Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAuslandEuropäische Union

80 Menschen nach Untergang von Flüchtlingsboot vermisst


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextCéline Dion ist unheilbar krankSymbolbild für einen TextLottogewinner räumt 27 Millionen Euro abSymbolbild für einen TextVan Gaal: Bizarres Kuss-AngebotSymbolbild für einen TextBetrunkener auf 100-km/h-E-Bike erwischtSymbolbild für einen TextSchuhhändler schließt viele FilialenSymbolbild für einen TextRonaldo äußert sich zu Abreise-GerüchtenSymbolbild für ein VideoHier wird es jetzt bitterkaltSymbolbild für einen Text"Maybrit Illner": die Gäste heuteSymbolbild für einen TextHamburg: Kreuzfahrtschiff rammt KaimauerSymbolbild für ein VideoWirbelsturm: Seltsamer Fund angespültSymbolbild für einen TextObwohl krank: Soldatin legt als DJane aufSymbolbild für einen Watson TeaserBVB-Talent gnadenlos zurechtgewiesenSymbolbild für einen TextWinterzauber im Land der Elfen - jetzt spielen!
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Mehr als 80 Menschen werden vermisst

Von afp
08.05.2017Lesedauer: 1 Min.
Rettungsaktion von der Hilfsorganisation Sea Watch (Symbolfoto)
Rettungsaktion von der Hilfsorganisation Sea Watch (Symbolfoto) (Quelle: Rene Traut/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Nach dem Untergang eines Flüchtlingsbootes vor der libyschen Küste werden mindestens 80 Menschen vermisst.

Wie das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR am Montag unter Berufung auf Überlebende mitteilte, hatte am Freitag ein Schlauchboot mit 132 Menschen an Bord in Libyen abgelegt. Das Schiff habe jedoch Luft verloren und sei binnen weniger Stunden gesunken. Nach dem Unglück seien nur rund 50 Menschen von einem Handelsschiff geborgen worden.

Die Überlebenden wurden den Angaben zufolge am Sonntag auf die italienische Insel Sizilien gebracht. Unter den rund 80 Vermissten sind demnach auch Frauen und Kinder.

Libyen ist eines der wichtigsten Transitländer

Seit Jahresbeginn sind laut einer vorläufigen Bilanz der Internationalen Organisation für Migration bereits mindestens 590 Flüchtlinge vor Libyens Küste gestorben oder als vermisst gemeldet worden. Libyen ist eines der wichtigsten Transitländer für Flüchtlinge auf dem Weg nach Europa.

Flüchtlinge aus Afrika, aber auch aus Syrien und anderen Ländern im Nahen Osten, treten von Libyen aus die gefährliche Überfahrt über das Mittelmeer ins rund 300 Kilometer entfernte Italien an. Nach Angaben des UNHCR fuhren in den ersten drei Monaten dieses Jahres bereits mehr als 24.000 Menschen von Libyen nach Italien. Im Vorjahreszeitraum waren es demnach nur 18.000 Bootsflüchtlinge.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Neueste Artikel
Kroatien tritt Schengen-Raum ohne Grenzkontrollen bei
  • Camilla Kohrs
Von Camilla Kohrs
FlüchtlingeLibyen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website