Sie sind hier: Home > Politik > Ausland > Europäische Union >

EU-Kommissionspräsident Juncker verzichtet auf zweite Amtszeit

Präsident der EU-Kommission  

Juncker verzichtet auf zweite Amtszeit

11.02.2017, 16:17 Uhr | AFP

EU-Kommissionspräsident Juncker verzichtet auf zweite Amtszeit. Der Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker. (Quelle: dpa)

Der Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker. (Quelle: dpa)

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker strebt keine weitere Amtszeit an der Spitze der Brüsseler Behörde an. Er werde "nicht noch einmal antreten", sagte Juncker dem Deutschlandfunk laut einer Vorabmeldung vom Samstag.

Der Luxemburger hatte sein Amt als EU-Kommissionspräsident im November 2014 angetreten. Mit Blick auf den damaligen Wahlkampf sagte der 62-Jährige, er sei schön gewesen - "es wird aber keinen zweiten in der Form geben, weil ich nicht noch einmal antreten werde."

Damals habe er aber auch gemerkt, "dass es an dem Grundeinverständnis fehlt, über die Dinge, die in Europa zu leisten sind". Einige Länder hätten gerne mehr Europa, "andere finden, dass wir schon zu viel Europa haben".

Der langjährige Luxemburger Regierungschef und Finanzminister gilt als einer der erfahrensten Europapolitiker. Von 2005 bis 2013 war er Vorsitzender der Eurogruppe. In dieser Funktion hatte er maßgeblich die milliardenschweren Hilfspakete für das vom Bankrott bedrohte Griechenland mit ausgehandelt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Alba Modatchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deXXXLutz

shopping-portal