• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Europäische Union
  • Fischereistreit: Frankreich droht Großbritannien mit "Vergeltungsmaßnahmen"


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild für einen TextSchauspielerin stirbt nach UnfallSymbolbild für einen TextFlugzeuge kollidieren – zwei ToteSymbolbild für einen TextSpielabbruch in der Regionalliga-WestSymbolbild für einen TextEx-Bayern-Star darf doch spielenSymbolbild für ein VideoKreml-Truppe zeigt miserable AusstattungSymbolbild für einen TextLkw-Fahrer fleht auf A40 um HilfeSymbolbild für einen TextRolf Eden hatte Sexklausel im TestamentSymbolbild für einen TextNeuer Tabellenführer in der 2. LigaSymbolbild für einen TextAlle Tesla-Ladesäulen sind illegalSymbolbild für einen TextSchicksalsschlag für Claudia EffenbergSymbolbild für einen TextMann stirbt während Fahrt auf AutobahnSymbolbild für einen Watson TeaserARD-Schauspielerin teilt Oben-ohne-FotoSymbolbild für einen TextÜberbein behandeln

Frankreich droht Großbritannien mit "Vergeltungsmaßnahmen"

Von afp
Aktualisiert am 14.10.2021Lesedauer: 2 Min.
Ein Fischerboot auf dem Meer: Der Streit um Fischereilizenzen zwischen Frankreich und Großbritannien geht in die nächste Runde.
Ein Fischerboot auf dem Meer: Der Streit um Fischereilizenzen zwischen Frankreich und Großbritannien geht in die nächste Runde. (Quelle: imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Zoff zwischen Frankreich und Großbritannien: Die britische Regierung weigert sich nach dem Brexit ausreichend Lizenzen für französische Fischer auszustellen. Nun drohen die Franzosen mit Konsequenzen.

Frankreich hat im Fischereistreit mit Großbritannien mit "Vergeltungsmaßnahmen" gedroht. Die Regierung werde innerhalb einer Woche reagieren, falls es bis dahin keine "Signale" aus Großbritannien für zusätzliche Fischereilizenzen für französische Fischer gebe, sagte Europa-Staatssekretär Clément Beaune am Mittwochabend im französischen Senat. Er kündigte ein mit den "europäischen Partnern" abgestimmtes Vorgehen an.

Ende des vergangenen Jahres war zwischen London und Brüssel ein Abkommen für die Zeit nach dem Brexit geschlossen worden. Dieses sieht vor, dass europäische Fischer in britischen Gewässern weiter auf Fang gehen dürfen, wenn sie dafür eine Genehmigung erhalten. Die Ausstellung der Genehmigung hängt wiederum davon ab, dass die Fischer nachweisen können, schon vorher in den fraglichen Gebieten gearbeitet zu haben.

Mehrere Staaten betroffen

Art und Umfang der Nachweise sind zwischen Paris und London umstritten. Großbritannien hat deshalb nicht alle beantragten Fischereilizenzen ausgestellt, bisher sind es gut 200. Paris fordert 244 weitere Lizenzen.

Loading...
Symbolbild für eingebettete Inhalte

Embed

ANZEIGEN
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Meistgelesen
Friedrich Merz liegt im Krankenhaus
imago images 162395859


"Das ist kein französisches Problem", betonte Beaune, "sondern ein europäisches". Denn auch Irland und Belgien hätten fehlende Lizenzen zu beklagen. Es werde gegebenenfalls "nationale oder europäische" Vergeltungsmaßnahmen geben, wenn es keine konkreten Anzeichen für ein Einlenken Londons gebe. "Wir sind sehr geduldig gewesen, zu geduldig", fügte der Europa-Staatssekretär hinzu.

Frankreich hatte vergangene Woche unter anderem mit einer Drosselung der Stromversorgung der Kanal-Insel Jersey und Einschränkungen bei den Finanzdienstleistungen und im Forschungssektor gedroht. Anfang der Woche hatten Frankreich und zehn weitere EU-Länder, darunter Deutschland, Großbritannien in einer gemeinsamen Erklärung wegen der Fischereilizenzen kritisiert.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
BrexitBrüsselEuropaFrankreichGroßbritannienLondonParis
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website