Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Michelin-Stern - Was sagt er aus?

...

Michelin-Stern: Was sagt er aus?

03.11.2011, 17:48 Uhr | aj (CF)

Jeder Spitzenkoch, der etwas auf sich hält, will mindestens einen oder gleich mehrere davon haben. Die Rede ist vom legendären Michelin-Stern. Doch was hat es eigentlich mit der genauen Bedeutung der besonderen Auszeichnung auf sich?

Die sogenannten Michelin-Sterne werden schon seit dem Jahr 1926 verwendet, um hervorragende Küchenleistungen in guten Restaurants zu würdigen. Kurz zuvor hatten die Brüder Michelin, die seit der Jahrhundertwende einen Hotel- und Reiseführer veröffentlichten, auch die Bewertung von Restaurants mit in ihr Büchlein aufgenommen. Dabei fand erstmals eine umfassende Klassifizierung von Lokalen in unterschiedlichen Regionen von Frankreich statt. Mit der Idee für den Michelin-Stern konnte dann noch deutlicher gemacht werden, welche Restaurants von besonders großer Bedeutung waren und eine spezielle Auszeichnung verdienten. Zunächst gab es aber nur einen Stern.

Ab 1931 wurden dann ein zweiter und ein dritter Stern für die Bewertung hinzugenommen. Noch heute können Küchenchefs höchstens mit drei Michelin-Sternen ausgezeichnet werden. Eine der Ersten unter denen, die überhaupt mit drei der Auszeichnungssymbole beglückt wurden, war Eugénie Brazier, die später auch den berühmten Paul Bocuse ausbildete. >>

Dieser sicherte sich für sein Restaurant in der Nähe von Lyon im Jahr 1965 ebenfalls drei Michelin-Sterne - und diese Tradition setzt das Etablissement seit dieser Zeit jedes Jahr von Neuem in die Tat um.

Seit 1950 gibt es einen internationalen Gastronomieführer, der sich speziell mit der Bewertung von Restaurant- und Hotelküchen beschäftigt, die mit dem Michelin-Stern ausgezeichnet wurden: den "Roten Michelin". "Rot" deshalb, weil sein Name einfach von seinem roten Einband abgeleitet wird. Er ist praktisch und klein und passt bestens in eine Damenhandtasche, aber sie können ihn natürlich auch im Mantel mit sich tragen, wenn Sie sich zum Beispiel während einer Reise auf die Suche nach einem hervorragenden Restaurant machen. Aber wie erhalten die Küchenchefs nun eigentlich die begehrten Michelin-Sterne?

Die Bedeutung der drei Sterne-Kategorien wurde im Jahr 1936 festgelegt und hat bis heute ihre Gültigkeit behalten. Wer einen Stern erhält, der führt eine sehr gute Küche. Wer mit zwei Sternen ausgezeichnet wird, dessen Gerichte sind hervorragend und einen Umweg wert. Wem sogar drei Sterne zuteilwerden, dessen Essen ist so gut, dass es wert ist, eine Reise dorthin zu unternehmen. Doch hat ein Restaurant diese guten Bewertungen erhalten, darf es sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen - zumindest nicht, wenn es seine Sterne behalten will.

Eine Auszeichnung von großer Bedeutung

Häuser, die auf Dauer mit der Bedeutung ihrer Sternen werben möchten, müssen die gute Leistung ihrer Küche immer wieder aufs Neue beweisen und ständig einen herausragenden Service bieten. Hält sich ein Restaurant nicht daran und lässt die Arbeit schleifen, dann kann die für die Michelin-Sterne zuständige Kommission die Auszeichnung auch wieder aberkennen.

Wonach genau die Kritiker die einzelnen Häuser beurteilen, ist in der Öffentlichkeit nicht bekannt. So muss sich jeder Koch und jedes Restaurant auf seine eigene Leistung verlassen, um am Ende die Ehrung zu erhalten. >>

Im Jahr 2011 verzeichnete der Hotel- und Restaurantführer in Deutschland neun Restaurants, die drei Sterne besitzen. Außerdem gibt es 23 Häuser, die zwei Sterne erhalten haben und 205 mit immerhin einem Stern. Die Führung unter den Städten mit den meisten Sterne-Restaurants übernimmt Berlin, das insgesamt 13 Sterne nachweisen kann.

Auf Platz zwei liegt München mit 12 Sternen und auf dem dritten Platz Hamburg mit 10 Sternen. Oft überträgt sich die Bedeutung der Sterne auch auf den wirtschaftlichen Erfolg der Restaurants. Garantiert ist dieser allerdings nicht.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir wollen alle Debatten auf t-online.de schnell und sorgfältig moderieren und können deswegen aus der Vielzahl unserer Artikel nur einzelne Themen für Leserdebatten gezielt auswählen. Dabei ist uns wichtig, dass sich das Thema für eine konstruktive Debatte eignet und es keine thematischen Dopplungen in den Diskussionen gibt. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Aufstellung der aktuellen Leserdebatten finden Sie auf unserer Übersichtsseite. Mehr zu unserer Community erfahren Sie in unseren FAQ. Wir freuen uns auf angeregte und kontroverse Diskussionen.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Sinnliche Nachtwäsche: ver- spielt, verführerisch & sexy
gefunden auf otto.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018