankheiten & Symptome >

Diese Krankheiten kann man am Auge erkennen

Hinweise im Augenhintergrund und Hornhaut  

Diese Krankheiten kann man am Auge erkennen

07.09.2020, 10:00 Uhr | dpa

Diese Krankheiten kann man am Auge erkennen. Augenarzt untersucht Auge: Bei einer Untersuchung der Augen offenbaren sich mitunter auch andere Erkrankungen.  (Quelle: dpa/Marijan Murat)

Augenarzt untersucht Auge: Bei einer Untersuchung der Augen offenbaren sich mitunter auch andere Erkrankungen. (Quelle: Marijan Murat/dpa)

Der Blick ins Auge verrät viel über den Körper. So können Ärzte manche Krankheiten anhand der Augen erkennen und bei Auffälligkeiten Alarm schlagen.

Diabetes oder Bluthochdruck: Der Blick ins Auge gibt mitunter Hinweise auf bestimmte Krankheiten. Vielfach seien das Zufallsfunde und gewissermaßen Nebenprodukte der augenärztlichen Untersuchung, erklärt Ludger Wollring, Sprecher des Berufsverbandes der Augenärzte. Aber die Fachmediziner seien auch geschult darin, Auffälligkeiten wahrzunehmen, obwohl sie bei der Kontrolle nicht "gezielt" nach Allgemeinerkrankungen schauen.

Bei Auffälligkeiten kann der Augenarzt Empfehlungen aussprechen

Wenn bei einer Untersuchung des Augenhintergrunds Veränderungen der Blutgefäße auffielen, die auf einen Diabetes, auf Bluthochdruck oder sonstige systemische Erkrankungen hinwiesen, dann werde dies dem Patienten mitgeteilt und ihm geraten, darüber auch mit dem Hausarzt zu sprechen, so Wollring.

Der Blick auf die Hornhaut wiederum erlaubt nach Angaben des Fachverbandes zum Beispiel Rückschlüsse auf den Fettstoffwechsel und kann frühzeitige Hinweise auf einen Morbus Wilson geben. Die vererbte Stoffwechselstörung wird auch Kupferspeicherkrankheit genannt.

Die Blutgefäße der Netzhaut verraten einiges über den allgemeinen Gesundheitszustand des Menschen und können unter anderem Hinweise auf eine Zuckerkrankheit geben, während ein entzündeter Sehnerv ein frühes Symptom einer Multiplen Sklerose sein kann.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dürfen nicht verwendet werden, um eigenständig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal