• Home
  • Gesundheit
  • Krankheiten & Symptome
  • Untersuchung & Behandlung
  • Lymphdrainage: Was dabei passiert und wann sie hilft


Nachrichten
Ist dieser Text objektiv?

Ja, die Redaktion hat fĂŒr diesen Ratgeberartikel alle relevanten Fakten recherchiert. Eine Beeinflussung durch Dritte findet nicht statt.

Was bei einer Lymphdrainage passiert und wann sie hilft

mp , Anna Besson

Aktualisiert am 02.02.2022Lesedauer: 6 Min.
Eine Frau erhÀlt eine Beinmassage.
Staut sich LymphflĂŒssigkeit im Gewebe, kann eine Lymphdrainage helfen, diese abfließen zu lassen. (Quelle: javi_indy)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild fĂŒr einen TextTod mit 40: Moderatorin erliegt KrankheitSymbolbild fĂŒr einen TextScholz erntet Shitstorm nach PKSymbolbild fĂŒr einen TextSerena Williams scheitert dramatischSymbolbild fĂŒr einen Text20 Jahre Haft fĂŒr Ghislaine MaxwellSymbolbild fĂŒr einen TextMann legt abgetrennten Kopf vor GerichtSymbolbild fĂŒr einen TextEcstasy-Labor auf Nato-MilitĂ€rbasisSymbolbild fĂŒr einen TextEurojackpot: Die aktuellen GewinnzahlenSymbolbild fĂŒr einen TextGrĂŒnen-Politikerin stirbt nach RadunfallSymbolbild fĂŒr einen TextEx-Bayern-Profi will zu PSGSymbolbild fĂŒr einen TextBoateng kĂŒndigt Karriereende anSymbolbild fĂŒr einen Watson TeaserSupermarkt: Warnung vor Abzock-MascheSymbolbild fĂŒr einen TextDieses StĂ€dteaufbauspiel wird Sie fesseln

Die manuelle Lymphdrainage ist eine spezielle medizinische Massageform. Verschrieben wird sie, um bei angestauter GewebeflĂŒssigkeit den Lymphfluss zu stimulieren. Erfahren Sie, wann das nötig sein kann.

Das Wichtigste im Überblick


Ärztinnen und Ärzte verschreiben die Lymphdrainage in erster Linie bei Lymphödemen. Diese entstehen, wenn die LymphflĂŒssigkeit in den Lymphbahnen nicht ausreichend abfließt und sich im Gewebe ansammelt.

Die Lymphdrainage ist ein Therapiebaustein der komplexen physikalischen Entstauungstherapie. Diese beinhaltet neben der Lymphdrainage auch

  • die sogenannte Kompressionstherapie,
  • Hautpflege und
  • Entstauungsgymnastik.

Ein Lymphstau kann an unterschiedlichen Körperstellen auftreten, wie im Gesicht, an den FĂŒĂŸen oder im Bauchraum. Am hĂ€ufigsten fĂŒhrt er jedoch an Armen und Beinen zu Beschwerden. Dort schrĂ€nken die zum Teil schmerzhaften Schwellungen, die durch die gestaute FlĂŒssigkeit entstehen, auch die Bewegung ein.

Es lassen sich zwei Typen von Lymphödemen unterscheiden:

  1. Das primĂ€re Lymphödem entsteht aufgrund genetischer Ursachen, die unter anderem zu blockierten Lymphbahnen fĂŒhren.
  2. Das sekundÀre Lymphödem entsteht hingegen durch eine SchÀdigung von zuvor intakten Lymphbahnen. UrsÀchlich können beispielsweise operative Eingriffe, aber auch eine bakterielle Infektion oder bösartige Tumoren sein. Oft treten die Schwellungen dann an den Armen oder den Beinen auf.

Das Lymphödem lÀsst sich zudem in drei Stadien aufteilen:

  • In Stadium 1 ist das Lymphödem nur mild ausgeprĂ€gt. Die Schwellung bildet sich zurĂŒck, sobald der Arm oder das Bein hochgelagert wird, dabei fĂŒhlt sich die Haut weich an.
  • In Stadium 2 ist das Lymphödem moderat ausgeprĂ€gt. Eine Hochlagerung des betroffenen Körperteils reicht nicht aus, damit sich die Schwellung spontan zurĂŒckbildet.
  • Ein Lymphödem in Stadium 3 deformiert durch die starke Schwellung die betroffene Gliedmaße. Die Haut ist hart und verĂ€ndert, zudem ist der betroffene Körperteil in der Bewegung eingeschrĂ€nkt.

Der Behandlungserfolg eines Lymphödems ist abhĂ€ngig davon, wie gut sich die ursĂ€chliche Erkrankung behandeln lĂ€sst. Allerdings bleibt ein Lymphödem oft lebenslĂ€nglich bestehen. Die Lymphödem-Symptome lassen sich jedoch lindern. DafĂŒr verschreibt Ihnen die Ärztin oder der Arzt eine Lymphdrainage.

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
TĂŒrkei unterstĂŒtzt Nato-Beitritt Finnlands und Schwedens
Recep Tayyip Erdogan mit Nato-GeneralsekretÀr Stoltenberg (2.v.l.) und dem finnischen PrÀsidenten Sauli Niinistö: Durchbruch erzielt.


Was macht man bei einer Lymphdrainage?

Die manuelle Lymphdrainage wird vor allem zur Behandlung von Lymphödemen eingesetzt. Anders als bei einer Massage regt die behandelnde Person mit einer manuellen Lymphdrainage nicht nur die Durchblutung, sondern auch den Abtransport der LymphflĂŒssigkeit aus dem Gewebe an. Gleichzeitig lockert sie so auch verhĂ€rtetes Gewebe auf.

Die Lymphdrainage erhalten Menschen mit einem Lymphödem nur von speziell ausgebildeten physiotherapeutischen oder medizinischen Fachleuten. Dies geschieht mit speziellen Handgriffen, die sowohl Druck wie auch Unterdruck im Gewebe und damit eine Sogwirkung in den Lymphbahnen erzeugen. Zu den vier Grundgriffen zÀhlen der Schröpfgriff, der Drehgriff, der Pumpgriff und der stehende Kreis.

Je nach AusprĂ€gung des Lymphödems erfolgt die Lymphdrainage ambulant oder stationĂ€r. Zu Beginn der Behandlung sind meist mehrere Sitzungen pro Woche nötig. Diese dauern in der Regel zwischen 15 und 60 Minuten. Tritt eine Besserung ein, können die AbstĂ€nde zwischen den Behandlungen vergrĂ¶ĂŸert werden.

Wie schmerzhaft ist eine Lymphdrainage?

Eine manuelle Lymphdrainage ist nicht schmerzhaft. Die speziellen Grifftechniken empfinden die meisten Menschen in der Regel als sehr angenehm, weil sie sanft streichend oder kreisend ausgefĂŒhrt werden.

Dass die Lymphdrainage wirkt, macht sich oft kurz nach der Behandlung durch einen erhöhten Harndrang bemerkbar. Zudem fĂŒhlen sich die Gliedmaßen durch die weniger ausgeprĂ€gten Schwellungen leichter an.

Was passiert nach einer Lymphdrainage?

Nach der Lymphdrainage wird die Behandlung des Lymphödems mit der Kompressionstherapie fortgesetzt. DafĂŒr bandagiert die behandelnde Person den Arm oder das Bein mit einem Baumwollschlauchverband, Polstermaterialien sowie mehreren Lagen Kurzzugbinden.

Der so auf das Gewebe ausgeĂŒbte Druck bewirkt, dass das Blut schneller fließt. So lĂ€sst sich verhindern, dass sich kurz nach der Behandlung wieder ein Lymphstau bildet. Der Verband verbleibt möglichst bis zum nĂ€chsten Lymphdrainage-Termin am betreffenden Körperteil.

Tritt eine Besserung ein und verlĂ€ngern sich zudem die AbstĂ€nde zwischen den Behandlungsterminen, erhalten Sie einen maßgeschneiderten Kompressionsstrumpf. Fachleute empfehlen, diesen tĂ€glich zu tragen, um den Erfolg der Lymphdrainage so lange wie möglich aufrecht zu erhalten. Damit sind Sie als Patient oder Patientin mitverantwortlich fĂŒr den Therapieerfolg.

Auch regelmĂ€ĂŸig durchgefĂŒhrte GymnastikĂŒbungen tragen zum Therapieerfolg bei. Mit diesen können Sie bereits zu Beginn der Behandlung anfangen. Den Kompressionsverband oder -strumpf behalten Sie dabei möglichst an, um so die Wirkung der Muskelpresse zu erhöhen.

Aber auch sportliche AktivitĂ€ten wie Radfahren, (Nordic) Walking oder Joggen tragen dazu bei, Beschwerden zu lindern. Wenn Sie Schwimmen bevorzugen, dann ĂŒbernimmt das Wasser die komprimierende Wirkung auf das Gewebe.

Über die gesamte Behandlungsdauer spielt die Hautpflege bei Lymphödemen eine wichtige Rolle. Bei starken Schwellungen bilden sich meist tiefe Hautfalten. Diese stellen durch Schwitzen und KörperwĂ€rme eine ideale BrutstĂ€tte fĂŒr Pilze und Bakterien dar. Um hier eine Infektion zu vermeiden, ist es wichtig, die betroffenen Stellen regelmĂ€ĂŸig zu reinigen und mit Puder trocken zu halten.

Wann sollte man keine Lymphdrainage machen?

Bei manchen Erkrankungen ist eine Lymphdrainage nicht anwendbar. Dazu zÀhlen

  • akute bakterielle Infekte; hier besteht die Gefahr, dass sich die Bakterien weiter im Körper verteilen,
  • die schwere Herzinsuffizienz,
  • die akute, tiefe Venenthrombose,
  • bösartige, wiederauftretende oder unbehandelte Tumorerkrankungen,
  • akute, allergische Kontaktekzeme der Haut, wenn diese vom Lymphödem betroffen ist.

Kann ich mir selbst eine Lymphdrainage machen?

Um eine manuelle Lymphdrainage durchfĂŒhren zu dĂŒrfen, benötigt es eine spezielle Weiterbildung der Ärztin oder des Arztes oder der physiotherapeutisch ausgebildeten Person. Daher empfiehlt es sich, eine manuelle Lymphdrainage nur dann selbst durchzufĂŒhren, wenn Ihnen bestimmte, fĂŒr die Heimanwendung geeignete Handgriffe gezeigt wurden.

Bei der Lymphdrainage ist es zudem wichtig, sanft vorzugehen, da zu fester Druck das Gewebe unter UmstĂ€nden schĂ€digt oder die FlĂŒssigkeit zu weit bewegt.

Wie oft darf der Arzt eine Lymphdrainage verschreiben?

Die manuelle Lymphdrainage gehört zum Bereich der Physiotherapie. Daher regelt die Heilmittel-Richtlinie die Verordnung. FĂŒr jede Heilmittelverordnung gibt es eine bestimmte Anzahl von Behandlungsterminen, die die Ärztin oder der Arzt verschreiben darf.

Liegt jedoch ein langfristiger Heilmittelbedarf vor, wie es bei chronischen Lymphödemen der Fall ist, hat die Ärztin oder der Arzt die Möglichkeit, bereits bei der ersten Verordnung die nötigen Behandlungseinheiten fĂŒr einen Zeitraum von ĂŒber zwölf Wochen zu verschreiben. Sind drei Sitzungen pro Woche empfohlen, erhalten Sie in diesem Zeitraum bis zu 36 Lymphdrainage-Anwendungen.

