Sie sind hier: Home > Leben > Essen & Trinken >

Heimisches Gemüse meist ohne Pestizid-Rückstände

Blumenkohl, Lauch und Karotten  

Heimisches Gemüse meist ohne Pestizid-Rückstände

14.11.2018, 14:21 Uhr | dpa

Heimisches Gemüse meist ohne Pestizid-Rückstände. Blumenkohl (Quelle: dpa/Ronald Wittek)

Blumenkohl: Die Kohlart wird vorrangig im Winter gegessen. (Quelle: Ronald Wittek/dpa)

Gemüse enthält viele wichtige Nährstoffe und Vitamine, kann aber auch mit gefährlichen Pestiziden belastet sein. Das Landesuntersuchungsamt prüft jährlich aufs Neue, ob auch Gemüsesorten aus Deutschland betroffen sind. Das erfreuliche Ergebnis.

Bei Laboruntersuchungen wurden in diesem und im vergangenen Jahr keine oder nur wenig Pestizid-Rückstände gefunden, wie das Landesuntersuchungsamt (LUA) in Koblenz mitteilt.

Demnach standen rund 190 Proben unter anderem von Blumenkohl, Lauch, Pastinaken und Karotten auf dem Prüfstand. Zwei Drittel der Proben (136) stammten aus Deutschland. Davon wiederum kam das Gemüse in 54 Fällen von rheinland-pfälzischen Äckern. Sonst stammte es aus anderen EU-Ländern wie Belgien, Frankreich, Italien oder den Niederlanden.

Gute Noten für Gemüsesorten aus Deutschland

Das Gesamtergebnis der Untersuchungen: 108 Proben waren laut LUA frei von Pflanzenschutzmitteln. Darunter waren 28 Proben aus Rheinland-Pfalz. In den restlichen Fällen wurden zwar Reste von mindestens einem Pestizid gefunden. "Diese lagen aber alle deutlich unterhalb der gesetzlich zulässigen Höchstmenge." Aus Rheinland-Pfalz kamen 26 des wenig belasteten Gemüses.

Verwendete Quellen:
  • Nachrichtenagentur dpa

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Media Markttchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: