Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Kalorienbomben auf dem Weihnachtsmarkt meiden

Nicht nur Zuckerwatte  

Diese Kalorienfallen lauern auf dem Weihnachtsmarkt

30.11.2019, 08:58 Uhr | ar, jv, jb, t-online.de

Kalorienbomben auf dem Weihnachtsmarkt meiden. Mann auf dem Weihnachtsmarkt: Zu den absoluten Kalorienbomben auf dem Weihnachtsmarkt gehören Eierpunsch und Glühwein. Es gibt aber kalorienärmere Alternativen. (Quelle: Google Earth/Dangubic)

Mann auf dem Weihnachtsmarkt: Zu den absoluten Kalorienbomben auf dem Weihnachtsmarkt gehören Eierpunsch und Glühwein. Es gibt aber kalorienärmere Alternativen. (Quelle: Dangubic/Google Earth)

Auf den Weihnachtsmärkten lauern jede Menge Kalorienfallen. Dabei können Sie auch zu gesünderen Alternativen greifen. Tipps, wie Sie beim nächsten Weihnachtsmarktbesuch mit gutem Gewissen naschen können.

Gehen Sie am besten niemals hungrig auf den Weihnachtsmarkt. Sonst kann es passieren, dass Sie an jedem Stand zugreifen und in die Kalorienfalle tappen. Meistens sind die Augen ohnehin größer als der Magen. Mit diesen Tipps vermeiden Sie unnötige Kalorien:

  • Teilen Sie sich große Portionen lieber zu zweit, um Kalorien und Kosten zu sparen.
  • Planen Sie von vorneherein die Speisen als vollwertige Mahlzeit und nicht als Snack ein.
  • Trinken Sie zu den Mahlzeiten ausreichend Wasser, das füllt den Magen zusätzlich.
  • Machen Sie eine Pause zwischen Bratwurst und Nachtisch.
  • Spüren Sie ein Sättigungsgefühl, heben Sie sich die Tüte gebrannte Mandeln besser auf.

Kalorienfallen auf dem Weihnachtsmarkt

Zu den absoluten Kalorienbomben gehören Eierpunsch und Glühwein, aber auch Currywurst und sonstiges fettreiches Grillgut. Wer beim Grillstand zuschlagen möchte, sollte statt der fettigen Wurst eher zum Fleischspieß greifen und auf die Pommes als Beilage verzichten. Auch ein Fischbrötchen mit Matjes kann eine Alternative sein. Am besten geeignet ist übrigens die Champignonpfanne. Sie hat lediglich rund 50 Kilokalorien pro 100 Gramm. 

Wer auf seine Linie achtet, sollte auch auf Zuckerwatte und Zuckerstangen verzichten. Als Alternative empfiehlt sich etwa der Schokokuss. Mit circa 100 Kilokalorien können Sie ihn ohne schlechtes Gewissen genießen.

Gebrannte Mandeln gehören zu den Klassikern auf dem Weihnachtsmarkt. Sie sind allerdings extrem kalorienreich und enthalten viel Zucker. Eine leichtere Alternative sind heiße Maronen. Diese sind eiweiß- und ballaststoffreich. Dazu sind die Esskastanien fettarm und enthalten gesunde Fettsäuren.

Crêpes mit Nutella sind sehr lecker, schlagen aber mit 400 Kalorien pro Stück ganz schön auf die Hüften. Wenn Sie nicht auf den französischen Leckerbissen verzichten möchten, entscheiden Sie sich doch alternativ für Crêpes mit Zucker und Zimt. Zwar enthalten diese auch viel Zucker, haben dennoch weniger Kalorien als die Schoko-Variante.

Alternativen zum Glühwein

Auch beim Alkohol gibt es kalorienbewusste Alternativen. Statt Glühwein können Sie einen heißen Apfelwein probieren – aber auch diesen nur in Maßen. Ganz ohne Alkohol geht es natürlich auch, zum Beispiel mit alkoholfreiem Punsch. Dieser enthält zwar viel Zucker, hat aber trotzdem weniger Kilokalorien als Glühwein. 


Nach dem Weihnachtsmarkt hilft dann ein ausgiebiger Spaziergang – eine Stunde verbrennen rund 200 Kalorien – oder eine Schneeballschlacht, um die Kalorien zu verbrennen. Darüber hinaus verbrennt der Körper allgemein bei kalten Temperaturen – also auch im Winter – mehr Kalorien als im Sommer, da er die Körpertemperatur konstant halten muss. Das verbraucht ebenfalls Kalorien. Sie können also im Winter ruhig etwas mehr schlemmen, als im Sommer und die Weihnachtszeit genießen.

Liste: Kalorien auf dem Weihnachtsmarkt

Getränke

Eierpunsch

ca. 370 kcal/200 ml

Glögg

ca. 270 kcal/200 ml

Feuerzangenbowle

ca. 250 kcal/200 ml

Lumumba

ca. 220 kcal/200 ml

Glühwein

ca. 210 kcal/200 ml

Grog

ca. 160 kcal/200 ml

Irish Coffee

ca. 110 kcal/200 ml

Alkoholfreier Punsch

ca. 100 kcal/200 ml

Apfelwein, heiß

ca. 100 kcal/200 ml

Speisen

Currywurst mit Pommes

ca. 900 kcal/Portion

Reibekuchen mit Apfelmus

ca. 600 kcal/Portion

Bratwurst mit Brötchen

ca. 500 kcal/Portion

Gebrannte Mandeln

ca. 500 kcal/100 g

Crêpe mit Nutella

ca. 400 kcal/100 g

Zuckerwatte

ca. 400 kcal/100g

Lebkuchen

ca. 350 kcal/100g

Matjesbrötchen

ca. 320 kcal/Portion

Pommes frites

ca. 310 kcal/100g

Kandierte Früchte

ca. 300 kcal/100g

Heiße Maronen

ca. 210 kcal/100 g

Schokokuss

ca. 110 kcal/Portion


Eigene Recherche

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkenbonprix.deOTTOhappy-sizetchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal