Menü Icont-online - Nachrichten für Deutschland
HomePolitikAusland

Russisches Militärmanöver: Von der Leyen rechnet mit 100.000 Soldaten


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen
Symbolbild für einen TextPolizei warnt vor perfider BetrugsmascheSymbolbild für einen TextDeutsche Rock'n'Roll-Legende hört aufSymbolbild für einen TextLebensmittel-Gigant will Preise erhöhen
Anzeige
Loading...
Loading...
Loading...

Von der Leyen rechnet mit 100.000 Soldaten

Von dpa, pdi

07.09.2017Lesedauer: 1 Min.
Ein russischer Soldat im Training (Symbolbild).
Ein russischer Soldat im Training (Symbolbild). (Quelle: International Army Games/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

An dem bevorstehenden Großmanöver von russischen und weißrussischen Streitkräften werden nach Angaben von Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen vermutlich deutlich mehr Soldaten teilnehmen als von Moskau angegeben.

Von der Leyen bezifferte die erwartete Truppenzahl auf "über 100.000". Russischen Angaben zufolge sollen lediglich 12.700 Soldaten an der kommende Woche beginnenden Übung mit dem Namen "Sapad" (Westen) teilnehmen.

In der Nato wird davon ausgegangen, dass Russland durch die Angabe der niedrigen Zahl Transparenzverpflichtungen umgehen will. Bei mehr als 13.000 Soldaten müsste es als Mitgliedsland der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) eigentlich eine umfangreiche Beobachtung der Übung ermöglichen. Selbst das Überfliegen des Manövergebiets und Gespräche mit beteiligten Soldaten wären dann erlaubt. Vor allem Länder wie Polen, Litauen, Lettland und Estland sehen die russische Großübung als Drohgebärde.

"Ich glaube, es ist unbestritten, dass wir hier auch eine Fähigkeits- und Machtdemonstration der Russen sehen", kommentierte von der Leyen am Donnerstag bei einem Treffen mit EU-Amtskollegen in der estnischen Hauptstadt Tallinn.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingAnzeigen

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
USA: "Spionageballon" entfernen ist höchste Priorität
Von Patrick Diekmann
MoskauNatoRusslandUrsula von der Leyen

t-online - Nachrichten für Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagramYouTubeSpotify

Das Unternehmen
Ströer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverlängerung FestnetzVertragsverlängerung MobilfunkHilfe & ServiceFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website