Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Was Sie über die exotische Inka-Gurke wissen sollten

Gesunde Frucht  

Was Sie über die exotische Inka-Gurke wissen sollten

08.05.2015, 12:39 Uhr | rk (CF)

Haben Sie schon einmal von der Inka-Gurke gehört? Sie wird auch „Hörnchenkürbis“, „Caigua“ oder „Achocha“ genannt und stammt aus Mittel- und Südamerika. Wie gesund sie ist und wie Sie sie für ein Rezept verwenden können, lesen Sie im Folgenden.

Die Inka-Gurke: Gesunde Frucht und dekorative Pflanze

Die Inka-Gurke wird in ihren Herkunftsländern schon lange geschätzt – nicht nur wegen ihres Geschmacks, sondern auch wegen ihrer positiven Wirkungen auf die Gesundheit. Regelmäßiger Verzehr soll, so haben wissenschaftliche Studien ergeben, tatsächlich die Blutfettwerte senken. Herz- und Kreislaufbeschwerden könnten so reduziert werden.

Hierzulande ist die Frucht noch sehr selten im Handel erhältlich. Sie können die Pflanze jedoch auch selber im Garten oder auf dem Balkon ziehen. Sie verträgt selbst niedrige Temperaturen knapp über null Grad. Stellen Sie ihr eine Rankhilfe zur Verfügung, so schmückt sie beispielsweise das Balkongitter oder den Zaun.

Die Früchte der Pflanze sind im reifen Zustand etwa so groß wie eine Walnuss. Ernten Sie die Gurken nicht zu spät, sonst werden sie trocken und somit ungenießbar – ob roh oder für ein Rezept verarbeitet.

Der Hörnchenkürbis veredelt so manches Rezept

Inka-Gurken sind im Geschmack sehr mild und erinnern somit ein wenig an Salatgurken oder Zucchini. Entsprechend können Sie die Gürkchen mit den unterschiedlichsten Zutaten oder Gewürzen kombinieren. Sehr dekorativ sind die Früchte, wenn Sie sie halbieren, aushöhlen und mit einer herzhaften Creme aus Frischkäse und Gewürzen füllen.

Auch gegart passen sie zu so manchem Rezept: Füllen Sie sie beispielsweise mit einer Mischung aus Kräutern und Käse und backen Sie sie anschließend im Ofen. Auch die Blätter können Sie verarbeiten: Roh ergänzen sie einen frischen Salat, gedämpft oder gedünstet eignen sie sich als exotische Gemüsebeilage.

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Mäntel-Highlights und schöne Jacken shoppen
bei MADELEINE
myToysbonprix.deOTTOhappy-size.detchibo.deLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal