Sie sind hier: Home > Politik > Ausland >

Pandemie - Höchstwert in Indien: Mehr als 150.000 Corona-Neuinfektionen

Pandemie  

Höchstwert in Indien: Mehr als 150.000 Corona-Neuinfektionen

11.04.2021, 14:28 Uhr | dpa

Pandemie - Höchstwert in Indien: Mehr als 150.000 Corona-Neuinfektionen. Polizisten kontrollieren einen Rollerfahrer während der nächtlichen Ausgangssperren.

Polizisten kontrollieren einen Rollerfahrer während der nächtlichen Ausgangssperren. Foto: Channi Anand/AP/dpa. (Quelle: dpa)

Neu Delhi (dpa) - In Indien hat die Zahl der Corona-Neuinfektionen einen neuen Höchstwert erreicht. Binnen 24 Stunden seien 152.879 neue Fälle registriert worden, teilte das Gesundheitsministerium in Neu Delhi am Sonntag mit.

Zudem wurden im gleichen Zeitraum 839 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet. Die Zahl der erfassten Toten seit Beginn der Pandemie stieg damit auf mehr als 169.270.

In absoluten Zahlen ist Indien mit insgesamt mehr als 13,3 Millionen bestätigten Infektionen in absoluten Zahlen das am drittstärksten betroffene Land - nach Brasilien und den USA.

Die Zahl der Corona-Fälle war in dem südasiatischen Land mit 1,3 Milliarden Einwohnern in den vergangenen Wochen immer schneller gestiegen. Trotzdem gab es bis vor kurzem kaum Einschränkungen des öffentlichen Lebens. Inzwischen wurden in der Hauptstadt Neu Delhi und mehreren Bundesstaaten Notmaßnahmen wie nächtliche Ausgangsbeschränkungen und Schulschließungen verhängt.

Unterdessen startete die Regierung am Sonntag mit einem sogenannten "Impf-Festival" eine großangelegte Impfaktion, um die maximale Anzahl berechtigter Menschen gegen das Virus zu impfen. Seit Anfang April werden in Indien - nach Gesundheitspersonal und Polizisten - auch Menschen ab 45 Jahren geimpft.

Bislang wurden nach offiziellen Angaben mehr als 100 Millionen Dosen verabreicht. Mehrere Bundesstaaten berichteten jedoch, dass Impfstoff knapp werde, darunter das besonders betroffene und reiche Maharastra mit der Finanzmetropole Mumbai. Dort wurde auch von einem Mangel an Krankenhausbetten berichtet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail

Weltbild.detchibo.deOTTODeichmannbonprix.deLIDLBabistadouglas.deamazon.de

shopping-portal