Sie sind hier: Home > Leben > Reisen > Reisen in der Corona-Krise >

Urlaub trotz Corona: Diese Fernreisen sind (bald) wieder möglich

Nach Grenzschließungen  

Diese Fernreisen sind (bald) wieder möglich

18.10.2021, 07:51 Uhr
Urlaub trotz Corona: Diese Fernreisen sind (bald) wieder möglich. Touristin in Sydney (Symbolbild): Bald könnten Reisen nach Australien wieder möglich werden.  (Quelle: imago images/YAY Images)

Touristin in Sydney (Symbolbild): Bald könnten Reisen nach Australien wieder möglich werden. (Quelle: YAY Images/imago images)

Rund anderthalb Jahre sind vergangen, seit die ersten Grenzen wegen der Corona-Pandemie geschlossen wurden. USA, Thailand, Australien rückten als Reiseziele in weite Ferne – doch das ändert sich jetzt wieder. 

Im Herbst und Winter ist normalerweise die Hochzeit für Fernreisen. Im vergangenen Jahr war wegen der Corona-Pandemie fast nichts möglich. Jetzt öffnen langsam einige beliebte Urlaubsziele wieder für Touristen. Welche Fernreiseziele empfangen wieder Urlauber und ab wann? Ein Überblick. 

Achtung: Die Informationen erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit und wurden zuletzt am 17. Oktober 2021 aktualisiert. Bitte informieren Sie sich für detaillierte Bestimmungen für Ihr Urlaubsziel direkt beim Auswärtigen Amt, Ihrem Reiseanbieter oder ähnlichen Quellen.

Thailand

Deutsche dürfen voraussichtlich ab dem 1. November wieder quarantänefrei nach Thailand reisen, sofern sie vollständig gegen das Coronavirus geimpft sind. Ministerpräsident Prayut Chan-o-cha kündigte in einer Fernsehansprache am Montagabend (Ortszeit) an, es sei eine Öffnung für mindestens zehn Staaten geplant. Er habe das Krisenzentrum Center for Covid-19 Situation Administration (CCSA) und das Gesundheitsministerium angewiesen, den Plan "dringend bis Ende der Woche zu prüfen", so Prayut. 

Aktuell dürfen Deutsche zwar einreisen, es gelten aber strenge Quarantänepflichten, die für Geimpfte bisher zwar gelockert, nicht aber aufgehoben wurden. Bisher gab es in Thailand laut Johns Hopkins University rund 1,7 Millionen bestätigte Corona-Infektionen und 18.000 Todesfälle. Bisher sind knapp 36 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. 

USA

Die USA lassen gegen das Coronavirus geimpfte Reisende ab dem 8. November wieder ins Land. "Die neue Reiseregelung der USA, die für ausländische Reisende eine Impfung verlangt, wird am 8. November beginnen", erklärte ein Sprecher des Weißen Hauses am Freitag per Kurzmitteilungsdienst Twitter. Zusätzlich zur vollständigen Impfung besteht weiterhin eine Tesptlicht bei Einreise, zudem wird ein weiterer Test drei bis fünf Tage nach Einreise empfohlen. Die USA hatten im März vergangenen Jahres wegen der Corona-Pandemie Einreiseverbote unter anderem für Europäer verhängt.

Bisher gab es in den USA fast 45 Millionen bestätigte Covid-Infektionen und rund 725.000 Corona-Tote. Aktuell sind etwa 58 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft.

Australien 

Der australische Bundesstaat New South Wales mit der Millionenmetropole Sydney wird ab 1. November erstmals wieder seine internationalen Grenzen öffnen. Die vorgeschriebene 14-tägige Hotelquarantäne falle dann für vollständig geimpfte Reisende weg, kündigte Regionalpremier Dominic Perrottet am Freitag überraschend an. "Für doppelt geimpfte Menschen auf der ganzen Welt sind Sydney und New South Wales dann wieder geöffnet", sagte er. Nötig seien dann nur noch ein Impfpass und ein negativer PCR-Test. In New South Wales sind mittlerweile mehr als 80 Prozent der Bevölkerung vollständig geimpft.

Der australische Regierungschef Scott Morrison präzisierte aber wenige Stunden später, die neuen Regeln würden zunächst nur für australische Staatsbürger und Menschen mit Wohnsitz in Australien gelten. Hoffnungen auf einen baldigen Australien-Urlaub für Touristen aus aller Welt machte er damit zunächst zunichte.

