Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken > Kuchen & Torten >

Bananenbrot – Rezept: So gelingt der einfache Kuchen

Vielseitiger Snack  

Bananenbrot: So wird aus alten Bananen ein leckerer Kuchen

09.12.2020, 14:41 Uhr | om, cch, t-online

Bananenbrot – Rezept: So gelingt der einfache Kuchen. Banana Bread: Bananenbrot ist ganz einfach in seiner Zubereitung und gelingt auch Backneulingen. (Quelle: Getty Images/Arx0nt)

Banana Bread: Bananenbrot ist ganz einfach in seiner Zubereitung und gelingt auch Backneulingen. (Quelle: Arx0nt/Getty Images)

Ob nun Brot oder Kuchen, da gehen die Meinungen auseinander – fest steht aber, dass das Bananenbrot zum ersten Kaffee am Morgen genauso gut schmeckt, wie zum Kaffeekränzchen am Nachmittag oder als süßer Snack zwischendurch. Ein passendes Rezept für den Klassiker finden Sie hier.

Wann und von wem das Bananenbrot (oder engl. Bananabread) erfunden wurde, ist nicht überliefert. Hätte sich der Erfinder die Rechte gesichert, würden sich aber sicher noch seine Erben die Hände reiben. Bananenbrot ist auf der ganzen Welt beliebt, in den USA, in Westafrika und Australien wohl am meisten. Grund für den Erfolg: Das Rezept ist sehr simpel, kann aber beliebig abgewandelt werden. Mandeln, Nüsse, Obst oder Trockenfrüchte wie Rosinen, Cranberrys, Aprikosen oder Datteln bringen Abwechslung. Außerdem ist es eine ideale Methode, um überreife Bananen zu verwerten: Je weicher und süßer sie sind, desto besser wird das Resultat.

Zudem ist die Zubereitung ausgesprochen einfach. Meist schmeckt das Brot mit Bananen wunderbar saftig. Sie können es entweder wie einen Kuchen mit Puderzucker bestäuben oder wie ein Brot mit Butter und Marmelade schmieren. Auch ein Schokoguss oder Butterstreusel passen gut, erhöhen die Kalorienzahl des ohnehin recht gehaltvollen Bananenkuchens aber noch zusätzlich.

Zutaten fürs Grundrezept

Das typische Rezept für Bananenbrot sieht folgende Zutaten vor:

  • 180 g Mehl
  • 100 g gemahlene Haselnusskerne
  • 1 Packung Backpulver
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver (alternativ: 1 Packung Vanillezucker)
  • 5 kleine reife Bananen
  • 2 mittelgroße Eier
  • 125 g Butter
  • 150 g Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 Prise Salz

Schnelle und einfache Zubereitung

  1. Zunächst sollten Sie Mehl, Haselnüsse, Backpulver und Puddingpulver miteinander verrühren. Zerdrücken oder pürieren Sie in einer anderen Schale die Bananen zusammen mit dem Zitronensaft.
  2. Nun können Sie in einer dritten Schale die weiche Butter, den Zucker und das Salz mit einem Handrührgerät cremig schlagen. Fügen Sie nach fünf Minuten die Eier hinzu und rühren Sie noch weitere zwei Minuten.
  3. Jetzt werden abwechselnd die Mehlmischung und das Bananenpüree untergerührt, bis sich eine cremige Masse ergibt. Wer mag, kann das Rezept abschließend um Nüsse oder Früchte erweitern.
  4. Füllen Sie den fertigen Teig in eine gefettete und bemehlte Kastenform und backen Sie ihn etwa. eine Stunde im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad Ober- und Unterhitze, bis die Kruste eine goldbraune Farbe hat.

Genießen Sie das Bananenbrot lauwarm, so schmeckt es am besten.

Bananenbrot: Variante ohne Zucker

Etwas gesünder wird das Bananenbrot, wenn Sie Dinkel- oder Vollkornmehl und Trockenfrüchte oder Agavensirup statt Weißmehl und Zucker verwenden. Bedenken Sie aber, dass der Kaloriengehalt weiterhin hoch ist. Pro 100 Gramm hat es etwa 330 Kalorien.

Wer Zucker durch Agavendicksaft ersetzen will, sollte etwas weniger Saft als Zucker verwenden. Für 150 Gramm Zucker können Sie etwa 100 Gramm Dicksaft einsetzen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Ulla Popkentchibo.deOTTOmyToysbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal