Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Zusammenhang mit Khashoggi? Saudi-Arabien soll 100 Mio an USA überwiesen haben

Zusammenhang mit Fall Khashoggi?  

Saudi-Arabien soll 100 Millionen Dollar an USA überwiesen haben

17.10.2018, 18:55 Uhr | jmt, t-online.de

Fall Chaschukdschi: Türkische Behörden weiten Chaschoggi-Ermittlungen aus (Bildquelle: imago)
Türkische Behörden weiten Khashoggi-Ermittlungen aus

US-Außenminister Pompeo führt Gespräche in Riad.

Druck auf Saudi-Arabien wächst: Türkische Behörden weiten die Ermittlungen um den Journalisten Chaschukdschi aus. (Quelle: Reuters)


Saudi-Arabien hat auf der Höhe des Falles Khashoggi angeblich 100 Millionen Dollar an die USA überwiesen. Die Summe war bereits im Sommer zugesagt worden. 

Die saudi-arabische Führung hat 100 Millionen Dollar an die USA überwiesen – an dem Tag, als US-Außenminister Mike Pompeo in Riad landete, um über den Fall des verschwundenen Journalisten Jamal Khashoggi zu sprechen. Das berichtet die "New York Times" unter Berufung auf eine anonyme Quelle.

Zahlung in Zeiten der Spannung

Die Summe war bereits im Sommer zugesagt worden und soll US-amerikanische Bemühungen zur Stabilisierung Syriens unterstützen. Der Transfer des Geldes fällt allerdings in eine Zeit großer diplomatischer Spannungen. Saudi-Arabien wird vorgeworfen, im Istanbuler Konsulat den Journalisten Khashoggi brutal ermordet zu haben. Die Quelle, die nur als "amerikanischer Offizieller" bezeichnet wurde, sagte: "Der Zeitpunkt (der Überweisung) ist kein Zufall."



US-Präsident Donald Trump baut in den regionalen Konflikten auf der arabischen Halbinsel auf Saudi-Arabien als Verbündeten. Er pocht auf die Unschuldsvermutung gegenüber dem Königreich. Kronprinz Mohammad bin Salman habe ihm glaubhaft versichert, nichts von den Vorgängen zu wissen. Die Verdächtigen in dem mutmaßlichen Mordfall haben aber offenbar enge Verbindungen zu ihm.

Verschwundener Journalist: Das sind die letzten Bilder und Mord-Details rund um Jamal Khashoggi, dem womöglich seine Kritik an Saudi-Prinz bin Salman zum Verhängnis wurde. (Quelle: t-online.de)

Der im US-Exil lebende Khashoggi war vor rund zwei Wochen verschwunden, nachdem er das Konsulat Saudi-Arabiens in Istanbul betreten hatte. Dort soll ihn laut türkischen Ermittlern ein Killerkommando in Anwesenheit des Konsuls ermordet haben. Das soll unter anderem eine Audioaufnahme belegen. Spuren wurden bereits im Konsulat gesichert. Die Vereinten Nationen forderten, die diplomatische Immunität saudischer Offizieller in der Türkei aufzuheben. Daraufhin verließ der Konsul das Land in Richtung Riad.

Update, 17.10.2018: t-online.de ändert die Schreibweise des vermissten saudischen Journalisten ab sofort von "Dschamal Chaschukdschi" in "Jamal Khashoggi". Die bislang verwendete Schreibweise entsprach der üblicherweise für arabische Namen und Begriffe verwendeten Transkription. Der Journalist selbst schreibt sich hingegen "Jamal Khashoggi".

Liebe Leserinnen und Leser,

Leider können wir Ihnen nicht zu  allen Artikeln einen Kommentarbereich zur Verfügung stellen. Mehr dazu erfahren Sie in der Stellungnahme der Chefredaktion.

Eine Übersicht der aktuellen Leserdebatten finden Sie hier.

Gerne können Sie auch auf Facebook und Twitter zu unseren Artikeln diskutieren.

Ihr Community-Team

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Anzeige
Kuschelweich und warm! Jetzt Strick-Trends shoppen!
bei MADELEINE
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
  • giga.de
  • desired.de
  • kino.de
  • Statista
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Magenta TV
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2018