"Wir öffnen derzeit nicht für jeden, der nach Australien kommen will, das möchte ich ganz klar sagen. Wir werden dies schrittweise und vorsichtig vorantreiben", sagte Morrison. "Die Bundesregierung entscheidet, wann die Grenze auf internationaler Ebene geöffnet und geschlossen wird."

Australien war bisher durch seine strenge Corona-Politik nur relativ gering von der Pandemie betroffen. Rund 140.000 bestätigte Infektionen und 1.500 Todesfälle gab es demnach auf dem Kontinent. Bisher sind etwa 56 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig gegen Corona geimpft. 

Südafrika

Wer nach Südafrika reisen möchte, muss bereits bei Ankunft einen negativen Covid-Test vorweisen sowie einen Gesundheitsfragebogen ausfüllen. Zusätzlich wird von allen Touristen erwartet, dass sie die App "Covid Alert South Africa" installiert haben und eine Reisekrankenversicherung vorweisen können. Auch ein Nachweis über die Unterkunft wird verlangt. 

In Südafrika gilt noch ein Lockdown mit geringen Einschränkungen wie einer nächtlichen Ausgangssperre und einer Maskenpflicht in der Öffentlichkeit. Bisher gab es in Südafrika knapp drei Millionen Corona-Fälle und fast 90.000 Tote. Aktuell sind nur rund 18 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig gegen SARS-CoV-2 geimpft. 

Kanada

Kanada hat seine Einreisesperre bereits Anfang September aufgehoben. Seither dürfen vollständig Geimpfte wieder Urlaub in Kanada machen. Zudem gibt es Ausnahmeregelungen für Familienangehörige oder kanadische Staatsangehörige. Doch Achtung: Zum 30. Oktober müssen Reisende, die nicht vollständig geimpft sind, damit rechnen, dass sie nicht per Flug, Bahn oder Schiff von Kanada aus zurückreisen können. Zudem gilt für alle Reisenden eine Testpflicht. 

In Kanada gab es laut Johns Hopkins University bisher knapp 1,7 Millionen Corona-Fälle und etwa 28.000 Tote. Bisher sind allerdings bereits rund 74 Prozent der Gesamtbevölkerung geimpft. 

Brasilien

Grundsätzlich ist die Einreise nach Brasilien auf dem Luftweg erlaubt. Bereits beim Check-In muss allerdings ein negativer Corona-Test vorliegen, zusätzlich brauchen sie eine Gesundheitserklärung. Über die Landgrenzen ist eine Einreise weiterhin verboten. 

Mit fast 22 Millionen Infizierten und mehr als 600.000 Todesfällen war Brasilien bisher schwer von der Pandemie betroffen. Aktuell sind nur knapp die Hälfte aller Brasilianer gegen das Virus geimpft. 

Indien

Indien lässt nach neunzehn Monaten vollständig geimpfte Touristen wieder einreisen. Außerdem müssten die Reisenden innerhalb von 72 Stunden vor Flugantritt negativ auf das Coronavirus getestet worden sein, berichteten indische Medien am Freitag.

Die Regierung hatte zuvor mitgeteilt, dass Touristenvisa ab sofort wieder ausgestellt werden, aber zunächst nur für Reisende auf Charterflügen. Vom 15. November an soll diese Regelung auch auf Touristen ausgedehnt werden, die mit anderen Flügen anreisen.

Indien ist mit bisher rund 34 Millionen Corona-Infektionen und mehr als 450.000 Toten schwer von der Pandemie getroffen. Zudem sind bisher nur etwa 20 Prozent der Gesamtbevölkerung vollständig geimpft. 

Verwendete Quellen:
  • Eigene Recherche
  • Auswärtiges Amt
  • Johns Hopkins University
  • Nachrichtenagenturen AFP, dpa
  • weitere Quellen
    weniger Quellen anzeigen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Madeleinetchibo.deOTTOWeltbildbonprix.deLIDLBabistadouglas.deMadeleine

shopping-portal

Hinweis:

Der Internet Explorer wird nicht länger von t-online unterstützt!

Um sicherer und schneller zu surfen, wechseln Sie jetzt auf einen aktuellen Browser.

Wir empfehlen unseren kostenlosen t-online-Browser: