HomeLebenEssen & Trinken

Eierpunsch selbst machen: Rezepte mit und ohne Alkohol


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextPrigoschin gibt Wagner-Gründung zuSymbolbild für einen TextSelenskyj: Weitere Massengräber entdecktSymbolbild für einen TextBundesliga: Nachfolger von Klubboss fixSymbolbild für ein VideoTote und Zerstörung nach SupertaifunSymbolbild für einen TextSurfprofi stirbt nach KneipenschlägereiSymbolbild für einen TextAmazon kündigt weiteren Prime Day anSymbolbild für einen TextSöders Tochter feiert LaufstegdebütSymbolbild für einen TextMann bepinkelt OktoberfestbesucherSymbolbild für einen Text"Witzfigur": Netz reagiert auf HoeneßSymbolbild für einen TextUrsula Karven zieht für Peta blankSymbolbild für einen TextFrau von eigenem Auto erdrücktSymbolbild für einen Watson TeaserBVB senkt Ablöseforderung für Top-StarSymbolbild für einen TextQuiz – Macht Milch die Knochen stark?

Eierpunsch: Rezepte mit und ohne Alkohol

Von t-online, sah

Aktualisiert am 15.12.2021Lesedauer: 5 Min.
Eierpunsch: Der goldgelbe Cocktail ist ein beliebtes Getränk in der Weihnachtszeit.
Eierpunsch: Der goldgelbe Cocktail ist ein beliebtes Getränk in der Weihnachtszeit. (Quelle: Dasha_Romanova/getty-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Ein Eierpunsch ist genau das richtige Getränk, um sich in der kalten Jahreszeit aufzuwärmen. Mit den unseren Rezepten können Sie den cremigen Weihnachtsklassiker ganz leicht selbst machen.

Das Wichtigste im Überblick


  • Eierpunsch: Ursprung des Weihnachtsgetränks
  • Zutaten für den klassischen Eierpunsch
  • Rezept: Eierpunsch mit Eierlikör
  • Rezept: Eierpunsch mit Weißwein
  • Für Kinder und Autofahrer: Alkoholfreier Eierpunsch
  • Rezept: Eggnog – winterlicher Cocktail aus Amerika
  • Ohne Eier und Milch: Eierpunsch vegan zubereiten

Bei den Amerikanern heißt er "Eggnog", die Franzosen nennen ihn "Lait de Poule" (auf Deutsch: Hühnermilch) und in Mexiko ist er unter dem Namen "Rompope" bekannt: der Eierpunsch. Der goldgelbe, cremige Cocktail auf Basis von Eiern ist neben Glühwein weltweit ein beliebtes Getränk zur Weihnachtszeit. Jedes Land hat dabei sein ganz eigenes Rezept.

Eierpunsch: Ursprung des Weihnachtsgetränks

Seinen Ursprung hat der Eierpunsch vermutlich in England, wo er allerdings zunächst nur von der adligen Oberschicht getrunken wurde. Damals verwendete man noch Ale, also Bier, während der weihnachtliche Longdrink heute in der Regel mit Rum, Weißwein, Weinbrand oder Whiskey zubereitet wird.

Da man früher in East Anglia zu einem starken Bier auch "noggin" sagte, wurde das Mischgetränk aus Eiern und Ale "Egg-and-noggin" genannt, woraus sich das heute gebräuchliche Wort Eggnog entwickelt hat.

Anzeigen
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Symbolbild für ein Video
Baerbock kontert Lawrow in knapp 20 Sekunden aus

Von England aus verbreitete sich das Eierpunsch-Rezept nach Amerika, wo er allerdings mit Rum zubereitet wurde. Da man diesen auch oft "Grog" nannte, ist ebenfalls denkbar, dass der Name eine Abkürzung von "Egg-and-grog" ist. In Deutschland ist das Heißgetränk auch als Eierflip bekannt.