Auf Bundesebene ist vereinbart, dass alle Verordnungen fĂŒr eine Lymphdrainage das Budget der verordnenden Ă€rztlichen Praxis nicht belasten. Das bedeutet, dass ab einem Lymphödem im Stadium 2 dauerhafte Verordnungen möglich sind.

Was bringen LymphdrainagegerÀte?

Die Lymphdrainage lĂ€sst sich manuell aber auch mit GerĂ€ten durchfĂŒhren. In physiotherapeutischen Praxen sind beide Methoden anzutreffen. Bei der maschinellen Lymphdrainage tragen Sie meist eine sogenannte Kompressionshose. In diese leitet die Maschine Luft in Form einer Gleitwelle ein. Diese stimuliert wie bei der Massage per Hand eine Druckwelle, welche die LymphflĂŒssigkeit bewegt und gleichzeitig die Durchblutung fördert.

Im Vergleich zur manuellen Lymphdrainage ĂŒbt die Maschine einen grĂ¶ĂŸeren Druck auf das Gewebe aus. Dadurch lĂ€sst sich verhĂ€rtetes Gewebe bis in die Tiefe behandeln und auflockern. Im Idealfall ergĂ€nzen physiotherapeutische Fachleute die manuelle Lymphdrainage mit der maschinellen.

LymphdrainagegerĂ€te sind auch fĂŒr die Behandlung zu Hause erhĂ€ltlich. Sie sind als Armmanschetten mit Schultergurt sowie als Doppel- oder Einbeinmanschetten erhĂ€ltlich, wenn ein Arm, ein Bein oder beide Beine Behandlung benötigen.

Die Nutzung eines LymphdrainagegerĂ€ts fördert das Selbstmanagement der Erkrankung und bietet daneben weitere Vorteile. Denn unabhĂ€ngig von Ihrem Urlaub, Betriebsferien der Praxis oder Feiertagen, sind Sie in der Lage, je nach Bedarf, selbst eine Lymphdrainage durchzufĂŒhren und so Ihre Beschwerden zu lindern.

Einen weiteren Vorteil bieten sogenannte Wraps. Diese speziellen Bandagen sind mit anwenderfreundlichen Verschlusssystemen wie Klett oder kleinen HĂ€kchen ausgestattet und ĂŒben ebenso wie die gepolsterten KompressionsverbĂ€nde Druck auf das behandelte Gewebe aus. Dabei lĂ€sst sich oft ĂŒber ein visuelles Kontrollsystem die benötigte KompressionsstĂ€rke exakt einstellen.

Loading...
Loading...
Loading...

Der Wrap wird durch einen individuell angepassten Kompressionsstrumpf ersetzt, sobald die Schwellung in der betroffenen Gliedmaße nicht mehr stark schwankt.

Auch wenn die maschinelle Lymphdrainage fĂŒr den Heimgebrauch unabhĂ€ngig macht und die betroffenen Menschen darin fördert, eigenverantwortlich mit ihrer Erkrankung umzugehen, ist eine regelmĂ€ĂŸige Kontrolluntersuchung in der verordnenden Ă€rztlichen oder physiotherapeutischen Praxis sinnvoll. Zudem lassen sich, wenn nötig, verschiedene Körperpartien wie beispielsweise der Bauch oder VerhĂ€rtungen gezielter behandeln.

Wichtiger Hinweis: Die Informationen ersetzen auf keinen Fall eine professionelle Beratung oder Behandlung durch ausgebildete und anerkannte Ärzte. Die Inhalte von t-online können und dĂŒrfen nicht verwendet werden, um eigenstĂ€ndig Diagnosen zu stellen oder Behandlungen anzufangen.
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
A
AnalthromboseAtheromAugenzuckenAffenpocken
















t-online - Nachrichten fĂŒr Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlÀngerung FestnetzVertragsverlÀngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website