t-online - Nachrichten für Deutschland
Such IconE-Mail IconMenü Icon

Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
Such Icon
HomePolitikAusland

Russland: Wladimir Putin will mehr Atom-U-Boote bauen lassen


Putin will mehr Atom-U-Boote bauen lassen

Von dpa
Aktualisiert am 12.12.2023Lesedauer: 1 Min.
Hier stellt Putin sein neues Atom-U-Boot vor: Diese Eigenschaften machen es gefährlich. (Quelle: Glomex)
Auf Facebook teilenAuf x.com teilenAuf Pinterest teilenAuf WhatsApp teilen

Wladimir Putin hat der Indienststellung von zwei Atom-U-Booten beigewohnt. Dazu kündigte er an, dass die dortige Werft noch mehr Boote bauen werde.

Russland will nach den Worten von Präsident Wladimir Putin seine Flotte strategisch bewaffneter Atom-U-Boote in den kommenden Jahren ausbauen. Die Marinewerft Sewmasch in der nordrussischen Stadt Sewerodwinsk werde drei weitere strategisch bewaffnete Atom-U-Boote der Klasse Borej-A bauen, kündigte der Präsident an.

Die 140 Meter langen U-Boote können Interkontinentalraketen des Typs SS-N-32 Bulawa abschießen. Am Montag beobachtete der Kremlchef in Sewerodwinsk die Indienststellung eines solchen Bootes namens "Imperator Alexander III."

Die Marine nahm dort ebenfalls die 130 Meter lange "Krasnojarsk" in Dienst, die zu einem kleineren Schiffstyp gehört. Das U-Boot ist nach russischen Angaben mit den Anti-Schiffsraketen Oniks und Kalibr-Marschflugkörpern bewaffnet. Die beiden U-Boote sollen in Kürze in die russische Pazifikflotte im Fernen Osten eingegliedert werden, sagte Putin der Agentur Interfax zufolge.

Die Werft Sewmasch liegt bei Archangelsk am Weißen Meer, etwa 1000 Kilometer nördlich von Moskau. Mit etwa 70 Unterwasserbooten betreibt Russland nach Angaben des Portals Global Firepower hinter China die zweitgrößte U-Boot-Flotte der Welt.

Verwendete Quellen
  • Nachrichtenagentur dpa
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

t-online - Nachrichten für Deutschland


TelekomCo2 Neutrale Website