Zutaten für den klassischen Eierpunsch

Eierpunsch ist im Handumdrehen zubereitet, indem Sie Eierlikör mit Milch, Sahne, Zimt und Vanille vermischen. Sie können die cremige Köstlichkeit aber auch selbst und mit frischen Eiern herstellen. Für den traditionellen Eierpunsch mit Alkohol benötigen Sie folgende Zutaten:

  • Rum
  • Weißwein
  • Eier
  • Zucker
  • Zitrone
  • Zimt
  • Muskatnuss
  • Nelke
  • Kardamon
  • Anis

Die Zutaten werden zusammengemischt und erwärmt. Eine Flasche von dem goldgelben Weihnachtscocktail ist auch ein schönes Geschenk zum Nikolaus oder zu Weihnachten.

Rezept: Eierpunsch mit Eierlikör

Eierpunsch: Das Getränk ist mit und ohne Alkohol ein Genuss.
Eierpunsch: Das Getränk ist mit und ohne Alkohol ein Genuss. (Quelle: bhofack2/getty-images-bilder)

Zutaten für vier Portionen:

  • 400 ml Milch
  • 100 ml Schlagsahne
  • 200 ml Eierlikör
  • 5 EL braunen Rum
  • 2 EL Ahorn- oder Agavensirup
  • 1 Prise Muskat (gemahlen)
  • 1 Prise Anis (gemahlen)
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 Vanilleschote

Zubereitung:

  1. Erwärmen Sie Milch, Sahne, Eierlikör und Rum in einem Topf bei mittlerer Hitze unter Rühren.
  2. Würzen Sie den Eierpunsch und servieren Sie ihn heiß.

Rezept: Eierpunsch mit Weißwein

Zutaten für acht Portionen:

  • 150 g Zucker
  • 8 Eigelb
  • 1 TL Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 2 Zitronen
  • 4 EL Rum
  • 800 ml Weißwein

Zubereitung:

  1. Trennen Sie zunächst die Eier. Geben Sie dann Zucker, Eigelb, Zimt, Vanille und den Saft von zwei Zitronen in eine große Schüssel und schlagen alles mithilfe eines Handrührgerätes für rund zehn Minuten schaumig.
  2. Anschließend geben Sie das Gemisch in einen hohen Topf und rühren langsam per Hand Rum und Weißwein unter.
  3. Nun erhitzen Sie die Flüssigkeit langsam im Topf – allerdings sollte die Temperatur 70 Grad Celsius nicht überschreiten, da sonst der Alkohol verdunstet.
  4. Ist der Eierpunsch für Ihren Geschmack heiß genug, nehmen Sie ihn vom Herd und schlagen ihn noch einmal für einen kurzen Moment auf.
  5. Füllen Sie das goldgelbe Getränk anschließend in hitzeresistente Gläser und dekorieren Sie es je nach Belieben, zum Beispiel mit Sahnehaube, etwas Zimt oder Muskat, einer Zucker- oder Zimtstange und einem Strohhalm.
Eierpunsch: Viele trinken ihn gerne mit Sahnehaube.
Eierpunsch: Viele trinken ihn gerne mit Sahnehaube. (Quelle: Rimma_Bondarenko/getty-images-bilder)

Für Kinder und Autofahrer: Alkoholfreier Eierpunsch

Wer mit dem Auto unterwegs ist, muss nicht auf den leckeren Weihnachtscocktail verzichten. Mit der alkoholfreien Variante kommen auch Fahrer und Kinder in den Genuss des Eierpunschs. Lassen Sie dafür einfach Rum und Weißwein weg und geben stattdessen schwarzen Tee oder Milch dazu.

Zutaten für vier Portionen:

  • 4 Eier
  • 200 g Zucker
  • 1/2 Vanilleschote
  • 1 Zitrone
  • 750 ml schwarzen Tee oder Milch
  • 1/2 TL Zimt

Zubereitung:

  1. Trennen Sie die Eier und schlagen Sie das Eigelb mit dem Zucker und dem Mark einer Vanilleschote schaumig. Fügen Sie nach und nach den Tee und den Saft einer Zitrone hinzu.
  2. Erwärmen Sie alles in einem Topf bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren und verfeinern Sie das Getränk mit Zimt und weiteren Gewürzen Ihrer Wahl.

