Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

So können Sie Nudeln selber machen

Ernährung  

Nudeln selber machen – So klappt es

14.02.2014, 16:59 Uhr | sa (IP)

So können Sie Nudeln selber machen. Eine Nudelmaschine hilft beim Teigwalzen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Eine Nudelmaschine hilft beim Teigwalzen (Quelle: Thinkstock by Getty-Images)

Nudeln gehören zu den beliebtesten Speisen in Deutschland – mehr als 100 Sorten kann man in Supermärkten und Feinkostläden kaufen. Selbst gemacht schmeckt allerdings meistens am besten. Dazu kommt, dass Sie nur wenige Zutaten brauchen um Nudeln selbst zu machen – den fertigen Basis-Teig können Sie dann nach Geschmack verfeinern und in die unterschiedlichsten Formen bringen. Eine manuelle Nudelmaschine eignet sich dafür besonders gut.

Nudeln selber machen: Das Basisrezept

Möchten Sie Ihre Nudeln selber machen, benötigen Sie als Grundzutaten lediglich Mehl, Eier, Salz und Öl. Für vier Personen verwenden Sie 400 Gramm Mehl. Häufen Sie dieses zusammen mit einem halben Teelöffel Salz auf eine saubere Arbeitsfläche oder ein Brett und drücken Sie in die Mitte eine Mulde. Schlagen Sie nun vier große Eier in die Mulde und fügen einen Esslöffel natives Olivenöl hinzu. Bestreuen Sie die Eier und das Öl mit etwas Mehl und kneten Sie den Teig gründlich durch.

Formen Sie ihn anschließend zu einer glatten Kugel, bedecken ihn mit einem Tuch und lassen ihn eine halbe Stunde lang ruhen.

Teig walzen und Nudeln formen

Nach dem Ruhen bringen Sie den Teig in eine geeignete Form. Am leichtesten funktioniert das mit einer Nudelmaschine, die Sie in der einfachsten Ausführung bereits für 20 Euro kaufen können. Mit der Maschine sparen Sie sich viel Kraft und Aufwand. Walzen Sie den Nudelteig mithilfe der Nudelmaschine mehrfach durch und verringern Sie bei jedem Schritt die Walzstärke ein wenig. So wird der Teig gleichmäßig dünn und Sie können sich nach und nach an die gewünschte Teigdicke heranarbeiten.

Bringen Sie anschließend den gewalzten Teig mit dem entsprechenden Nudelmaschinen-Aufsatz in Form und schneiden ihn beispielsweise in Spaghetti oder Linguine.

Möchten Sie nur ab und zu frische Nudeln machen, können Sie die Nudeln auch per Hand walzen und formen. Rollen Sie dafür den Teig gleichmäßig dünn mit einem Nudelholz aus. Schneiden Sie ihn anschließend mit einem Pizzaroller oder einem großen, sehr scharfen Messer in die gewünschte Form.

Basisrezept variieren

Möchten Sie kreativ werden, wenn Sie einmal Nudeln selber machen, können Sie das Basisrezept für den Nudelteig durch die Verwendung verschiedener Mehlsorten sowie durch Beifügen weiterer Zutaten variieren. Verwenden Sie beispielsweise statt Weizenmehl Weizenvollkorn-, Dinkel- oder Buchweizenmehl. Außerdem können Sie die Hälfte des Mehls durch 200 Gramm Hartweizengrieß ersetzen.

Für individuelle Geschmackserlebnisse fügen Sie Ihrer Teigmischung Zutaten hinzu, die später Ihre Soße geschmacklich unterstreichen. So erhalten Sie leckere Nudelteige, indem Sie getrocknete und gemahlene Pilze, gemahlene Nüsse, Tomatenmark, Gewürze wie Safran , Paprikapulver oder Curry oder auch frische Kräuter beifügen. Auch die Wahl eines Erdnuss-, Sesam- oder Walnussöls anstelle des Standard-Olivenöls bringt feine Geschmacksnoten in Ihren Teig.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

baurtchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal