• Home
  • Politik
  • Ausland
  • Corona: Spanien schafft Quarant├Ąne weitestgehend ab


Schlagzeilen
AlleAlle anzeigen

Symbolbild f├╝r ein VideoG7 in Elmau: Warum schon wieder Bayern?Symbolbild f├╝r einen TextFC Bayern gibt Man├ęs Nummer bekanntSymbolbild f├╝r einen TextRussland droht ZahlungsausfallSymbolbild f├╝r einen TextPutin holt ├╝bergewichtigen GeneralSymbolbild f├╝r einen TextTrib├╝ne bei Stierkampf st├╝rzt ein ÔÇô ToteSymbolbild f├╝r einen TextTV-Star wird zweimal wiederbelebtSymbolbild f├╝r einen Text"Arrogante Vollidioten": BVB-Boss sauerSymbolbild f├╝r einen TextGer├╝chte um Neymar werden konkreterSymbolbild f├╝r einen TextGercke ├╝berrascht mit Mama-Tochter-FotoSymbolbild f├╝r einen TextStaatschefs witzeln ├╝ber PutinSymbolbild f├╝r einen TextRekord-Kirchenaustritte wegen MissbrauchSymbolbild f├╝r einen Watson TeaserRTL-Moderatorin bei Flirt im TV erwischtSymbolbild f├╝r einen TextJetzt testen: Was f├╝r ein Herrscher sind Sie?

Spanien schafft Quarant├Ąne weitestgehend ab

Von afp
28.03.2022Lesedauer: 1 Min.
Vollbesetzte Restaurants und Bars auf dem Platz Plaza de San Francisco in Spanien: Die Regierung hat ihre Corona-Ma├čnahmen gelockert.
Vollbesetzte Restaurants und Bars auf dem Platz Plaza de San Francisco in Spanien: Die Regierung hat ihre Corona-Ma├čnahmen gelockert. (Quelle: Peter Schickert/imago-images-bilder)
Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo

Schon im Januar hatte die spanische Regierung angek├╝ndigt, Corona k├╝nftig nur noch wie eine Grippe behandeln zu wollen. Nun hat sie die Schutzma├čnahmen drastisch gelockert.

Spanien hat die Pflicht zur h├Ąuslichen Isolation f├╝r Corona-Infizierte weitgehend abgeschafft. Infizierte, die keine oder nur leichte Symptome haben, m├╝ssen sich seit Montag nicht mehr isolieren. Auch die Quarant├Ąne f├╝r Kontaktpersonen entf├Ąllt. Die neue Corona-Strategie der Regierung sieht zudem vor, nicht mehr alle Verdachtsf├Ąlle zu testen, sondern nur noch Risikogruppen wie Menschen ├╝ber 60 Jahre oder schwangere Frauen sowie Schwerkranke und Pflegekr├Ąfte.

Die spanische Regierung hatte bereits im Januar angek├╝ndigt, Covid-19 k├╝nftig wie andere endemische Krankheiten wie etwa die Grippe behandeln zu wollen. Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sollen sich die Corona-Ma├čnahmen nach diesem Strategiewechsel nur noch auch "auf gef├Ąhrdete Menschen und Milieus" konzentrieren. Ein "gewisses ├ťbertragungsniveau" bei geimpften und jungen Menschen wird demzufolge nicht mehr verhindert.

92,4 Prozent der Bev├Âlkerung ist geimpft

Die spanische Regierung begr├╝ndet ihren Strategiewechsel mit der hohen Immunit├Ąt der Bev├Âlkerung und der gesunkenen Inzidenz. In Spanien sind 92,4 Prozent der Menschen ab zw├Âlf Jahren vollst├Ąndig gegen das Coronavirus geimpft. Nach einer heftigen Infektionswelle im Dezember und Januar sind zudem viele Menschen zus├Ątzlich genesen. Die landesweite 14-Tage-Inzidenz, die Mitte Januar noch bei fast 3.400 lag, ist zuletzt auf rund 460 gesunken.

Andere Corona-Regeln wie die Maskenpflicht in Innenr├Ąumen gelten in Spanien vorerst weiter. Infizierte mit leichten Symptomen sollen laut den Empfehlungen der Regierung trotz der wegfallenden Isolationspflicht weiter "vorsichtig" sein, indem sie Masken tragen und ihre Kontakte insbesondere zu Gef├Ąhrdeten einschr├Ąnken.

Facebook LogoTwitter LogoPinterest LogoWhatsApp Logo
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...

ShoppingANZEIGEN

Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
Loading...
G7-Chefs posieren vor ber├╝hmter Holzbank
San FranciscoSpanien
Aktuelles zu den Parteien

Politik international




t-online - Nachrichten f├╝r Deutschland
t-online folgen
FacebookTwitterInstagram

Das Unternehmen
Str├Âer Digital PublishingJobs & KarrierePresseWerbenKontaktImpressumDatenschutzhinweiseDatenschutzhinweise (PUR)Jugendschutz



Telekom
Telekom Produkte & Services
KundencenterFreemailSicherheitspaketVertragsverl├Ąngerung FestnetzVertragsverl├Ąngerung MobilfunkHilfeFrag Magenta


TelekomCo2 Neutrale Website