Rezept: Eggnog – winterlicher Cocktail aus Amerika

Auch in den USA und Kanada hat der Eierpunsch eine lange Tradition: Bereits im 19. Jahrhundert hat man den Eierlikör mit Rum dort zu Thanksgiving, Weihnachten und Neujahr getrunken – vorzugsweise heiß. Auch George Washington, der erste Präsident der USA, war angeblich dem Getränk verfallen – er soll sogar sein eigenes Rezept kreiert haben.

In Amerika wird der Punsch in der Regel mit Sahne statt Milch zubereitet. Die in den USA bekannteste Variante des Eggnog nennt sich übrigens "Tom and Jerry", enthält zusätzlich Vanillezucker und wird meist mit einer Sahnehaube und etwas Muskatnuss verziert.

Zutaten für vier Portionen:

  • 5 Eier
  • 125 g Zucker
  • 350 ml Schlagsahne
  • 250 ml Rum oder Weinbrand

Zubereitung:

  1. Nehmen Sie eine große Metallschüssel zur Hand, trennen die Eier und geben nur die Eigelbe in die Schüssel. Fügen Sie Zucker hinzu und verrühren die Zutaten gründlich mit einem Schneebesen.
  2. Bereiten Sie anschließend ein Wasserbad vor, indem Sie einen Topf mit Wasser auf dem Herd erhitzen. Sobald das Wasser siedet, stellen Sie die Metallschüssel auf den offenen Topf, fügen die Sahne hinzu und schlagen die Masse so lange auf, bis sie eine dicklich cremige Konsistenz bekommt. Anschließend rühren Sie den Alkohol unter.
  3. Nachdem der Eggnog abgekühlt ist, füllen Sie ihn durch ein feines Sieb in eine saubere Flasche. Sie können den Weihnachtscocktail kalt oder heiß genießen.

Wenn Sie den amerikanischen Eierpunsch alkoholfrei genießen möchten, ersetzen Sie Rum oder Brandy sowie Schlagsahne einfach mit einem halben Liter Milch. Anstelle von herkömmlichem Zucker macht sich hier auch Puderzucker gut. Etwas Vanillezucker, eine Sahnehaube oder Muskat können Sie natürlich nach Belieben hinzufügen.

Ohne Eier und Milch: Eierpunsch vegan zubereiten

Immer mehr Menschen verzichten teilweise oder vollständig auf tierische Lebensmittel. Mit unserem veganen Eierpunsch-Rezept können Sie trotzdem in den Genuss des cremigen Weihnachtscocktails kommen. Dafür ersetzen Sie Eier und Milch lediglich durch Cashewkerne und pflanzliche Milchalternativen, wie Soja-, Mandel-, Cashew-, Hafer- oder Kokosmilch.

Die vegane Variante des Punschs hält sich im Kühlschrank nur zwei bis drei Tage und sollte idealerweise frisch zubereitet und direkt genossen werden.

Zutaten für vier Portionen:

  • 125 g Cashewkerne
  • 350 ml Mandelmilch
  • 175 ml Kokosmilch
  • 3 Datteln
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 Vanilleschote
  • Muskat
  • Kardamom
  • 80 ml Rum

Zubereitung:

  1. Weichen Sie die Cashewkerne über Nacht in Wasser ein. Gießen Sie anschließend das Wasser ab und pürieren Sie die Cashews zusammen mit Mandelmilch, Kokosmilch, Datteln sowie Zimt, Muskat, Kardamom und dem Mark einer halben Vanilleschote im Mixer.
  2. Rühren Sie den Rum unter und erwärmen Sie das Getränk bei mittlerer Hitze.

Tipp: Sie können den Eierpunsch auch kaltstellen beziehungsweise mit Eiswürfeln servieren.

Prost!

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Verwendete Quellen
  • Eigene Recherche
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
  • Jennifer Buchholz
Von Jennifer Buchholz
DeutschlandMexikoUSAWeihnachten

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website