t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon



Menü Icon
t-online - Nachrichten für Deutschland
HomeLebenAktuelles

Deutschland ist das kinderunfreundlichste Land Europas


Kinderfreundlichkeit in Europa
Deutschland auf dem letzten Platz

Von dapd
Aktualisiert am 29.01.2013Lesedauer: 2 Min.
Um die Kinderfreundlichkeit ist es in Deutschland nicht gut bestellt.Vergrößern des BildesUm die Kinderfreundlichkeit ist es in Deutschland nicht gut bestellt. (Quelle: Thinkstock by Getty-Images-bilder)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilen
Auf WhatsApp teilen

Die Kinderfreundlichkeit hierzulande lässt aus Sicht der Bundesbürger zu wünschen übrig. Nur 15 Prozent geben Deutschland eine gute Note, wie aus einer Umfrage der Hamburger Stiftung für Zukunftsfragen hervorgeht. Im Jahr 2010 waren es immerhin noch 21 Prozent. Ganz anders sieht es beim nördlichen Nachbarn Dänemark aus: Dort stuften neun von zehn Befragten ihr Land als kinderfreundlich ein.

Deutschland belegt den letzten Platz

Für die Studie wurden gut 11.000 Personen ab 14 Jahren in zehn europäischen Ländern gefragt: "Ist Ihr Land kinderfreundlich?" Deutschland kam dabei mit Abstand auf den letzten Platz - in Polen (Platz neun) bezeichneten immerhin noch 21 Prozent der Befragten ihr Land als kinderfreundlich.

Kinderfreundlichkeit im Alltag fehlt

Ältere und Ostdeutsche sehen die Bundesrepublik in Bezug auf Kinderfreundlichkeit dabei besonders kritisch: Bei den über 55-Jährigen äußerten sich elf Prozent positiv, in den neuen Bundesländern nur neun Prozent. "Mehr Krippenplätze und Ganztagsschulen, Einführung eines Betreuungsgelds oder gesplittetes Elterngeld - dies alles hilft zweifellos vielen Familien", erklärte der Wissenschaftliche Leiter der Stiftung, Ulrich Reinhardt. "Doch solche Maßnahmen sagen nichts über die Kinderfreundlichkeit im Alltag unserer Gesellschaft aus." Diese umfasse auch Kleinigkeiten, von der Wurstscheibe beim Metzger bis zum Nachbarn, der sich nicht gleich beschwert, wenn es nebenan einmal lauter zugeht", sagte Reinhardt.

Der Wissenschaftler mahnte angesichts niedriger Geburtenraten mehr Toleranz und Respekt an: "Kinderlärm ist tatsächlich unsere Zukunftsmusik." Außerdem sprach er sich für eine Infrastruktur aus, die stärker auf die Bedürfnisse von Familien und Kindern eingeht sowie eine Arbeitswelt, welche die Vereinbarung von Beruf und Familie zulässt.

Die Länder im Überblick

"Mein Land ist kinderfreundlich" sagen in:
2013 2011
Dänemark 90 % 86 %
Spanien 49 % 44 %
Niederlande 47 % 43 %
Griechenland 43 % 58 %
Frankreich 40 % 60 %
Schweiz 38 % 53 %
Österreich 31 % 39 %
Großbritannien 29 % 37 %
Polen 21 % 25 %
Deutschland 15 % 21 %


Mit 90 Prozent Zustimmung kam Dänemark konkurrenzlos auf Platz eins und konnte seinen guten Wert aus der Umfrage von 2011 sogar noch weiter ausbauen. Auch Spanien, die Niederlande und Griechenland sind in der Wahrnehmung ihrer Bewohner kinderfreundlicher geworden - immerhin fast jeder Zweite sieht das so. Die Kinderfreundlichkeit in Frankreich dagegen ist innerhalb von zwei Jahren um 20 Prozent auf 40 Prozent gesunken. Auch in der Schweiz, Österreich und Großbritannien glauben heute weniger Einwohner als noch 2011, dass ihr Land kinderfreundlich ist. Die geringsten Werte der Umfrage gab es in Polen und Deutschland.

Was die Dänen besser machen

Die große Kinderfreundlichkeit in Dänemark erklärt Reinhardt unter anderem mit dem hohen Emanzipationsgrad. "Egal, ob man sich den Anteil von berufstätigen Frauen, die Quote von weiblichen Führungskräften, die Anzahl von Krippenplätzen oder die Möglichkeit, Beruf und Familie miteinander zu verbinden, anschaut - überall liegt Dänemark deutlich über dem europäischen Durchschnitt. Zudem ist aber auch der hohe Stellenwert von Familien sowie deren gesellschaftliche Anerkennung ausschlaggebend für den hohen Wert."

Etwas läuft schief

Bleibt der altbekannte Ruf nach der Politik, es Familien in unserem Land in vielerlei Hinsicht leichter zu machen. Aber man kann die Zahlen ja auch so lesen: 85 Prozent der Deutschen haben gemerkt, dass etwas schiefläuft.

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...



TelekomCo2 Neutrale Website